Der letzte Countdown

Erstveröffentlichung: Freitag, 23. Mai 2014 in englischer Sprache auf www.lastcountdown.org.

In den beiden vorangegangenen Artikeln dieser Serie präsentierte ich zwei verschiedene Ge­schich­ten. Beide erzählten von Ereignissen auf einer zweiteiligen Zeitlinie, die der Heilige Geist uns in unseren Studien gezeigt hatte.

Der erste Artikel erzählte die zweiteilige Ge­schich­te der Vorberei­tung Gott Vaters auf die Verhandlung: Der erste Teil war dabei der Plan der - sofern die Gemeinde bereit gewesen wäre - direkt zum Gericht hätte führen sollen, und der zweite Teil beinhaltete, was im Notfall getan werden müsste.

Der zweite Artikel erzählte die Ge­schich­te der Vorberei­tungen für den letzten Kampf auf der Erde wiederum in zwei Teilen: Der erste Teil zeigte die Vorberei­tungen des inwendigen Charakters von Gottes Volk und der zweite Teil beleuchtete die Vorberei­tungen des Feindes, der nur sein Äußeres verschönerte.

Beide Teile beider Zeitlinien haben eine gemeinsame Struktur und gemeinsame Merkmale. Sie alle haben eine Länge von 7 Einheiten aufgegliedert in Segmente von 4 und 3, wobei letzteres weiter in 2 und 1 zerlegt ist. Das Gesamtmuster lautet 4 + 2 + 1 und jedes Segment wird von bedeutenden Ereignissen eingerahmt. Auf diesen Segmenten finden Warnungen von zunehmender Intensität und Ereignisse mit steigender Frequenz statt. Mathematisch gesehen verhält sich der Anstieg der Häufigkeit von Ereignissen sogar exponentiell, was bedeutet, dass es eine Obergrenze für die Fortsetzung dieser Trends gibt. Dieses Muster zeigt, dass sich die schnellen Schlussereignisse der Erdgeschichte rasch auf den Höhepunkt der Krise zubewegen.

Diese Zeitlinien behandelten jüngste Entwicklungen. Wir leben am Ende der "Endzeit". Um das vollständig klar zu machen, habe ich versprochen, euch in diesem Artikel zwei weitere Schritte zurückzuführen - zunächst zu dem, was Adven­tis­ten allgemein als den Beginn der Endzeit akzeptieren: in die 1840er als Höhepunkt der Jahre der Großen Erweckungsbewegung.

In diesen Jahren begann die junge Advent-Bewegung damit, die drei En­gels­bot­schaften in die Welt zu tragen. Die drei Engel, die in Offenbarung 14 als das ewige Evangelium predigend beschrieben sind, rufen Gottes Volk aus Babylon heraus und warnen vor der Zeit der Plagen und dem zweiten Kommen Christi. Bitte beachtet, dass hier von Anfang an eine Zeitbotschaft beteiligt war und am Ende wieder eine Zeitbotschaft beteiligt ist. Diejenigen, die an den Kirchenbänken ihrer Lieblingsgemeinde festkleben, von der sie natürlich denken, dass sie bis zum Ende durchgehen wird, sollten sich einmal der Realität stellen und sich fragen, ob ihre Kirche all diese Themen heutzutage predigt.

Wir müssen verstehen, dass Zeitprophezeiungen auf zwei Arten interpretiert werden können. Wir haben dieses Prinzip schon oft vorgefunden: Eine Zeitprophezeiung kann eine Tag-für-Jahr-Anwendung oder eine Tag-für-Tag-Anwendung haben. Die beiden Zeitlinien der früheren Artikel unterlagen dabei dem "Tag"-Prinzip, was einfach bedeutet, dass wir zwischen den Ereignissen Tage (und nicht Jahre) zählen.

Wir gehen jetzt einen Schritt zurück, um die gesamte Ge­schich­te der Endzeit darzustellen, und damit kehren wir auch wieder zum "Jahr"- Prinzip zurück, bei dem wir Jahre statt Tage zählen.

Habt ihr bemerkt, dass die Ereignisse in den vorherigen Artikel alle auf Sabbattage fielen? Das zeigt, dass Gottes Zeitplan im "Tag"- Prinzip wie ein kontinuierlicher Herzschlag von Sabbat zu Sabbat läuft. Wenn wir also die Ereignisse nach dem "Jahr"-Prinzip studieren, ist es nur logisch, dass die Zeitlinien auf die Sabbatjahre ausgerichtet sind.

Die Sabbatjahre finden alle 7 Jahre statt. Zusätzlich gibt es alle 49 Jahre im 50. Jahr ein Jubiläumsjahr. Die Zählung dieser besonderen Jahre begann mit der Eroberung Kanaans durch Israel. Der Sabbat- Zyklus dient als prophetischer Messstab von der Eroberung Kanaans durch alle Zeitalter hindurch bis zur Zweiten Adventbewegung.

Rhythmus der Sabbat- (blau) und Jubeljahre (weiß) während der gesamten GSL Abbildung 1 – Rhythmus der Sabbat- (blau) und Jubeljahre (weiß) während der gesamten GSL *
(* Für eine vollständige Erklärung der GSL siehe Das Schiff der Zeit und Das Gen des Lebens.)

Bitte beachtet, dass das erste Triplett der GSL mit einem Sabbatjahr beginnt und das 69. Jubiläumsjahr umfasst. Dies ist bedeutsam, weil es zeigt, dass Gott das gute Werk, das Er begonnen hatte, im 70. Jubiläumsjahr von 1890 beenden wollte. Das wäre nur zwei Jahre nach der berühmten 1888-Sitzung der Generalkonferenz der Siebenten-Tags-Adven­tis­ten in Minneapolis gewesen und Ellen White prophezeite es, indem sie sagte: "Dann fing das Jubeljahr an." {EG 25.2} Das ist eines von vielen wichtigen Themen, die ihr tiefer studieren solltet, aber es ist nicht Inhalt dieses Artikels.

Türen, Schlösser, Zeiten und Uhren

Ich möchte zeigen, dass es ein weiteres 4+2+1-Muster gibt, das die gesamte GSL umspannt, und dass der Sabbatjahr-Zyklus uns bei der Ausrichtung dieses Musters hilft. Als wir diese Themen in unserem Forum studierten, hatte eines unserer Mitglieder einen Traum über "Schlösser", der die Entschlüsselung dieser Zeitlinien anspornte. Aus diesem Grund wurden alle Zeitlinien mit dem 4+2+1-Muster in unserer Studiengruppe als "Schlösser" bezeichnet. Im Englischen unterscheidet sich das Wort "Schloss" [lock] nur durch einen Buchstaben von "Uhr" [clock]. Das ist ein passender Vergleich, denn diese Schlösser haben tatsächlich mit Zeit zu tun. Es sind "Zeitschlösser" und im Englischen kann man sie leicht mit "Uhren" verwechseln!

Die GSL ist ein Spiegelbild der Orion-Uhr mit ihren 168 Jahren. Für das Studium des 4+2+1-Musters des Schlosses in der GSL können wir folglich annehmen, dass das gesamte "Schloss" 168 Jahre umfasst. Diese sind wiederum perfekt in jeweils ein Segment von 96, 48 und 24 Jahren aufgeteilt.

Ellen White beschreibt die Wegmarken auf dem Weg in den Himmel wie folgt:

Dann dachten wir an diejenigen, die sich nicht an Mühsale und Beschwerden gewöhnt hatten. Wo waren dieselben jetzt? Sie waren nicht unter der Schar. Bei jedem Wechsel wurden einige zurückgelassen, und nur diejenigen blieben, die sich daran gewöhnt hatten, Mühsale zu ertragen. Die Beschwerden des Weges machten sie nur noch begieriger, bis zum Ende vorwärts zu dringen. {LW 219.2; LS.191.1}

Die "Wechsel“, bei denen die Menschen zurückgelassen wurden, repräsentieren die Tripletts der GSL. Sie sind auch die Stifte des Schlosses, die alle mit einem Schlüssel in die richtige Position zu bringen sind, damit das Schloss geöffnet werden kann. Im vorigen Artikel hatten wir bereits erkannt, dass eine Person alle passenden Schlüssellehren haben muss, um imstande zu sein, durch die Tür zu gehen.

Jesus - bzw. Orion - ist die Tür. Jene Menschen, die über einen der "Stifte" (die wahren Lehren) stolpern, sind diejenigen, die im oberen Traum zurückgelassen wurden. Fragt einfach einmal eure Freunde, wer von ihnen alle Wahrheiten, die von den Tripletts hervorgehoben werden, glaubt. Dann wisst ihr sofort, ob ihr mit euren Freunden zu der Gruppe gehört, die zurückgelassen wurde oder zu der Gruppe, die durch die Tür eingeht!

Jesus sagte zu Laodizea:

Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, so werde ich zu ihm hineingehen und das Nachtmahl mit ihm einnehmen und er mit mir. (Offenbarung 3,20)

Jesus klopft an, aber die Menschen drinnen müssen die Tür öffnen. Sie müssen die Schlüssellehren, die ihren Charakter in Sein Ebenbild umformen, annehmen, und nur so können sie die Tür öffnen, um Ihn zu empfangen. Diejenigen, die die Lehren der Wahrheit in Wort und Tat beherzigen, entsprechen denjenigen in Ellen Whites Traum, die auf dem Weg blieben und ihn bis zum Ende gehen. Sie sind die wahre Gemeinde, die bis zum Ende durchgehen wird, im Gegensatz zu denen, die geistlich in der Wüste sterben.

Andere verachteten unbesonnen das Licht hinter ihnen und sagten, daß es nicht Gott gewesen sei, der sie so weit hinausgeführt habe. Hinter solchen ging das Licht aus und ließ ihre Füße in vollständiger Finsternis; sie strauchelten, verloren Jesum aus den Augen und fielen von dem Pfade herab in die dunkle böse Welt unter ihnen. Es war für sie genauso unmöglich, wieder auf diesen Weg zurück und in die Stadt zu gelangen, wie für die gottlose Welt, die von Gott verworfen worden war. Sie stürzten einer nach dem anderen ab, überall am Wege. Bald hörten wir die Stimme Gottes gleich vielen Wassern, welche uns Tag und Stunde von Jesu Kommen mitteilte. {WLF 14.2} [ÜadE]

Die anderen verloren das Licht und fielen in die Dunkelheit. Die Gemeinde besteht aus denen, die das Licht haben und nicht aus denjenigen, die in der Finsternis sind. Die Gemeinde wird durch jene begründet, die die Stimme Gottes gleich vielen Wassern hören, und diese Stimme ist ein Symbol für die Orion-Botschaft und alles was mit ihr zu tun hat.

Die letzten beiden Tripletts stehen Rücken an Rücken und überspannen die letzten 6 Jahre der letzten “Woche“ des Sabbatzyklus von 2010 bis 2015 wie in Abbildung 1. Das 7. Jahr – das Sabbatjahr - ist 2016. Es ist das Plagenjahr, wenn niemand pflanzt oder säht. Diese Jahre sind in der Symbolik der Stimme Gottes gleich vielen Wassern zusammengefasst, weil die Orion-Botschaft die gesamten sieben Jahre überspannt.

Man könnte auch sagen, dass es die "sieben Tage" des Aufstiegs zum gläsernen Meer sind, während derer Jesus uns mit auf die Reise zu den sieben Sternen des Orion nimmt, um uns eine Lehrstunde über den Charakter zu geben, der das geschaffene Universum durchdringt. Diese sieben Jahre des Orion-Studiums hier auf der Erde sind der Vorläufer der buchstäblichen Sieben-Tage-Reise, die die Heiligen mit Jesus antreten werden.

Kehren wir zum 4+2+1-Schlossmuster in der GSL zurück, um uns die Ereignisse auf dem Weg näher anzusehen. Die erste Periode endet mit dem fünften Triplett im Jahr 1937 (während die zweite Periode 1938 beginnt). In diesem Triplett erhielt ein Mann neues Licht. M.L. Andreasen war der Mann und die Theologie der letzten Generation war das neue Licht. Andreasen veröffentlichte dieses neue Licht nicht gleich in der breiten Öffentlichkeit, sondern die Information wurde zuerst innerhalb der Gemeinde verbreitet. Dies ist das gleiche Prinzip, das wir im vorherigen Artikel über die Entdeckung der GSL in unserer Studiengruppe sahen. Sie wurde im Forum vervollständigt, aber noch nicht veröffentlicht. Ihr könnt durch die folgende Veröffentlichungsbekanntmachung sehen, wann Andreasens Licht für die Öffentlichkeit zugänglich war:

Andreasens Buch

Bitte beachtet, dass Andreasens Buch zwar 1937 urheberrechtlich geschützt, aber erst 1938 für das Literaturseminar der Leiter der Siebenten-Tags-Adven­tis­ten veröffentlicht wurde. Obwohl es noch nicht in der breiten Öffentlichkeit zugänglich war, wurde trotzdem gerade dieser Zeitpunkt durch das 4+2+1-Schloss markiert. Die Tatsache, dass das Datum dieses Tripletts durch das Schlossmuster markiert wird, unterstreicht einmal mehr seine Bedeutung als Schlüssellehre, die ich im vorherigen Artikel erläuterte.

Die nächste und intensivere Phase begann ohne darauf zu warten, dass alle in der Kirche Zeit hätten, das Material zu studieren oder es in andere Sprachen zu übersetzten. Gott kennt die Einzelfälle und falls ein Mensch mehr Zeit braucht, wird Er dafür sorgen, dass die Person die Botschaft früher bekommt. Aber die große himmlische Uhr hört deshalb nicht auf zu ticken.

Das ist vergleichbar mit der Zeit von Jesu Geburt. Die "große Weltenuhr" zeigte auf die Stunde Seiner Geburt, als die Information, dass der Erlöser gekommen war, zur Verfügung stand. Obwohl es nicht weithin bekannt war und die Menschen bis zum Beginn Seines öffentlichen Wirkens nicht die Auswirkungen dieser Änderung spürten, schlug die Uhr nichtsdestotrotz die Stunde und die Leiter des jüdischen "Literaturseminars" hätten dies als Erste erkennen müssen, anstatt der Weisen aus einem anderen Land.

Wenn wir uns am Schlossmuster vorwärts zum nächsten Meilenstein im Jahr 1986 bewegen, gelangen wir zu der Kontroverse zwischen dem Heiligen Geist und dem unheiligen Geist der Ökumene und den Kompromissen mit der Welt. An der entsprechenden Stelle in den Zeitlinien des vorhergehenden Artikels trafen wir genau auf den Geburtstag der Sonne in Kontrast zum wahren Geburtstag Jesu. Es geht um die Entscheidung, wem ihr nachfolgt. In der GSL stehen wir vor einer Wahl in Bezug auf den Heiligen Geist. Folgen wir dem wahren Heiligen Geist oder dem "fremden Feuer" nach, welches von den "Trunkenen Ephraims", die durch den Wein der falschen Lehre berauscht sind, entfacht worden ist?

Es könnte noch viel mehr über dieses Triplett gesagt werden. Es war ein schlechtes Omen, als die Gemeinde ihren von Gott gegebenen Namen markenrechtlich schützen lies. Es bedeutete Zu­sammen­arbeit mit dem Staat, Ausübung von königlicher Macht und Missbrauch von Gottes Geldern - alles auf einmal! So erhöhte sich noch einmal die Warnstufe für die letzte Periode von 24 Jahren.

Nach diesen ersten großen sieben Perioden der GSL leitete die Orion-Botschaft den zweiten Teil des Schlosses ein. Diesmal umfasst das Schlossmuster die sieben Jahre der Orion-Botschaft. Die ersten vier Jahre von 2010 bis 2013 bestanden aus der relativ sanften Warnung der Orion-Botschaft selbst. Im Jahr 2014 erhöhte sich dann die Warnstufe dramatisch, als wir in die Zeit der letzten sieben Posaunen eintraten, die sich bis 2015 fortsetzen wird. Danach werden sich die sieben letzten Plagen im Jahr 2016 erfüllen.

Das war das dritte Schlosspaar, das die gleiche Struktur und die gleichen Eigenschaften des 4+2+1-Musters aufweist. (Wir können uns hier nur auf ungefähre Jahre innerhalb der Zeitlinie beziehen, weil wir zum Jahr-Prinzip zurückgekehrt sind, mit dem das GSL-Schloss arbeitet.)

Die Proportionen der Doppel­schlösser

Habt Ihr euch schon darüber gewundert, dass die beiden Seiten jedes Schlosspaares unterschiedliche Längen haben und warum für jedes Paar eine willkürliche Längendifferenz zwischen dem ersten und dem zweiten Teil zu bestehen scheint? Wir haben schon einige Bedeutung in den Zahlen erkannt, aber jetzt, da wir alle drei Zeitlinien erklärt haben, können wir dies weiter untersuchen.

Im letzten Artikel wurde besonders deutlich, dass die Zeitlinien von einem Reinigungsprozess erzählen. Die gesamte "Endzeit", die wir oben betrachteten, handelt ebenfalls von der Reinigung eines Volks, das Gott verteidigen soll. Und so begann auch die Zeit des Endes mit der Prophezeiung "... dann wird das Heiligtum gereinigt werden". (Daniel 8,14)

In der Studie, die der GSL vorausging (Du musst abermals weissagen...), fanden wir in der Heiligen Schrift eine Verhältniszahl für die Dauer des Reinigungsprozesses. Meint ihr, dass wir dies vielleicht als Hinweis darauf verstehen sollten, nach einer Bedeutung für die Proportionen der Doppelschlösser zu suchen? Lasst es uns versuchen und sehen, was dabei herauskommt.


Abbildung 2 (a) - Die Bewegungen des Vaters haben ein Verhältnis von 9:1.


Abbildung 2 (b) - Die Vorberei­tungen der beiden Armeen haben ein Verhältnis von 4:1.


Abbildung 2 (c) - Die Endzeit hat ein Verhältnis von 24:1.

Die Zahl 9 im Verhältnis von 9:1 der Bewegungen des Vaters (a) kann als 3 × 3 ausgedrückt werden. Als der Notfallplan, der den zweiten Teil des Schlosses formt, zur Anwendung kommen musste, war es der allerletzte Ausweg.

Seit sich die Gemeinde im Jahr 1888 dem Jubiläumsjahr näherte, versuchte Gott drei Mal, ihr Sein Licht zu schenken. Er versuchte es im Jahr 1888, aber das Licht wurde durch die Menschen ausgelöscht. Er versuchte es erneut im Jahr 1938, als sich das nächste Jubiläumsjahr näherte, mit der Theologie der letzten Generation von Andreasen. Es wurde aber wieder verworfen. Jetzt macht Er Seinen dritten und letzten Versuch mit der Orion-Botschaft. (Im Jubiläumsjahr Ende der 1980er-Jahre gab es kein himmlisches Licht.)

So sehen wir die Gottheit (3) wie Sie dreimal versucht (x 3), Ihr Herz der Gemeinde zu öffnen. Jeder Versuch repräsentiert ein Mitglied des göttlichen Rats: Jesus im Jahre 1888, den Vater in der TLG von Andreasen und heute den Heiligen Geist. Der Notfallplan in der Zeitlinie der Bewegungen des Vaters zeigt, dass dies das Ende vom Ende ist. Dieser Notfallplan ist Seine letzte Bemühung und gleichzeitig die letzte Gelegenheit. Beherzigt das also!

Das 4:1-Verhältnis der Zeitlinie (b) ist ein Hinweis auf die Erde, wie in den vier Ecken der Erde, den vier Winden, etc. Wie wir schon beim Betrachten dieser Zeitlinie gesehen haben, sind alle Ereignisse irdischer Natur. Somit hat die Zeitlinie die Zahl 4 aus dem Verhältnis von 4:1.

Dies ist die Zeitlinie, die genau am 31. Januar 2014 endete und die am folgenden Tag, dem 1. Februar, beginnenden Posaunen (und die später folgenden Plagen) einleitete. Die Zahl 4 betont, dass die Posaunen und Plagen sichtbare irdische Ereignisse sind und sein werden: zuerst kommen die Warnungen der Posaunen vermischt mit Gnade und zeigen, was mit euch geschehen wird, wenn ihr Gott ablehnt; danach werden die Plagen über jene ohne Gnade ausgegossen, die Ihn endgültig abgelehnt haben werden. Beherzigt dies ebenfalls!

Das Verhältnis des Endzeit-Schlosses ist 24:1. Die Zahl 24 hat eine besondere Bedeutung in der Bibel und vor allem in der Offenbarung als die Zahl der Ältesten, die den Thron Gottes umgeben. Wir schrieben über dieses Thema in unserem Artikel mit dem einfachen Titel Die 24 Ältesten. Dieses Verhältnis spiegelt sehr gut den Gedanken wieder, der in dem Artikel vorgestellt wurde, dass 12 der 24 Ältesten, die Pioniere der Siebenten-Tags-Adven­tis­ten und die anderen 12 die heutigen Häupter der Stämme der 144.000 repräsentieren. Das passt besonders gut, weil sich das Schloss vom Beginn der Adventbewegung bis zum Ende hin erstreckt.

Ein weiteres Thema, das wir im Artikel Die 24 Ältesten angeschnitten haben, war das Thema des Schlüssels von David. Damals hatten wir noch wenig Ahnung! Doch heute werde ich euch zeigen, wie inspiriert unsere Gruppenerfahrungen sind und ich hoffe, ihr werdet erkennen, dass die Dinge, die wir schreiben, nicht nur die Worte von Menschen sind. Natürlich sind wir nur Menschen, aber der Herr hat uns euretwegen eine inspirierte Erfahrung in Seiner Botschaft gegeben.

Ellen White schrieb oft von der Bedeutung eines "experimentellen Wissens", das sich auf eine Art von Wissen bezieht, das durch eine in der Realität gewonnene Erfahrung in dieser Thematik erlangt wird. Im Rahmen des persönlichen Christseins bedeutet es etwas mehr, als nur eine Ähnlichkeit mit Christus bzw. Christusähnlichkeit erlangt zu haben. Es bedeutet "in" Christus (und Christus in euch) zu sein. Es bedeutet, zu erleben, was Christus erlebte, in Seinen Fußtapfen zu gehen und teilhaftig an Seinem Leben zu werden.

Es gibt keine wichtigere Bildung als die, die Christus seinen Jüngern vermittelte und die wir durch das Wort Gottes erwerben können. Höhere Bildung zu erwerben bedeutet, sich genau nach seinem Wort zu richten, den Spuren Jesu zu folgen und so zu leben, wie er lebte. Es bedeutet, die Selbstsucht aufzugeben und sein ganzes Leben dem Dienst Gottes unterzuordnen. Eine höhere Bildung ist mehr als reines Bücherwissen, ist mehr göttlicher. Sie ist die ganz persönliche Bekanntschaft mit Christus durch Erfahrung und die Befreiung von allen Gedanken, Gewohnheiten und Handlungsweisen, die wir in der Schule des Fürsten der Finsternis erworben und die uns zur Untreue gegen Gott verleitet haben. Sie bedeutet die Überwindung von Sturheit, Stolz, Egoismus, weltlichem Bestreben und Unglauben. Sie ist die Botschaft von der Befreiung von der Sünde. (Counsels to Parents, Teachers, and Students 11.12 (1913)) [ÜadE]

Beachtet bitte, dass dieses "experimentelle Wissen" Freisein von allem bedeutet, was der Treue zu Gott entgegensteht. Dies ist es, was die 144.000 haben müssen. Sie müssen den Spuren Christi folgen und das schließt Geth­se­ma­ne mit ein. Sie müssen Seine Tugenden ausüben und das bedeutet, selbstlos den Kelch zu trinken. Sie müssen Gott treu sein, während Er sie offenbar verlassen hat. Und sie müssen die Erfahrung machen, von Sünde erlöst zu sein, um ohne Fürsprecher leben zu können.

Wenn dieser Absatz noch nicht kraftvoll genug war, dann ist es der davor bestimmt:

Die höhere Bildung ist ein experimentelles Wissen über den Erlösungsplan und dieses Wissen wird durch ernsthaftes und sorgfältiges Studium der Heiligen Schrift gesichert. Eine solche Bildung wird den Geist erneuern und den Charakter verwandeln, indem sie das Bild Gottes in der Seele wiederherstellt. Sie wird den Geist gegen die trügerischen Einflüsterungen des Gegners stärken und es uns ermöglichen, die Stimme Gottes zu verstehen. Sie wird den Lernenden lehren, ein Mitarbeiter von Jesus Christus zu werden, um die moralische Dunkelheit über ihn zu zerstreuen und Licht und Erkenntnis zu den Menschen zu bringen. Sie ist die Einfachheit der wahren Frömmigkeit - unser Reisepass von der vorbereitenden Schule der Erde zur höheren Schule im Himmel. (Counsels to Parents, Teachers, and Students 11.12 (1913)) [ÜadE]

Wisst ihr, was es heißt, die Erfahrung Christi im Heilsplan zu teilen? Wurde euer Charakter verwandelt und in euch das Ebenbild Gottes wiederhergestellt? Versteht ihr, was es bedeutet, die Arbeitslast Jesu als Mitarbeiter zu teilen?

Was unsere Gruppe persönlich erfahren hat, ist im Großen und Ganzen zum Nutzen und zur Erziehung des Adventsvolkes, so wie die in den Himmeln aufgezeichneten Erfahrungen des Adventsvolkes, wiederum ein Lehrbuch für alle Christen sind. Darüber hinaus dienen die Erfahrungen der Christen als Zeugnis für die heidnische Welt. Jede Gruppe in ihrer Reihenfolge muss die Wahrheit bezeugen und erweitert damit das Königreich Christi, bis schlussendlich jede Seele ihre Seite im Konflikt ausgewählt hat.

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben; ... (Johannes 15,5)

Und ich, wenn ich von der Erde erhöht bin, werde alle zu mir ziehen. (Johannes 12,32)

Ja, Jesus wurde am Kreuz erhöht, aber jetzt wurde Er noch höher erhoben – nämlich im Orion.

Noch einmal fordere ich euch auf, dies zu "beherzigen", weil wir wirklich am Ende der Endzeit sind und schon mehr als die Hälfte des Weges durch die letzten sieben Jahre hinter uns haben!

Der Schlüssel Davids

Bei all dem Gerede über "Zeitschlösser", die dem 4+2+1-Muster folgen, ist es nur logisch zu fragen, was für ein Schlüssel diese Schlösser öffnet. Es werden nicht viele Schlüssel in der Bibel erwähnt und nur ein Schlüssel kommt sowohl im Alten als auch im Neuen Testament vor:

Ich will ihm auch den Schlüssel des Hauses Davids auf die Schultern legen, daß wenn er auftut, niemand zuschließe, und wenn er zuschließt, niemand auftue. (Jesaja 22,22 )

Die Offenbarung macht deutlich, dass der Mann, dem dieser Schlüssel gegeben wurde, Jesus selbst war:

Und dem Engel der Gemeinde in Philadelphia schreibe: Das sagt der Heilige, der Wahrhaftige, welcher den Schlüssel Davids hat; der öffnet, daß niemand zuschließt, und zuschließt, daß niemand öffnet: (Offenbarung 3,7)

Jesus selbst hat also den Schlüssel Davids. Das zerstreut übrigens den Mythos der päpstlichen Autorität über die Kirche. Wir würden in der Tat gut daran tun, die biblische Aufzeichnung sorgfältiger in Bezug auf den Schlüssel, der Petrus und seinen Nachfolgern gegeben wurde, zu prüfen.

Erstens bekennt Petrus, dass Jesus der Christus ist:

Da antwortete Simon Petrus und sprach: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes! (Matthäus 16,16)

Dann erklärt Jesus, dass das Zeugnis von Petrus göttlich inspiriert wurde:

Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Selig bist du, Simon, Jonas Sohn; denn Fleisch und Blut hat dir das nicht geoffenbart, sondern mein Vater im Himmel! (V. 17)

Dann fügt Jesus hinzu:

Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen. (V. 18)

Beachtet hier sorgfältig den Gesprächsverlauf! Das gesamte Thema dreht sich um Seine Eigenschaft als Messias. Wenn Er also zu Petrus sagt: "diesen Felsen", dann meint Er damit, dass der Felsen die Wahrheit ist, dass Er der Christus - der Fels - ist. Diese Wahrheit ist die Grundlage der gesamten christlichen Religion und hat wenig mit Petrus selbst oder einem vermeintlichen Petrusamt zu tun. Es geht weiter:

Und ich will dir des Himmelreichs Schlüssel geben; und was du auf Erden binden wirst, das wird im Himmel gebunden sein; und was du auf Erden lösen wirst, das wird im Himmel gelöst sein. (V. 19)

Jesus machte ein Versprechen. Es ist in der Zukunftsform geschrieben, was bedeutet, dass Er den Schlüssel nicht zu dieser Zeit übergeben hat. Natürlich müssen wir uns fragen, ob Jesus jemals das Versprechen erfüllt hat? Und wenn ja, wann?

In der Heiligen Schrift finden wir die folgende Antwort:

Und nachdem er das gesagt, hauchte er sie an und sprach zu ihnen: Empfanget heiligen Geist! Welchen ihr die Sünden vergebet, denen sind sie vergeben; welchen ihr sie behaltet, denen sind sie behalten. (Johannes 20,23)

In dieser Schilderung des Erscheinens Jesu nach Seiner Auf­er­ste­hung vor Seinen Jüngern finden wir eine sehr ähnliche Ausdrucksweise wie vorher beim Lösen und Binden. Diesmal ist sie aber mit dem Empfang des Heiligen Geistes verbunden. Die Papisten bauen hierauf ihre Argumentation auf; wir aber sollten vorsichtiger sein! Jesus sprach zu "ihnen" in der Mehrzahl und nicht nur zu Petrus. Gab es dort aber irgendeine Aussage über einen Schlüssel? Nein.

Es gibt eine andere bekannte Schriftstelle, die ebenfalls eine ähnliche Sprache verwendet:

Wer Unrecht tut, der tue weiter Unrecht, und wer unrein ist, verunreinige sich weiter, und der Gerechte übe weiter Gerechtigkeit, und der Heilige heilige sich weiter. (Offenbarung 22,11)

Dieser Vers beschreibt das Ende der Gnadenzeit für die Welt. Wir nennen es das Schließen der Gnadentür für die Menschheit. Es gibt noch keinen Hinweis auf einen Schlüssel, aber wir können zumindest ableiten, dass eine Tür geschlossen und nicht wieder geöffnet wird. Das heißt, dass sie mit einem Schlüssel verschlossen wird; sie ist zugesperrt. Hier schließt sich der Kreis und das bringt uns zurück zu der Gemeinde, die durch die Tür eingeht und dem Schlüssel, der beim Schließen dieser Tür beteiligt ist:

Und dem Engel der Gemeinde in Philadelphia schreibe: Das sagt der Heilige, der Wahrhaftige, welcher den Schlüssel Davids hat; der öffnet, daß niemand zuschließt, und zuschließt, daß niemand öffnet: (Offenbarung 3,7)

Als ein eschatologisches Symbol repräsentiert Philadelphia die Gemeinde der 144.000, die am Ende der Zeit durch die Tür hindurchgehen wird. Philadelphia wird aus denen bestehen, die durch den Spätregen wachgerufen worden sind. Sie werden den Heiligen Geist empfangen haben. Sie sind der Höhepunkt in der Kette von Ereignissen, die wir im Zusammenhang mit den Schlüsseln betrachteten: Zuerst versprach Jesus den Schlüssel in der Gegenwart der anderen Jüngern allein dem Petrus, stellvertretend für alle, die Ihn als den Christus bekennen würden. Dann bekräftigte Jesus das Versprechen gegenüber den Jüngern nach Seiner Auf­er­ste­hung und betonte erneut, dass es sich auf alle, die auf den Felsen (und nicht nur auf Petrus oder seine vermeintlichen Nachfolger) bauen, erstreckt. Schließlich spricht Jesus zu Seiner treuen Endzeitgemeinde (Philadelphia) und das ist, wo der Schlüssel endlich wieder auftaucht.

Wir müssen etwas über Schlüssel und Weitergabe von Autorität verstehen. Wenn Jesus Seinen Schlüssel der Vollmacht jemanden übergibt, tritt Er dabei nicht Seine Macht ab. Er ist immer noch das Oberhaupt und Er kann Autorität weiterhin widerrufen oder auch verleihen. Wir finden ebendiesen Grundsatz im Zusammenhang mit dem Schlüssel Davids:

Ich will ihm auch den Schlüssel des Hauses Davids auf die Schultern legen, daß wenn er auftut, niemand zuschließe, und wenn er zuschließt, niemand auftue. Und ich will ihn als Nagel einschlagen an einem zuverlässigen Ort, und er soll ein Ehrenthron für das Haus seines Vaters werden, so daß die ganze Herr­lich­keit seines Vaterhauses sich an ihn hängen wird, die Sprößlinge und die Abkömmlinge, alle kleinen Geräte, sowohl die Becken als auch die Schläuche. Zu jener Zeit, spricht der HERR der Heerscharen, wird der Nagel, der an dem zuverlässigen Orte eingeschlagen war, nachgeben; ja, er wird abgehauen werden und fallen, und die Last, welche daran hängt, wird zugrunde gehen; denn der HERR hat es gesagt. (Jesaja 22,22-25)

Hier wird ein neues Symbol eingeführt - ein eingeschlagener Nagel an einem zuverlässigen Ort. Wir werden darauf zurückkommen.

Auf den ersten Blick könnte man denken, dass es der gleiche Nagel ist, auf den diese Passage zweimal hinweist. Allerdings gibt uns der Bibelkommentar eine bessere Erklärung:

25. Abgehauen werden und fallen. Dieser Vers hat viel Anlass zu Diskussionen gegeben. Einige denken, er lasse sich auf Eljakim anwenden, der ungeachtet all der guten Dinge, die bisher über ihn gesagt wurden, letzten Endes genau wie sein Vorgänger als unwürdig befunden und von seiner Vertrauens- und Ehrenposition enthoben wird. Andere denken, dass diese Vorhersage nicht auf Eljakim anzuwenden ist, denn es scheint unangemessen, dass solch eine schamvolle Vorhersage ohne jede Begründung so schnell auf eine Ehrenbezeugung folgt. Dieser Vers stellt den Höhepunkt einer feierlichen Botschaft gegen Juda und Jerusalem (siehe Vers 1) dar. Hier bezieht sie sich vermutlich auf die Nation als solche und nicht auf Eljakim als Einzelperson. Der Nagel würde entfernt werden, die an ihm befestige Last würde fallen und das Ende wäre Schande und Ruin. Das war in der Tat das Schicksal von Jerusalem und Juda und von denen, gegen deren ausschweifende Gelage diese "Last" gerichtet war. (SDA Bible Commentary, vol. 4, p. 192) [ÜadE]

Das ist ein zusätzlicher Hinweis darauf, dass der Schlüssel als ein prophetisches Symbol am Ende der Zeit angewendet werden sollte. Jerusalem steht für die STA-Kirche. So haben wir nicht nur die Offenbarung, die auf die Zeit Philadelphias hinweist, in der der Schlüssel Davids wichtig sein würde, sondern wir sehen, dass er auch mit dem Fall und Untergang der STA-Kirche verbunden ist.

Der gesamte Umfang der Zeit des Endes wird hier zusammengefasst, aber wir müssen die Symbolik des Nagels, eingeschlagen an einem zuverlässigen Ort, noch besser verstehen. Seine Zuverlässig- und Belastbarkeit beim Tragen der Last ähnelt stark der Bildsprache, die Petrus mit dem "Fels" gegeben wurde, der ebenfalls zuverlässig und in der Lage ist, Lasten zu tragen. Wenn der Fels Jesus darstellt bzw. speziell die Wahrheit, dass Jesus der Messias war, was könnte der Nagel dann anderes symbolisieren, als Seinen Tod am Kreuz?

Der erste Nagel wurde entfernt (V. 25) und der zweite Nagel ersetzt ihn (V. 23). Es gibt viele Anwendungsebenen dieser Prophezeiung, aber als ein Beispiel möchte ich den ersten Nagel als Versprechen der Verheißung des Messias und sein Entfernen als Hinweis auf das Schicksal von Jerusalem wegen der Ablehnung Christi im Fleisch, anbieten. Diejenigen, die Christus im Fleische (die christliche Kirche) angenommen haben, werden als an dem neuen Nagel hängend dargestellt.

Gemäß diesem Beispiel können wir sagen, dass das Entfernen des ersten Nagels heute das Schicksal der STA-Kirche darstellt, nachdem sie Christus im Orion abgelehnt hat. Diejenigen, die Christus im Orion akzeptieren (die Großen-Sabbat-Adven­tis­ten), sind diejenigen, die durch den neuen Nagel abgesichert sind. Es ist eine perfekte Parallele.

Jetzt können wir verstehen, wie der ganze Umfang der Endzeit in diesen wenigen Versen aus Jesaja darstellt wird. Die Bedeutung des Nagels ist dabei, dass Jesus zu genau der von Daniel prophezeiten Zeit ans Kreuz "genagelt" wurde. Die 70-Wochen-Prophezeiung von Daniel, wie sie durch die Adven­tis­ten gelehrt wird, setzt das Datum der Kreuzigung sicher auf 31 n. Chr. und diese Prophezeiung ist Teil der 2300-Tage-Prophezeiung, die bis 1844 reicht. Somit ist seit 1844 Gottes Endzeitvolk mit dem Nagel an einem zuverlässigen Ort zu identifizieren.

Die ganze Ge­schich­te und Lehre der STA-Kirche hängt an dem einen sicheren Nagel des Todesjahres Christi. Denkt an die dargestellte und erfüllte Herausforderung in den Geth­se­ma­ne Artikeln! Adven­tis­ten haben immer das Jahr der Kreuzigung Christi gekannt, aber jetzt wissen wir auch den Tag. Wieder einmal kommt das Jahr-Tag-Prinzip ins Spiel. Zu Beginn des Gerichts im Jahr 1844 wurde das Jahr festgenagelt. Jetzt, am Ende des Gerichts, wird der Tag festgenagelt.

Jetzt sollte der Symbolismus klar gemacht haben, dass der Schlüssel zur Tür des Himmels das Kreuz ist. Um zu erklären, auf welche Weise das Kreuz der Schlüssel ist, möchte ich euch durch ein paar knifflige Fragen führen.

Erstens: Wann wurde das Lamm geschlachtet? Um sicher zu sein, lassen wir die Bibel antworten:

Und alle Bewohner der Erde werden es anbeten, deren Namen nicht geschrieben sind im Lebensbuche des Lammes, das geschlachtet ist, von Grundlegung der Welt an. (Offenbarung 13,8)

Das war nicht so schwer, aber die nächste Frage ist ein bisschen schwieriger: Wann wird das Schlachten des Lammes aufhören oder besser, wann wird Sein Leben wieder sicher sein? Ich habe die Frage behutsam umformuliert, um euch daran zu erinnern, dass - obwohl Er jetzt im Himmel ist - Seine Zukunft noch nicht sicher ist und nicht sein wird, bis der große Konflikt für immer entschieden ist. Erst wenn jedes Knie sich beugt und alles Böse ausgerottet sein wird, wird das Lamm, der Vater und das Universum als Ganzes vor den Verwüstungen durch Sünde und Tod sicher sein.

So erstreckt sich das Kreuz - in seiner Eigenschaft als Schlüssel - von der Schöpfung bis zur großen Vollendung.

Der Schlüssel DavidsAbbildung 3 - Der Schlüssel Davids

Dies bringt uns zum breiten Panorama des großen Gesamtbilds: Dem 7000-Jahres-Plan der Erlösung.

Wieder einmal haben wir ein zweiteiliges Schloss. Zuerst gab es die wörtliche 7-Tage-Woche der Schöpfung, gefolgt von den für den Heilsplan zugewiesenen ≈7000 Jahren.


Abbildung 4 - Die zwei Teile des Großen Schlosses

Einmal mehr ist das Verhältnis der beiden Teile des Türschlosses von Bedeutung. Es passt perfekt, dass Petrus, dem der Schlüssel versprochen wurde, auch derjenige ist, der uns an die Worte des Gebets Mose erinnert:

Dieses eine aber sei euch nicht verborgen, Geliebte, daß ein Tag vor dem Herrn ist wie tausend Jahre, und tausend Jahre wie ein Tag! (2. Petrus 3,8)

Denn tausend Jahre sind vor dir wie der gestrige Tag, der vergangen ist, ... (Psalm 90,4)

Das wunderschöne Gebet Mose geht weiter:

Kehre wieder, o HERR, (wie lange verziehst du?)... (Psalm 90,13)

Animation - Das Aufschließen der Zeitriegel

Nun wird es klar:

  • warum die Theologie der letzten Generation im Jahr 1938 kam und warum die GSL genau zum vorherbestimmten Zeitpunkt offenbart wurde - es war die Stelle, die vom Kreuz markiert wurde.

  • warum Jesu Geburtstag am 27. Oktober 2012 der Höhepunkt des Zeit-Chiasmus ist - er spiegelt den Höhepunkt der Schöpfung und das Einhauchen des Lebens in Adam wieder.

  • warum die Orion-Botschaft und die GSL in Jesu Geburtstag gipfelte und warum die Vorberei­tungen des Feindes in der Geburt der Sonne ihren Höhepunkt fanden - erneut wird die Geburt Adams wiedergespiegelt.

  • warum am Ende der vorbereitenden Zeitlinien dieser Artikelserie, am Sabbatabend des 31. Januar 2014, die letzte Lücke in der historischen und prophetischen Aufzeichnung der Zeit in der Heiligen Schrift geschlossen worden war. Die gesamte Zeitlinie wurde von dem Einen, der den Schlüssel Davids hat, entriegelt.

Nur durch die Orion-Botschaft und alles, was sie mit sich bringt, waren wir in der Lage, diese Harmonien zu finden. Im Artikel Weihnacht 2.0 haben wir das genaue Datum des Höhepunkts des Schöpfungsaktes kennengelernt und dabei festgestellt, dass die "großen Zyklen" der Uhr einen Zeitumfang von 2016 Jahren oder zwei biblischen Jahrtausenden haben. Führen wir dies logisch weiter, kennen wir die genaue Dauer des gesamten Heilsplans - genau 7056 Jahre - oder:

7 × 144 x 7

Es ist nicht schwer, die Bedeutung in den Zahlen zu erkennen. Jesus ist und bleibt das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Doch in der Mitte des Heilsplans sind die 144.000, deren großes Werk noch vor ihnen liegt.

Luzifers Rebellion drohte Gottes liebende Herrschaft wegzuschließen und das Universum mit den Fesseln der Ungerechtigkeit zu versklaven. In Ihrer Weisheit teilte die Gottheit die vergangene Ewigkeit von der zukünftigen Ewigkeit, um ein Zeitfenster zu schaffen - eine Türöffnung wenn man möchte. Es war eine Zeit, um mit der Sünde Erfahrungen zu sammeln - eine Zeit, an deren Ende die Tür gegen die Sünde für immer geschlossen sein wird, während die Tore der Ewigkeit für alle, die eintreten werden, geöffnet sind. In der Mitte des Erlösungsplans steht das Kreuz - der Schlüssel.

Der Herr hat den Schlüssel in Deine Hand gegeben. Tatsächlich hat Er die Frage nach dem Wie-lange beantwortet, aber es gibt noch mehr über das Lied Mose zu sagen, als man auf Anhieb erkennen kann. Am Ende der nächsten Artikelserie wird Bruder John die gesamte Tragweite dessen darstellen, was es für die 144.000 bedeuten muss, diese Worte des Herrn zu erfüllen:

… Will jemand mir nachfolgen, so verleugne er sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach! (Matthäus 16,24)

< Zurück                       Weiter >