Der letzte Countdown

Erstveröffentlichung: Sontag, 21. Juni 2015 in englischer Sprache auf www.lastcountdown.org.

Das Coming-out von Papst Franziskus

Mit voller Absicht und ganz öffentlich unterstützt der „Heilige” Vater jetzt die RECHTE HOMOSEXUELLER! Wir sprechen hier nicht über irgendeine flüchtige Bemerkung in der Art: „Wer bin ich, zu richten?”, sondern über ein offizielles Schreiben (siehe weiter unten) und ein Treffen! Ihr würdet wohl kaum erraten, wo diese große Coming-out-Veranstaltung stattfinden wird!!! Auf jeden Fall ist solch ein Bekenntnis zu bedeutend, um es in irgendeinem unbedeutenden Land abzulegen.

Katholiken nach AnzahlUm volle Aufmerksamkeit zu erhalten, wählte er zielsicher das Land mit der dichtesten katholischen Bevölkerung in der dichtesten katholischen Region der Welt: Paraguay in Südamerika. Das bringt ihn zwischen die Fronten eines leidenschaftlichen Kampfes, denn die Paraguayer sind notorisch anti-homosexuell, aber lieben gleichzeitig auch ihren Franziskus! Das ist eine Situation in etwa so explosiv, wie wenn man ein brennendes Streichholz in eine Mischung aus Wasserstoff und Sauerstoff wirft. Es ist gleichzeitig auch teuflisch genial, denn wo sonst würde man ihn loyal und genügend lieben, um die moralische Abscheu von der Idee eines Pontifex, der für die Legitimierung der Homosexualität eintritt, unter den Teppich zu kehren?

Tatsache ist, dass Paraguay das wohl schwierigste Gebiet ist, um für die Bewegung der Homosexuellen-Rechte einzutreten. Man muss nicht lange suchen, um herauszufinden, was die paraguayische Einstellung gegenüber der Homosexualität ist. Horacio Cartes, der jetzige Präsident von Paraguay, veranschaulichte die allgemeine Haltung der Nation, als er für das Amt kandidierte, das er jetzt innehat:

ASUNCIÓN, Paraguay [16. April 2013] — Horacio Cartes, der Tabak-Magnat und Spitzenkandidat seit Monaten für die Präsidentschaftswahl in Paraguay am Sonntag, hat hier eine heftige Kontroverse entfacht, als er Homosexuelle öffentlich mit „Affen” verglich und die Unterstützung der gleichgeschlechtlichen Ehe mit dem Besiegeln des „Endes der Welt” gleichsetzte. [1]

Wenn ihr die Laute der Affen hier in der paraguayischen Landregion hören könntet, würdet ihr seine Bemerkung vermutlich verstehen, aber es gibt eine andere Kreatur, die einen noch besseren Vergleich darstellt: die Heuschrecken der Bibel. Ungeachtet dessen, dass der Affen-Vergleich keine Grundlage in der biblischen Symbolik findet, macht dies Cartes um ein Vielfaches mit seinem ungewollten prophetischen Vergleich der Unterstützung der gleichgeschlechtlichen Ehe mit dem Ende der Welt wieder wett. Paraguay ist dabei, sich zum letzten Platz auf dem Planeten zu entwickeln, wo noch die Auffassung vertreten wird, dass die Sodomie dem Ende der Welt entspricht. In diesem Sinne ist es nicht verwunderlich, dass:

Das Land hat kein Gesetz zur Regelung eingetragener Partnerschaften zwischen Personen des gleichen Geschlechts und Organisationen zur Verteidigung der Menschenrechte – wie Amnesty International – kritisieren, dass es der einzige Staat in der Region ist, der nicht über ein Gesetz gegen alle Formen der Diskriminierung verfügt.[2]

Wie man sehen kann, ist Paraguay weit zurück, was die Verteidigung der Menschenrechte anbelangt, und das ist wahrscheinlich ein Faktor, der UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon dazu veranlasste, das Land Anfang des Jahres zu besuchen, um die Ziele der nachhaltigen Entwicklung (der Weltsicherheit) zu fördern.[3] In den letzten 60 Jahren zuvor hatte kein UN-Vertreter Paraguay besucht und gerade in diesem laufenden Jahr gibt sich das Land als Gastgeber für die Vereinten Nationen und den Papst! Es ist schwer vorstellbar, dass die Paraguayer Homosexuelle nur Herrn Ban Ki-moon zu Liebe tolerieren würden, was bedeutet, dass nun als letzter Ausweg Papa Francisco den schwulen Stier bei den Hörnern packen muss – natürlich so vorsichtig wie möglich, damit er sich seine weiße Kleidung dabei nicht schmutzig macht. Wahrscheinlich gab es keine andere Möglichkeit, die paraguayische (und damit weltweite) Unterstützung für die Menschenrechte zu erhalten.

Habt ihr die Bedeutung von all dem erfasst? Das unbedeutende kleine Binnenland Paraguay stellt den letzten Halt dar, der die Welt von einem vereinten Sturz in den moralischen freien Fall noch abhält! Es ist die größte Straßensperre für die Agenda der Menschenrechte (für den sogenannten Weltfrieden). Kanada erlaubt bereits die gleichgeschlechtliche Ehe. Mexiko fiel gerade eben. Der Fall der USA wird jetzt täglich erwartet. Brasilien, Argentinien und Uruguay erlauben die gleichgeschlechtliche Ehe auch schon. Chile erkennt gleichgeschlechtliche Partnerschaften an. Bald wird es die gleichgeschlechtliche Ehe in ganz Amerika geben.

Überall sieht man ruinierte Menschen, niedergebrochene Familienaltäre, vernichtete Heime. Man entfremdet sich dem Grundsatz, die Sittlichkeit nimmt einen niedrigen Standpunkt ein, und die Erde wird schnell zu einem Sodom. Die Gewohnheiten, welche Gottes Gericht über die vorsintflutliche Welt brachten und es veranlaßten, daß Sodom durch Feuer vernichtet wurde, mehren sich gewaltig. Wir nähern uns dem Ende, wo die Erde durch Feuer gereinigt werden soll.[4]

Jetzt, da Paraguay sich zur letzten Bastion der Verteidigung der biblischen Institution der Ehe entwickelt, wird sichtbar, warum Gott Paraguay erwählte, Seine Stimme auf der Erde zu beherbergen. Von hier aus spricht Er wie das Rauschen vieler Wasser, wie es in der Offenbarung und im Alten Testament beschrieben wurde. Die Handlungen des Papstes hier belegen die entscheidende Rolle, die dieses Land in diesem letzten Drama der Weltgeschichte spielen muss.

Die Vertrags­theorie der Herrschafts­ordnung

Ich hoffe, dass ihr beginnt, die Bedeutung des Themas zu erkennen, aber bisher haben wir nur an der Oberfläche gekratzt! Der Brief des Papstes an die SOMOSGAY-(WIR SIND HOMOSEXUELL)-Organisation[5] beginnt mit einem maßgeblichen Zitat aus dem Evangelii Gaudium (seinem Apostolischen Schreiben), das Schlüsselsprache enthält. Hier ist der vollständige Brief in Deutsch übersetzt (Hervorhebungen von mir):

KATHOLISCHE UNIVERSITÄT „UNSERE LIEBE FRAU DER HIMMELFAHRT”
REKTORAT

Asunción, 4. Juni 2015.

Herrn Simon Cazal
Exekutivdirektor
SOMOSGAY

Sehr geehrte Damen und Herren!

Es ist Zeit, in Erfahrung zu bringen, wie man in einer Kultur, die den Dialog als Form der Begegnung bevorzugt, die Suche nach Einvernehmen und Übereinkünften planen kann, ohne sie jedoch von der Sorge um eine gerechte Gesellschaft zu trennen, die erinnerungsfähig ist und niemanden ausschließt. Der hauptsächliche Urheber und der historische Träger dieses Prozesses sind die Menschen und ihre Kultur, nicht eine Klasse, eine Fraktion, eine Gruppe, eine Elite. Wir brauchen keinen Plan einiger weniger für einige wenige, oder einer erleuchteten bzw. stellvertretenden Minderheit, die sich ein Kollektiv-Empfinden aneignet. Es geht um ein Abkommen für das Zusammenleben, um eine gesellschaftliche und kulturelle Übereinkunft.” (1)

Papst Franziskus besucht Paraguay als „Botschafter der Freude und des Friedens” und wünscht diese Botschaft während der „Begegnung mit der paraguayischen Gesellschaft für eine Kultur des Vertrauens” zu teilen, da Glück und Frieden auf gegenseitigem Vertrauen beruhen.

Die paraguayische Bischofskonferenz vertreten durch die Organisationskommission des Besuchs Seiner Heiligkeit Papst Franziskus anerkennt den großen Einfluss Ihrer Organisation in der paraguayischen Gesellschaft. Aus diesem Grund laden wir einen (1) ihrer Vertreter ein, an dieser Sitzung teilzunehmen, die im „León Condou”-Stadion (Marcelino Noutz in der Nähe der Avenida España, Asunción) am 11. Juli stattfinden wird. Die Gäste werden im Stadion zwischen 13:00 und 14:30 Uhr erwartet. Wir fügen das Anmeldeformular bei, das auf dem Postwege bis zu drei Tage nach Erhalt dieser Benachrichtigung eingereicht werden sollte. Die Einladung ist persönlich und nicht übertragbar und muss beim Metropolitan Seminary (Av. Kubitschek Ecke Azara 661) am oder nach dem 1. Juli abgeholt werden.

Wir zählen auf die Anwesenheit eines Vertreters Ihrer Organisation als Beitrag, dass dieses Treffen mithelfen möge, die Entwicklung einer Kultur des Vertrauens, die es allen Paraguayer ermöglicht, ein besseres Land zu bauen, zu fördern.

Unsere herzlichen Grüße und Segen im Frieden unseres Herrn Jesus Christus.

Kirchenältester Dr. Narciso Velázquez Ferreira

Rektor der Katholischen Universität „Unsere Liebe Frau der Himmelfahrt”...

(1) Papst Franziskus, im Apostolischen Schreiben „Evangelii Gaudium” über die Verkündigung des Evangeliums in der heutigen Welt.

„Papst Franziskus wünscht” dieses Treffen aus eigenem Antrieb. So etwas hat es bisher noch nie gegeben. Wenn LGBT-Katholiken zuvor bei Franziskus vorsprachen, war seine Antwort ziemlich kalt und er bot ihnen lediglich einen Platz während seiner öffentlichen Reden ohne jede Anerkennung an. [6]

Der Zweck dieses Treffens ist in seinem Apostolischen Schreiben erläutert. Er zitiert sehr spezifische Aussagen, um zum Ausdruck zu bringen, was er vorhat. Liebe Leser, wisst ihr, was eine „gesellschaftliche und kulturelle Übereinkunft” ist? Versteht ihr, von was der Absatz des Evangelii Gaudium spricht? Es geht um die Vertragstheorie der Herrschaftsordnung, die wiederum mit der Grundlage aller Zivilisation zu tun hat.

Die Vertragstheorie – fast so alt wie die Philosophie selbst – ist die Ansicht, dass die moralischen und/oder politischen Verpflichtungen der Menschen von einem Vertrag oder einer Vereinbarung [einer gesellschaftlichen Übereinkunft] unter ihnen abhängen, um die Gesellschaft, in der sie leben, zu bilden. [7]

So verpflichteten sich zum Beispiel die Pilgerväter, die die Vereinigten Staaten von Amerika gründeten, mit einem solchen Vertrag, bevor sie überhaupt einen Fuß an die Ufer der Neuen Welt setzten, indem sie erklärten:

...wir verpflichten und schließen uns hiermit feierlich und gemeinsam in der Gegenwart Gottes und untereinander zusammen zu einem bürgerlichen Staatskörper zu unserer besseren Ordnung und Bewahrung und Förderung des vorgenannten Zweckes; und kraft dessen erlassen, schaffen und setzen wir diese gerechten Gesetze, Verordnungen, Verfassungen und Befehle von Zeit zu Zeit in Kraft, die als höchst gerecht und geeignet zum allgemeinen Wohl der Kolonie erachtet werden, der wir alle gebührende Unterwerfung und Gehorsam versprechen.

Die USA hatten also bereits einen Sozialpakt, der sich in ihren Gründungsdokumenten niederschlug und das gilt auch für Paraguay und praktisch jedes andere Land der Welt... Welche „gesellschaftliche und kulturelle Übereinkunft” fordert dann Papst Franziskus noch? Ja, es geht natürlich um nichts anderes als die Neue Weltordnung: eine neue gesellschaftliche und kulturelle Übereinkunft, um über jeden Einzelnen auf dem ganzen Planeten zu herrschen. Das ist aber nichts Neues. Sein Apostolisches Schreiben richtet sich an die ganze Welt, nicht nur an Paraguay; aber warum wird dann dieser Schlüsselabsatz in seinem Brief an die homosexuelle Gemeinschaft zitiert? Dies ist teilweise durch die Internet-Enzyklopädie der Philosophie erklärt und zwar in dem bereits zitierten Artikel über die Vertragstheorie. Die grundlegende Kritik an der Vertragstheorie lautet, dass sie nicht die Mann-Frau-Hierarchie in der Gesellschaft entfernt:

In jüngerer Zeit haben Philosophen aus verschiedenen Perspektiven neue Kritik an der Vertragstheorie aufgeworfen. Insbesondere Feministinnen und Rassismus-bewusste Philosophen haben argumentiert, dass die Vertragstheorie zumindest nur ein unvollständiges Bild unseres moralischen und politischen Lebens wiedergibt und in der Tat einige der Wege tarnt, in denen der Vertrag selbst parasitär durch die Unterwerfung von bestimmten Klassen von Menschen ist.

Laienhaft ausgedrückt sagen die Kritiker der Vertragstheorie, dass sie unvollständig ist, weil sie die grundlegende Ursache der Diskriminierung und Ungleichbehandlung nicht anspricht und zwar gilt dies aus Sicht der liberalen Philosophen vor allem in Hinsicht auf das Geschlecht. Einfach gesagt: Männer können immer noch über Frauen herrschen.

Beginnt ihr, den großen Zusammenhang zu erkennen? Habt ihr jetzt zumindest erkannt, dass das Papst-Treffen in Paraguay sehr große Auswirkungen auf die ganze Welt haben wird? Seht ihr, dass Gottes Plan für die Ehe den Kern der Kontroverse darstellt? Deshalb tauchen Aussagen wie die Folgende auf:

Der Top-Vatikan-Berater Jeffrey Sachs erklärte, dass, wenn Franziskus die Vereinigten Staaten im September besucht, er direkt die „Amerikanische Vorstellung” der gottgegebenen Rechte, die in der Unabhängigkeitserklärung verkörpert sind, herausfordern wird.[8]

Es gibt noch mehr in Bezug auf die Vertragstheorie zu enthüllen, aber lasst uns später auf dieses Thema zurückkommen. Es sollte aber bereits jetzt glasklar sein, dass die gleichgeschlechtliche Ehe definitiv kein „gottgegebenes” Recht ist.

Ein klares „So spricht der Herr”

Papst Franziskus zeigt nun sein wahres Gesicht, indem er die Umsetzung der Antidiskriminierungsgesetze zum Schutz von LGBT-Personen forciert. Während der Papst den LGBT-Lebensstil nicht öffentlich fördert, tut er es doch sehr effektiv dadurch, dass er jedem – auch in seiner eigenen Kirche – verbietet, dagegen zu sprechen, so dass dem Gedeihen der LGBT-Bewegungen genügend Spielraum gegeben wird. Dies entlarvt den Satan in ihm, der er in Person ist und sich als Engel des Lichts tarnt.

Die Haltung des Papstes hat sich seit seinem berühmten Ausspruch „Wer bin ich, zu richten?” nicht geändert. Der Unterschied zu heute ist lediglich, dass er auf Gesetzgebungen drängt, die darauf abzielen, Menschen dazu zu zwingen, nicht zu richten, wodurch das Lehren der Bibel im Wesentlichen ungesetzlich wird, da die Bibel ganz klar sagt (bzw. richtet), dass der LGBT-Lebensstil für Gott ein Gräuel ist. Bei dem Vorstoß in Paraguay geht es nicht nur gegen die Diskriminierung auf weltlicher oder gesellschaftlicher Ebene; er hat die Hoffnung, „homophobe Rede als ungesetzlich” in der paraguayischen Gesellschaft zu etablieren. Das würde das Lehren der Bibel, wie wir es in unseren Artikeln tun, einschließen.

Die Bibel spricht deutliche Worte zum Thema der Homosexualität. Und das sowohl im Alten als auch im Neuen Testament:

Du [Mann] sollst bei keiner Mannsperson liegen wie beim Weib; denn das ist ein Greuel. Auch sollst du den Beischlaf mit keinem Vieh vollziehen, daß du dich mit ihm verunreinigest [Sodomie]. Und kein Weib soll sich zur Begattung vor ein Vieh stellen; das wäre abscheulich [Vermischung der Arten]! Ihr sollt euch durch nichts derartiges verunreinigen. Denn durch das alles haben sich die Heiden verunreinigt, die ich vor euch her ausstoßen will [Er tat es zuvor; Er wird es wieder tun]. Und dadurch ist das Land verunreinigt worden. Darum will ich ihre Missetat an ihm heimsuchen, daß das Land seine Einwohner ausspeie. (3. Mose 18,22-25)[9]

Die oben genannte Textstelle stellt die Gleichsetzung von Homosexualität und Sodomie als Gräuel für Gott dar und erinnert uns daran, dass Gott ganze Nationen wegen dieser verunreinigenden Sünden ausstößt. Diese Verse beinhalten auch den allerersten Gebrauch des Wortes „ausspeien” in der Schrift und es zeigt, wie widerlich abstoßend diese Sünden sind, sodass sogar das leblose Land selbst seine Einwohner ausspeien wird. Merkt euch den Ausdruck „Ausspeien” der Einwohner, denn wir werden diesen Begriff wieder antreffen.

Wie sieht es nun praktisch aus, wenn die Erde etwas ausspeit oder ausspuckt? Geysire und Vulkane sind klare Beispiele für solch ein Ausspeien. Forscher haben herausgefunden, dass in bestimmten Fällen Erdbeben die Ursache für das Ausspeien von brennendem Schwefel bis hoch in die Atmosphäre sein können, der später auf die Erdoberfläche zurückfällt. Man vermutet, dass ein solches Szenario Sodom und Gomorra und die Städte der Ebene[10] zerstört hat, wo Stücke von brennbarem Schwefel noch heute gefunden werden können.[11]

In vorangegangenen Artikeln haben wir gezeigt, wie Posaune auf Posaune an exakt den Daten erschallte, die die Uhr Gottes im Orion prophezeit hatte.[12] Nicht ein Wort der Heiligen Schrift blieb bisher unerfüllt aber nur wenige haben den Warnungen Gehör geschenkt, denn sie waren noch mit Gnade vermischt, zu Gunsten der Völker, die sich im Taumel der Legalisierung der Homosexualität befinden. Wir werden die Posaunen im nächsten Abschnitt dieses Artikels zusammenfassen und ihr werdet sehen, dass die Gnade bald enden wird.

Ein Grund für das Zurückhalten der Posaunenwarnungen besteht darin, dass das Maß der Ungerechtigkeit noch nicht voll ist.[13] Gott gießt Seinen Zorn in Form vernichtender Gerichte erst dann auf die Menschen aus, wenn sie das volle Maß der Sünden erreicht haben. Das geschah, als sich die Homosexualität bis in jedes Stadtviertel[14] von Sodom ausgebreitet hatte und der Herr es schließlich zerstörte. Für die Vereinigten Staaten wird dies Ende Juni der Fall sein, wenn der Oberste Gerichts­hof seine Entscheidung über die gleichgeschlechtliche Ehe bekannt gibt und diese damit landesweit erstmals legalisiert wird.

Eine bestimmte Gruppe von Menschen mit einer bestimmten Konfession wird ebenfalls das Maß ihrer Ungerechtigkeit sehr bald danach erreicht haben: Nämlich die Kirche der Siebenten-Tags-Adven­tis­ten, die sich darauf vorbereitet, darüber abzustimmen, ob man Frauen erlauben sollte, die Kirche zu leiten. Gleichwie Paraguay sich zur letzten Bastion Gottes gegen die Homosexualität entwickelt, ist die STA-Kirche die letzte protestantische Bastion Gottes gegen die Frauenherrschaft über den Mann. Der Status „letzte Bastion” stellt sie ins Rampenlicht. Wenn ihr tatsächlich begreift, dass wir uns in der Zeit des Gerichts an den Lebenden befinden, stellt sie das in den Blickpunkt des gesamten auf uns schauenden Universums! Das ist wirklich eine große Anzahl von Augen, denen gegenüber wir Rechenschaft ablegen müssen.[15]

Als Gott den Sternen des Orion ihre Plätze zuwies, hatte Er bereits vorausgesehen, dass es eine Gemeinde der Siebenten-Tags-Adven­tis­ten geben würde. Er überblickte die ganze Ge­schich­te dieser Gemeinde in der Vorschau. Er sah den Zeitpunkt, an dem sie Seine Liebe an einem ganz bestimmten Tag konsequent zurückweisen und gegen die göttliche Ordnung der Ehe stimmen würde. Er setzte die Sterne so an das Firmament, das sie genau dieses Datum dieses Ereignisses am 8. Juli 2015 anzeigen. Kein Mensch kann so etwas tun!

Wir studierten den Posaunenzyklus erstmalig am 31. Januar 2014. Glaubt ihr, dass wir willkürlich „errieten”, wie man die Uhr ausrichten muss, so dass die sechste Posaune auf den 8. Juli 2015 zeigen würde? Wie hätten wir damals wissen können, dass die Vollversammlung der GK ihre wichtigste Abstimmung genau an diesem Datum planen würde? GOTT HAT DAS DATUM FESTGESETZT, weil Er es vorhergesehen hatte. Nichts bleibt vor Gott verborgen und Er offenbart Seine Geheimnisse denen, die Er erwählt.

Wenn die Generalkonferenz der STA-Gemeinde an diesem Tag in ihrer Sitzung für die Abschaffung der Einrichtung der Ehe stimmen wird, wird sie das Maß ihres Abfalls vollständig erreicht haben. Dann, während der Karmel-Herausforderung am 8. Juli beim Erschallen der sechsten Posaune, wird der Herr zeigen, ob sie wirklich ganz nach dem Geschrei, das vor Ihn gekommen ist, getan haben.[16] Bevor wir die Posaunenwarnungen noch einmal Revue passieren lassen, möchte ich euch noch etwas zeigen:

Die Zeit ernster Gerichte Gottes ist die Zeit der Gnade für jene, die [jetzt] keine Gelegenheit haben, die Wahrheit kennenzulernen.—Letter 103, 1903.[17]

Die Posaunen sind zerstörerische Warnungen mit Gnade vermischt, aber wenn Gott beginnt, ein konfessionelles Volk zu zerstören, sollte der Rest der Welt die Wahrheit schnellstens suchen. Das gilt für all jene, die wegen der menschlichen Agenten Satans keine Gelegenheit zum Lernen hatten, weil diese die Wahrheit vor ihnen verborgen hielten. Nicht lange danach – nur dreieinhalb Monate später – wird Er Seinen Zorn auf die ganze Welt ausgießen, weil die Sünde der Sodomie weltweit geworden sein wird.

Die sieben Posaunen in der Rückschau

Zu oft fragt man uns: „Was ist los mit den Posaunen? Warum passiert nichts?” In den folgenden Abschnitten möchte ich euch die Augen öffnen!

Hier ist eine grafische Darstellung der sieben Posaunen:

Übersicht über die Posaunen

Die Datumsangaben der Posaunen werden durch „das Entrollen” des Uhrenrades der Orion-Uhr berechnet und erstrecken sich über eine Zeitdauer von 624 Tagen, die wiederum in Schatten der Heilig­tums­opfer, Teil III zu finden sind.

Einige allgemeine Grundsätze sollten dabei beachtet werden. Die Posaunen sind kumulativ; jede Posaune ergänzt und erweitert die vorhergehenden Posaunen. Das bedeutet, dass das, was in der ersten Posaune angefangen hat, noch weiter geht (und sogar zunimmt). Die Posaunen enden also nicht, sondern sie werden lauter...

Die Posaunen erweckten aber zuerst den Anschein, nicht lauter zu werden, weil es vier Befehle gab, die Posaunen zu „halten!” Dies wird ausführlich im Artikel Das Geheimnis von Hesekiel erklärt. Diese „Haltet!” sind vier bestimmten Posaunen zugewiesen. Ursprünglich glaubten wir, dass die vier Haltet auf die 2., 3., 4. und 5. Posaune anzuwenden sind, aber im Rückblick wird jetzt offenbar, dass sie sich tatsächlich auf die 1. bis 4. Posaune beziehen. Das neue Verständnis harmonisiert sehr schön mit der biblischen Differenzierung zwischen den ersten vier und den letzten drei Posaunen, wie wir es im Artikel Babylon ist gefallen! - Teil I untersuchten und zwar unter der Überschrift „Die Einteilung der Siegel und Posaunen”. Es macht Sinn, dass die vier Posaunen, die gehalten wurden, nicht als „Wehe”-Posaunen bezeichnet werden, wohingegen die anderen drei als nicht gehaltene Posaunen auftreten.

Die vier Posaunenengel, die gebunden sind (bzw. gehalten haben), werden zu einem bestimmten Zeitpunkt gelöst: nämlich bei der sechsten Posaune. Der Text sagt ausdrücklich, dass sie zu der vorherbestimmten Stunde auf Tag und Monat und Jahr gelöst werden sollen. Daraus berechnen sich 391 Tage ab dem Datum, an dem die Agenda des Papstes durch La Vanguardia am 12. Juni 2014 veröffentlicht wurde und zeigt, wie entscheidend die sechste Posaune ist, wie es auch im Artikel Ein letzter Aufruf erklärt wird.

In den folgenden Abschnitten werden wir sehen, dass die Ereignisse, die in den ersten vier Posaunen begonnen haben, zurückgehalten wurden, aber jetzt verstärkt wieder in den Schlagzeilen auftauchen, weil sich die sechste Posaune rasend schnell nähert!

Die erste Posaune, beginnend am 1. Februar 2014

Und der erste Engel posaunte, und es entstand Hagel und Feuer, mit Blut vermischt, und wurde auf die Erde geworfen; und der dritte Teil der Erde verbrannte, und der dritte Teil der Bäume verbrannte, und alles grüne Gras verbrannte. (Offenbarung 8,7)

Der Hagel und das Feuer mit Blut vermischt symbolisieren den Ausbruch des Vulkans Sinabung. Dies geschah exakt am Tag des Beginns der ersten Posaune und hatte den Tod mehrerer Menschen zur Folge. Die Nachrichtenkanäle waren damals mit besorgten Berichten über das Erwachen des Feuerrings gefüllt, aber es gab ein „Haltet!” und die Situation schien sich wieder zu stabilisieren.

Was geschieht heute:

Die Nachrichtenkanäle sind heute erneut mit Warnungen über einen drohenden Groß-Ausbruch voll:

Der Vulkan Sinabung war ca. 400 Jahre untätig bis zum Jahr 2010, als die Orion­botschaft begann. Dann, genau mit dem exakten Datum der ersten Posaune, begann das Töten, danach kam noch ein Halten! Dieses wird in der sechsten Posaune aufgehoben und der Vulkan bereitet sich auf einen „großen gewaltigen Ausbruch vor!”

Der Sinabung ist aber nur ein Wächter, der etwas anzeigt, aber jetzt befürchtet man sogar, dass der gesamte Feuerring wieder zum Leben erwachen könnte:

Achtung! Die Posaunenwarnung wird lauter!

Die zweite Posaune, beginnend am 12. April 2014

Und der zweite Engel posaunte, und es wurde etwas wie ein großer feuerspeiender Berg ins Meer geworfen; und der dritte Teil des Meeres wurde zu Blut, und der dritte Teil der Geschöpfe im Meer, welche Seelen haben, starb, und der dritte Teil der Schiffe ging zugrunde. (Offenbarung 8,8-9)

Das verbrannte grüne Gras der ersten Posaune symbolisierte die Annexion der Krim durch Russland gegen Ende der ersten Posaune. Mit den ersten Todesfällen in der östlichen Ukraine eskalierte die Situation genau am ersten Tag der zweiten Posaune. (Weitere Details im Artikel Posaunen mit deutlichem Klang.) Es war eine Krise von großer Bedeutung, die umfassend in den Nachrichten behandelt wurde und es gab Reaktionen aus vielen Ländern, aber da war noch ein „Haltet!” und die Eskalation der Krise wurde verhindert.

Was geschieht heute:

Während dieser Posaune sahen wir auch das Video des Papstes, in dem er an die Charismatischen Leiter appellierte, sich wieder mit Rom zu vereinen. Eine Zeit lang waren die Nachrichten mit Berichten über Führer einiger Megakirchen voll, die an öku­me­ni­schen Tagungen mit dem Papst teilnahmen, dann wurde es aber wieder ruhiger.

Was geschieht jedoch heute:

In der zweiten Posaune ist viel geschehen. Die schrecklichen Auswirkungen der Katastrophe von Fukushima haben die Küste von Kalifornien erreicht und bestürzende Berichte über das Sterben des Ozeans wurden verbreitet.

Die Warnungen der Posaunen werden immer lauter:

Der letzte Problembereich in der zweiten Posaune war die Angst an den Weltfinanz- und Aktienmärkten, wobei die Europäische Zentralbank bis heute eine herausragende Rolle spielt. Griechenland ist plötzlich ein sehr heißes Thema in den Medien geworden und zwar wegen seiner Unfähigkeit, seine Schulden gegenüber dem Internationalen Währungsfonds zurückzahlen zu können. Die Krise wurde zwar zurückgehalten, aber die Finanzsituation wurde nie vollständig bereinigt.

Was passiert plötzlich heute wieder:

Achtung! Die Engel sind dabei loszulassen und die Warnung wird ständig lauter!

Die dritte Posaune, beginnend am 12. Oktober 2014

Und der dritte Engel posaunte; da fiel ein großer Stern vom Himmel, brennend wie eine Fackel, und er fiel auf den dritten Teil der Flüsse und auf die Wasserquellen; und der Name des Sternes heißt Wermut. Und der dritte Teil der Gewässer wurde zu Wermut, und viele der Menschen starben von den Gewässern, weil sie bitter geworden waren. (Offenbarung 8,10-11)

Das Datum der dritten Posaune lag im Zentrum der katholischen „Familien”-Synode und der Jahresversammlung der Kirche der Siebenten-Tags Adven­tis­ten. (Weitere Details sind im Artikel Babylon ist gefallen! - Teil I zu lesen.) Gott deutet mit Seinem Finger auf diese zwei Kirchen (und diese zwei Konferenzen). Es ist nicht so, dass andere Kirchen nicht von Bedeutung wären, aber diese zwei Kirchen stehen für den Anfang und das Ende des Christentums und sind deshalb insbesondere hinsichtlich der Prophetie von sehr großer Bedeutung.

Während der dritten Posaune begannen die Drohungen und Angriffe von ISIS stärker zu werden und der Papst forderte die Führer der Hauptreligionen der Welt auf, sich gegen den Extremismus zu vereinigen. Im Anschluss der Reise des Papstes nach Istanbul und der Unterzeichnung des Abkommens über die Zu­sammen­arbeit, schien sich die Rhetorik von ISIS durch ein weiteres „Haltet!” wieder abzuschwächen. Sicherlich könnt ihr das Muster erkennen, wie jede Posaune zurückgehalten wurde, bis wir uns dem Lösen der Engel in der sechsten Posaune nähern...

Was geschieht heute:

In der Tat ist der Ruf nach Einheit durch die katholische Kirche mit einer solch vehementen Überzeugungskraft wiederaufgeflammt, dass der Papst jetzt sogar dazu aufruft, sich auf das Märtyrertum vorzubereiten!

An der adventistischen Front werden die Empfehlungen, die bei der Jahresversammlung beschlossen wurden, jetzt der GK-Vollversammlung vorgelegt. Das Thema „Frauen in Führungspositionen” hat die Adventgemeinde in die Krise geführt. Die sechste Posaune selbst weist auf das genaue Datum hin, wann die Abstimmung über das Problem der Frauen­ordi­nation in der Kirche stattfinden wird. Das ist der Höhepunkt unserer aktuellen Elia-Herausforderung: Feuer am Berge Karmel

Erinnert euch bitte, dass das Datum der sechsten Posaune vor Erschaffung der Welt in den Sternen markiert wurde. Wie kann es sein, dass sich jede Posaune an genau dem Tag erfüllt, der in jedem Detail mit dem biblischen Text übereinstimmt und dass darüber hinaus die Warnungen der Posaunen gerade dann wieder aufleben, wenn sie sich dem vorherbestimmten Tag der sechsten Posaune nähern, wo der Bibeltext sagt, dass die Engel gelöst werden sollen? Wie viele Beweise wollt ihr noch von Gott haben, bevor ihr euch uns beim Verkündigen der Warnungen an die Welt anschließt?

Die vierte Posaune, beginnend am 1. Januar 2015

Und der vierte Engel posaunte; da wurde der dritte Teil der Sonne und der dritte Teil des Mondes und der dritte Teil der Sterne geschlagen, damit der dritte Teil derselben verfinstert würde und der Tag ohne Beleuchtung sei seinen dritten Teil, und die Nacht in gleicher Weise. Und ich sah und hörte einen Adler, der in der Mitte des Himmels flog und mit lauter Stimme rief: Wehe, wehe, wehe denen, die auf Erden wohnen, wegen der übrigen Posaunenstimmen der drei Engel, die noch posaunen sollen! (Offenbarung 8,12-13)

Genau am markierten Datum wurde die Sonne (das Christentum) durch einen ehemaligen adventistischen Pastor namens Ryan Bell verdunkelt, dessen einjähriges Experiment mit dem Atheismus mit seiner Entscheidung, ein Atheist zu bleiben, endete. Sein Abfall von Gott sandte Schockwellen durch die religiöse Welt und nicht nur durch die Adventgemeinde. Eine seiner größten Auseinandersetzungen mit der Kirchenverwaltung vor seinem Rücktritt hatte er über die Einsetzung von Homosexuellen in Führungspositionen! (Weitere Einzelheiten findet ihr in Babylon ist gefallen! - Teil II.)

Während Ryan Bell die Aufmerksamkeit auf sich lenkte, arbeitete die Kirche hart daran, eine „überzeugende” Serie von Predigten über die Gottheit zu vertuschen, die der STA-Gemeinde durch Pastor Stephen Bohr bei der GYC 2014 übergeben wurde. Seine Serie begann genau am 1. Januar 2015, dem Anfangsdatum der Posaune und dem gleichen Datum, an dem Ryan Bell seinen endgültigen Entschluss fasste, Gott abzulehnen. Eine Predigt [Englisch] der Serie (vom 2. Januar) war besonders relevant im Hinblick auf das Thema der Frauen­ordi­nation, aber er sprach das Tabu-Thema nicht direkt an. Die Predigt hatte jedoch offensichtliche Folgen, sodass sich eine Website in der darauffolgenden Nacht (am 3. Januar) gezwungen sah, eine umfassende Erklärung [Englisch] abzugeben. Sie mussten sich verteidigen, warum sie diese Predigt veröffentlicht hatten.

Diese ganze Abwehrhaltung zeigt die Anstrengungen der Kirchenleitung, die Wahrheit zu unterdrücken. Das sind klare Beispiele dafür, wie während der vierten Posaune das letzte kleine Flackern des Lichts innerhalb der Kirche ausgelöscht wurde. Stephen Bohrs Predigt in der Gemeinde wurde (in Bezug auf die Frauen­ordi­nation) verfinstert, während Ryan Bell das außerhalb der Kirche scheinende Licht (in Bezug auf das LGBT-Thema) verdunkelte. Was für eine finstere Erfüllung der Prophezeiung!

Was geschieht heute:

Wir werden Stephen Bohrs Ruhestandsankündigung gründlich im nächsten Abschnitt behandeln, aber der unmittelbare Punkt ist, dass die Wellen, die Stephen Bohr in der vierten Posaune erzeugte, erst jetzt durch diese Ankündigung wirklich sichtbar werden. Nachdem er in Fresno, Kalifornien, für mehr als 18 Jahre als Pastor tätig war, wird er nicht mehr auf der Gehaltsliste der Generalkonferenz stehen. Er macht sich stattdessen selbständig, um nur noch für sein eigenes Missionswerk Secrets Unsealed zu arbeiten.

Alle vier ersten Posaunen sind erfüllt worden, doch wurden sie bis zur bestimmten Zeit in der sechsten Posaune auf Stunde, Tag, Monat und Jahr zurückgehalten! Seht ihr, wie wir vor einem Tsunami von Ereignissen, die alle auf einmal kommen, stehen, weil die vier Engel bis zur bestimmten Zeit gebunden (gehalten) wurden? Die Beweise häufen sich an und erreichen schon die Größe eines Berges!

Was sagte Jesus über einen Berg, das Meer und den Glauben?

Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, so werdet ihr nicht nur tun, was mit dem Feigenbaum geschah, sondern auch, wenn ihr zu diesem Berge sagt: Hebe dich und wirf dich ins Meer! so wird es geschehen. (Matthäus 21,21)

Pastor Stephen Bohrs „Ruhestand”

Bevor wir alles, was Stephen Bohrs Ruhestand anbelangt, enthüllen, sollten wir zuerst das große Bild des Gerichts an den Lebenden, das teilweise in Hesekiel Kapitel 9 beschrieben wird, verstehen. Es wurde uns dringend angeraten, dieses Kapitel zu studieren.

Das Gericht von Hesekiel 9 begann bei den Ältesten des Hauses Gottes,[18] oder mit anderen Worten mit jenen am nächsten zu Ihm. Vor dem Hintergrund der Verlegung des Gerichts­hofs erkannten wir, wann das Gericht hier in Paraguay mit unserer Gruppe begann. Als Herausgeber der Botschaft des Vierten Engels sind wir Gott am „nächsten”. Licht kommt vom Throne Gottes und da wir das Licht zu euch bringen, müssen wir näher am Throne stehen; die Logik ist einfach.

Nun, wäre es nicht auch schön zu wissen, wann das Gericht am Hause Gottes beendet ist? Es ist nur logisch, dass wenn das Gericht am nächsten zu Gott beginnt, dass es dann am entferntesten von Gott enden sollte, oder? Und wenn wir logisch schließen, wo die dunkelste Ecke des Hauses Gottes (der STA-Kirche) sein muss, dann muss es natürlich dort sein, wo die laute Stimme[19] des Vierten Engels am meisten gehasst, am meisten zensiert, am meisten angegriffen und am meisten abgelehnt wird: bei der Generalkonferenz, wo Ted Wilsons Einfluss am stärksten ist. Wir haben einen Nordpol und einen Südpol – so einfach ist das.

Ted Wilson hat ein ganzes Gremium von Pastoren, die ein loses organisiertes Team bilden, um ihn und sein falsches Erweckungs- und Reformations-Programm zu unterstützen. Ihre Website wird „The Final Generation Media Productions” genannt. Die erste Person auf der Liste,[20] Ivor Myers, ist derjenige, der die „Operation Global Rain” einführte, die von Ted Wilson in sein R&R-Programm assimiliert wurde. Im Abschnitt, der die ZIELSETZUNG dieser Gruppe erläutert, wird klar gesagt:

Wir unterstützen nachdrücklich die Erweckungs- und Reformationsinitiative der Generalkonferenz und unseren Generalkonferenz-Präsidenten und Ältesten Ted N.C. Wilson, wie er stetig Christus und Seiner Kirche dient, um die Mission der Kirche in der Zeit, in der wir leben, zu erfüllen.[21]

Im Gericht geht es um die Wahl eurer Loyalität. Es geht um die Wahl, ob ihr grundsätzlich treu zu Gott oder treu zu Satan stehen werdet. Viele Menschen werfen schnell ein: „Nein, nein! Ihr dürft nicht richten! Nur Gott kann richten! Nur Er weiß, ob ich Ihm treu bin.” Vielleicht wisst ihr einfach nicht, dass das Gericht im Himmel sich sichtbar auf der Erde abspielt und eure sichtbare Wahl auf der Erde das Spiegelbild eurer Stellung im Himmel ist! Steht ihr loyal zum Nordpol oder zum Südpol? Es gibt keinen unsichtbaren Mittelpol; alles ist offenkundig.

Jetzt in diesem Licht und unter Berücksichtigung, dass Pastor Bohr als ein Pastor von denen gelistet ist, die Ted Wilson und seine falsche Erweckungs- und Reformationsinitiative „nachdrücklich unterstützten”, spricht die jüngste Ankündigung seines Ausscheidens aus der Generalkonferenz nach 18+ Jahren der Treue, Loyalität und engagierten Dienstes schwerwiegende Bände.

Pastor Bohr veröffentlichte das „Erklärungs”-Video (oben verlinkt), um eine Erklärung für seinen Rücktritt zu geben. Offenbar wollte er etwas ERKLÄREN. Einige dachten sogleich: „Ah! Gut für ihn! Jetzt kann er seinen Ruhestand feiern und er kann Entspannung und Freizeit genießen... jetzt kann sein alter, müder Körper etwas Ruhe bekommen...” Weit gefehlt! Stephen Bohr erklärt das Gegenteil!

Er sagt, dass er mehrere Projekte in Secrets Unsealed am Laufen hat und er sich nicht ausruhen wird. Er sagt, dass er mit GUTER GESUNDHEIT gesegnet worden ist und die Ausdauer hat, in den kommenden Jahren weiter für den Herrn arbeiten zu können! Ohne es direkt in Worten zu sagen, drängt er euch doch, darüber nachzudenken, warum er zurückgetreten ist. Und dabei gibt er ein paar Hinweise, die eine Zeitplanung beinhalten.

Pastor Bohr legte seinen Rücktritt zeitlich so fest, dass sein Beschäftigungsverhältnis am 1. Juli 2015 enden wird. Ist es nicht ein wenig seltsam, die Arbeit nach dem ersten Tag des Monats zu beenden? Normalerweise würde jemand nach dem letzten Tag des Monats zu arbeiten aufhören! Das verdient eine Erklärung, meint ihr nicht auch? Und deshalb ERKLÄRT er es auch in seinem erläuternden Video: Er betonte, dass er auf der Generalkonferenzsitzung einen Stand hat und forderte alle auf, ihn ab dem 2. Juli, wenn die Sitzung beginnt, dort zu besuchen! An seinem ersten Tag des „Ruhestands” macht er sich selbständig, um dem Thema der Frauen­ordi­nation direkt entgegenzutreten. Durch die Auflösung seines Beschäftigungsverhältnisses bei der Generalkonferenz hat er nun die Freiheit, nach eigenem Ermessen auf seinem eigenen GK-Sitzungs-Stand zu sprechen.

Er hat eine Linie in den Sand gezeichnet, um faktisch zu sagen: „Ich kann nicht mit einer Kirche vereint bleiben – ob es die Übrigen sind oder nicht – die die Frauen­ordi­nation akzeptiert und mir nicht erlaubt zu sprechen.” Das ist ein Frontalangriff auf Ted Wilsons Einheit-um-jeden-Preis-Unsinn. Wie auch immer; hier ist ein Zitat, das keinen Platz in seinem „Große-Hoffnungs”-Schwindel hat:

Einer Übereinstimmung auf Kosten der Wahrheit und Rechtschaffenheit zogen sie jedoch lieber die Uneinigkeit, ja selbst den Kampf vor. {GK 45.2; GC 45.3}[22]

Dieser zeitnahe „Rücktritt” ist eine Wiederbelebung der Themen der vierten Posaune und er verweist auf die Serie von Pastor Bohrs Predigten bei der GYC beginnend am 1. Januar 2015. Hört euch diese Predigten an! Sie bilden ein solides Plädoyer dafür, weshalb Frauen in Führungspositionen...

  1. eine direkte Herausforderung an die allerhöchste Autorität der Gottheit,

  2. eine Wiederholung des Falls von Adam und Eva,

  3. und eine Frage mit Konsequenzen für die Ewigkeit

sind.

Diese Punkte stehen in direktem Widerspruch zum Standpunkt der Leitung der Generalkonferenz und damit tut dies auch Stephen Bohr selbst. Es bleibt abzuwarten, ob er den Kampf, den er begonnen hat, beenden wird, aber zumindest können wir einige Lehren aus seiner Vierten-Posaunen-Predigt ziehen.

Seine Entscheidung hat Auswirkungen, deren er selbst sich wahrscheinlich gar nicht bewusst ist. Es sei denn, es stünde jemand Ted Wilson noch näher, der einen ebenso spalterischen Standpunkt vertritt – was sehr zweifelhaft ist – müssen wir zugeben, dass die Reinigung nach Hesekiel 9 damit die entfernteste und dunkelste Ecke der Kirche erreicht hat. Sein Rücktrittsdatum liegt exakt sieben Tage vor dem Datum der schicksalshaften Abstimmung am 8. Juli – das in der Uhr Gottes seit der Schöpfung markiert ist – und an dem die Gnadenzeit für die Kirche der Siebenten-Tags-Adven­tis­ten für immer beendet sein wird. Am Datum seines Rücktritts sind die Entscheidungen gefällt!

Und siehe, der Mann, welcher das leinene Kleid trug und das Schreibzeug an der Seite hatte, brachte eine Meldung und sprach: Ich habe getan, wie du mir befohlen hast! (Hesekiel 9,11)

Die Verse, die unmittelbar folgen, handeln von der Ausschüttung der glühenden Kohlen der Orion-Botschaft aus dem Feuer zwischen den Cherubim!

Und ich schaute, und siehe, auf dem Firmament, das über dem Haupte der Cherubim war, befand sich etwas wie ein Saphirstein; etwas, das wie ein Throngebilde aussah, erschien über ihnen. Und er redete mit dem Mann, der das leinene Kleid trug, und sagte: Gehe hinein zwischen die Räder unter dem Cherub und fülle deine Hände mit glühenden Kohlen, die zwischen den Cherubim sind, und sprenge sie über die Stadt! Da ging er vor meinen Augen hinein. (Hesekiel 10,1-2)

Die Frauen­ordi­nation wurde im Jahr 2011 zu einem formalen Thema für die Kirche. Damals ersetzte Ted Wilsons 10-Tage-des-Gebets-Initiative die Operation Global Rain als Mittel, die Führung des Heiligen Geistes zu erbitten. Von dieser Zeit an – die wir als Sabbat, den 7. Januar 2012 näher spezifizieren können – gab es nichts als Dürre. Die genau dreieinhalb Jahre der Dürre werden am 7. Juli 2015 vorüber sein. Während dieser dreieinhalb Jahre hat Gott aufrichtige Gebete innerhalb der Kirche erhört, weil treue Glieder für die Wahrheit mit ihrer Stellungnahme gegen die Frauen­ordi­nation und damit für die Einheit eintraten.

Die Feuerbälle, vor denen wir seit 2012 wiederholt gewarnt haben, hätten zu jedem einzelnen Zeitpunkt unserer Warnungen fallen können, aber Gott erhörte die aufrichtigen Gebete Seines Volkes und hielt die Katastrophe bis jetzt zurück.

Sobald aber der 8. Juli kommt, wird die Dürre vorbei sein. Aber nicht wegen irgendeiner Operation Global Rain, sondern wegen unserer sogenannten OPERATION „TORRENT” [Sturzflut, sintflutartige Regenfälle], weil wir jetzt unsere gesamte Website in „Torrents (Torrent-Dateien mit BitTorrent herunterladbar) anbieten. Wir bitten euch, unverzüglich an dieser Operation teilzunehmen! Wenn ihr nicht wisst, wie das funktioniert, fragt in eurem Bekanntenkreis herum! Der Spätregen wird in Strömen ausgegossen werden. Begebt euch in höhere Gefilde! Verbreitet die Botschaft des Vierten Engels in Nah und Fern wie die Herbstblätter oder wie die Blätter, die Ted Wilson aus der Großen Hoffnung gerissen hat! Eure Bemühungen stellen die Mittel dar, mit denen der in Leinen gekleidete Mann die Kohlen über die Stadt aussprengen wird.

Die drei Wehe

Die Warnung „Wehe, wehe, wehe” kommt während der vierten Posaune von dem Adler.[23]

Und ich sah und hörte einen Adler, der in der Mitte des Himmels flog und mit lauter Stimme rief: Wehe, wehe, wehe denen, die auf Erden wohnen, wegen der übrigen Posaunenstimmen der drei Engel, die noch posaunen sollen! (Offenbarung 8,13)

Mit dem Wissen über das Datum der fünften Posaune (dem ersten Wehe) vor der bestimmten Zeit, waren wir in der Lage zu erkennen, wann der Adler seine schreckliche Vorankündigung machte: Präsident Obama kündigte seinen Gipfel im Weißen Haus gegen den gewalttätigen Extremismus an. Er wurde genau zum prophezeiten Datum für das erste Wehe anberaumt: für den 18. Februar 2015. Ich glaube nicht, dass ich immer wieder betonen muss, wie unmöglich es für uns wäre, das Datum einer Posaune im Voraus zu planen, damit es mit einem so wichtigen Ereignis übereinstimmte, denn die Datumsangaben sind durch die Positionen der Sterne rund um die Uhr markiert! Es ist Gott, der auf diese Ereignisse zeigt.

Alles, was wir zum Zeitpunkt der Ankündigung wussten, war, dass es in dem Gipfeltreffen um „Maßnahmen gegen den gewalttätigen Extremismus” gehen würde, aber wir wussten nicht, wie das Thema selbst in der fünften Posaune Gestalt annehmen würde. Die Hinweise brachten uns zu der Aussage, dass Vorberei­tungen für das Sonn­tags­gesetz kommen müssten – aber wir wussten damals noch nicht, welche Rolle die Zwillingsinstitutionen von Sabbat und Ehe dabei spielen würden. So ging es im Gipfel statt um Entwicklungen in Richtung Sonn­tags­gesetz darum, die Institution der Ehe niederzureißen. Unter dieser Prämisse können wir beginnen zu verstehen, wie das erste Wehe wirklich zu einem WEHE (!) wurde, das in dem Nationalen Sodomie-Gesetz in den USA seinen Höhepunkt findet und jetzt täglich durch den Obersten Gerichts­hof in Kraft gesetzt werden wird.

Die fünfte Posaune und das erste Wehe am 18. Februar 2015

Der Gipfel im Weißen Haus leitete das erste Wehe ein, indem er direkt auf die internationale Etablierung von Frauenrechten und LGBT-Toleranz abzielte.

Präsident Obama wies auf eine stärkere Betonung der Menschenrechte und der Demokratie hin: „Freie Wahlen liegen dann vor, wenn Menschen ihre eigene Zukunft wählen können, eine unabhängige Gerichtsbarkeit, die die Rechtsstaatlichkeit bewahrt, und eine Polizei und Sicherheitskräfte, die die Menschenrechte achten und die Meinungsfreiheit und die Freiheit für Gruppen der Zivilgesellschaft.” ... Auf dem CVE-Gipfel betonte Präsident Obama auch ausdrücklich die Frauenrechte...” [24]

Beachtet bitte, dass „Redefreiheit und Freiheit für Gruppen der Zivilgesellschaft” auf den Schutz der Rechte von Aktivisten (z.B. LGBT-Aktivisten), sich zu versammeln, sich zu organisieren und zu operieren, abzielen. Das geht Hand in Hand mit seiner Betonung der Frauenrechte, die vor allem in Richtung der internationalen Front außerhalb der USA, wo Frauenrechte nicht überall selbstverständlich sind, abzielte.

Mit dem Verständnis, dass Frauen in Führungsposition und LGBT-Toleranz zwei aufeinanderfolgende Phasen des gleichen Bilds des Tieres sind,[25] wird klar, dass die erste Phase, die „ausdrücklich die Frauenrechte betonte”, nach internationalem Maßstab genau an dem durch das erste Wehe prophezeiten Datum begann. Im Gegensatz dazu hat sich die LGBT-Bewegung heimlich unter dem Deckmantel der Menschenrechte und der Meinungsfreiheit präsentiert.

In den ersten vier Posaunen verwendete die Heilige Schrift eine Symbolik, die ziemlich einfach über die Kontur der sich abzeichnenden Ereignisse – zumindest in der Rückschau – nachverfolgt werden konnte. Das gleiche gilt für die fünfte Posaune, wenn wir jetzt an ihrem Ende einen besseren Blick auf die zurückliegenden Ereignisse haben.

Die fünfte Posaune (das erste Wehe) ist von anderer Art als die ersten vier, was wir daran ersehen können, dass sie eine Hintergrundgeschichte enthält, um den Rahmen des „großen Ganzen” für die aktuellen Ereignisse der Posaune abzustecken:

Und der fünfte Engel posaunte: und ich sah einen Stern, der vom Himmel auf die Erde gefallen war; und es wurde ihm der Schlüssel zum Schlunde des Abgrundes gegeben. Und er öffnete den Schlund des Abgrundes; und ein Rauch stieg auf aus dem Schlunde wie der Rauch eines großen Ofens, und die Sonne und die Luft wurden von dem Rauche des Schlundes verfinstert. (Offenbarung 9,1-2)

Das allererste Symbol führt uns zurück zum Fall Luzifers, der uns auch in der dritten Posaune geschildert wurde, und es wird uns über seine Aktivitäten auf der Erde berichtet. Er öffnete den Abgrund als Symbol für die Öffnung des Vatikans durch den Rücktritt von Papst Benedikt XVI. Als nächstes erhalten wir die Symbolik des Rauches von Papst Franziskus Wahl, der aus dem Ofen in der großen Sixtinischen Kapelle stammte. Dann folgt die Schrift der Spur des Rauches, der eine Nebelwand zum Verdunkeln bzw. Verschleiern bildet. Das zeigt, wie Papst Franziskus seine Erscheinung als Deckmantel verwendet, um seine wahren Ziele zu verbergen. Er trägt weiße Kleidung, aber seine Absichten sind so schwarz wie Satan selbst. Mit diesem Hintergrund kommt der Text nun zum Kernpunkt in der Abfolge der Ereignisse, auf den das Posaunen-Datum tatsächlich zeigt.

Und aus dem Rauche kamen Heuschrecken hervor auf die Erde, und es wurde ihnen Gewalt gegeben, wie die Skorpione der Erde Gewalt haben. (Offenbarung 9,3)

Aus der Nebelwand kamen also Heuschrecken.

Die zwei Phasen der Heu­schrecken

Die Heuschrecken werden hier angeführt, um eine Gruppe oder Klasse von Personen darzustellen. Die Heuschrecken wurden schon einmal korrekt als ein Symbol für die Sarazenen (Muslime) interpretiert, die die Christen im Mittelalter überfielen. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass die Heuschrecken aus dem Rauchvorhang kommen. Wie das Papsttum damals Muslime benutzte, so verwendet es heute ISIS, der als Söldnerheer die Veränderungen herbeiführt, die das Papsttum in der Welt wünscht - aber das ist nur der verdeckende Rauchvorhang.

Es gibt viel zu viele Ausleger – wie Anita Fuentes, Steve Fletcher und sogar adventistische Ausleger, wie Jeff Pippenger und andere – die der muslimischen Auslegung viel zu weit folgen und beständig in Richtung des israelischen Staates blicken, der nicht viel mehr als eine Rauchgranate ist. Muslime als Heuschrecken sind eine alt-bekannte Interpretation und gerade deshalb dient sie auch so gut als Vernebelungstaktik. Es ist eben nicht alles falsch, aber es gibt eine weit passendere Auslegung. Tatsächlich führt uns die Ge­schich­te selbst zur korrekten Auslegung:

Homosexualität in der islamischen Welt ist Europäern schon lange aus dem frühen Mittelalter bekannt und es wurden uns von Reisenden immer wieder Berichte diesbezüglich überliefert. Grelle Beschreibungen der weitverbreiteten homosexuellen Praktiken der Muslime im Heiligen Land waren tatsächlich ein Grundelement, das von der christlichen Propaganda verwendet wurde, um die Christen für die Kreuzzüge zu mobilisieren. Im dreizehnten Jahrhundert schrieb der Dominikanermönch William von Adam über Homosexualität, deren Zeuge er in Ägypten wurde: „Diese Sarazenen, die ihre Menschenwürde vergessen haben, gehen soweit, dass Männer genauso miteinander zusammenleben, wie Männer mit Frauen in unserem eigenen Land.”[26]

Lasst uns dies im Zusammenhang mit dem Gipfel des Weißen Hauses und unserem bisherigen Wissen näher betrachten: Bei der Gleichstellung von Frauen und Homosexuellen handelt es sich um zwei Phasen ein und derselben Plage. Beachtet bitte, dass die Heuschrecken in der sechsten Plage wieder erscheinen. Bereits der biblische Text des ersten und des zweiten Wehes verwendet das Symbol der Heuschrecken in zwei Phasen: die erste Phase bezieht sich auf das erste Wehe (fünfte Posaune) und die zweite Phase bezieht sich auf das zweite Wehe (sechste Posaune).

Um die ganze Bedeutung der Symbole zu verstehen, müssen wir ein wenig über Heuschrecken lernen. Zunächst haben sie zwei verschiedene Entwicklungsphasen:

Heuschrecken unterscheiden sich von Grashüpfern durch ihre Fähigkeit, zu reagieren, wenn sie dicht gedrängt auf engem Raum leben müssen. Unter diesen Bedingungen verändern sie zunehmend ihr Verhalten, Morphologie, Erscheinung, Physiologie, Gewohnheiten und Ökologie (über mehrere Generationen). Es ist eine Veränderung, die als Phasenänderung bekannt ist. Wenn die Phasenänderung von der Phase des Einzelgängers zur Phase des Schwarmtiers auftritt, verhalten sich Heuschrecken nicht mehr individuell, sondern formen schließlich dichte Gruppen von Zwergzikaden und Schwärmen von erwachsenen Heuschrecken. [27]

Heuschrecken haben also zwei Phasen in Bezug auf ihre Population. Die Einzelgängerphase entspricht einer kargen Population von Heuschrecken, während die Schwarmtierphase mit einer dichten Population von Heuschrecken auftritt. Das passt zu den zunehmend schlimmeren Zuständen im Vergleich des ersten und zweiten Wehes.

Der islamische Terror ist nur der Rauchvorhang, aber die Homosexualität ist die Plage selbst.

Die Frauen­rechts­bewegung

Die fünfte Posaune begann mit einer besonderen Betonung der Rechte der Frauen. Die gesamte Frauenrechtsbewegung ist eine Beleidigung Gottes im Hinblick auf die Ordnung der Gesellschaft im Sinne der Schöpfungsordnung, wobei der Mann als das stärkere Geschlecht von Natur aus der Leiter ist. Beachtet bitte, wie perfekt die Heuschrecken die Frauenrechtsbewegung symbolisieren:

In der Einzelgängerphase weisen Heuschrecken einen Geschlechtsdimorphismus auf, indem die Weibchen größer sind als die Männchen.

Wenn du die Familie als Grundpfeiler der Gesellschaft anerkennst, dann ist es nicht schwer zu sehen, wie dominierende Frauen und moralisch schwache Männer die häusliche Ordnung auf den Kopf gestellt haben, was schließlich zu dem schrecklichen Zusammenbruch der Gesellschaft von heute führte. Dies passiert insbesondere dann, wenn die Anzahl die kritische Grenze überschreitet, die für den gesellschaftlichen Phasenübergang notwendig ist. Die Heuschrecken bieten eine ausgezeichnete Veranschaulichung dieses Phänomens.

Der Vers sagt, dass den Heuschrecken Macht gegeben wird. Dies geschah exakt am ersten Tag der Posaune, als der Gipfel von Obama die internationale Gemeinschaft dazu ermächtigte, gegen den gewaltsamen Extremismus zu kämpfen, indem die Rechte der Frauen gestärkt wurden. Es ist schon fast lächerlich, wenn man darüber nachdenkt, aber im verdrehten Verstand des Teufels wirkt alles zusammen und dient seinem Zweck, sich des Thrones Gottes zu bemächtigen.

Der Vers vergleicht die Macht der Heuschrecke mit der Macht eines Skorpions. Die Macht von Heuschrecken liegt in ihrer Zahl, die Macht eines Skorpions liegt in seinem Stachel. Heuschrecken vermehren sich, indem die Männchen ihr „Schwanzende” in das „Hinterteil” der Weibchen stecken. Es geht um Sex – und es geht um ungezügelten Sex. Je häufiger ein gestörtes Paar dies tut, umso mehr gestörten Nachwuchs zeugt es – eben wie bei den Heuschrecken.

Und es wurde ihnen gesagt, daß sie das Gras [jung im Glauben] der Erde nicht schädigen sollten, auch nicht irgend etwas Grünes [Gläubiger], noch irgend einen Baum [gut gegründeter Christ], sondern nur die Menschen, welche das Siegel Gottes nicht an ihrer Stirne haben. (Offenbarung 9,4)

Den Heuschrecken wurde eine Einschränkung auferlegt, nämlich eine bestimmte Gruppe von Menschen von dem Schaden, den sie in der fünften Posaune verursachen, zu verschonen. Dies entspricht dem begrenzten geographischen und ernährungsspezifischen Verbreitungsgebiet, solange sich die Heuschrecken in der Phase des „Einzelgängers” befinden. Im Rahmen der sich heute erfüllenden Prophetie, bezieht sich das Siegel Gottes auf jene, die über die Gräuel, die in der Stadt geschehen, seufzen und jammern.[28] Jene, welche Gottes Ordnung in ihrem Haus bewahren, seufzen und jammern auch über die Frauen­ordi­nation und über alle anderen Gräuel in der Gemeinde. Sie sind jene, die vor diesem ersten Wehe geschützt sind.

Und es wurde ihnen gegeben, sie nicht zu töten, sondern zu plagen fünf Monate lang. Und ihre Qual war wie die Qual von einem Skorpion, wenn er einen Menschen sticht. Und in jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen und ihn nicht finden; sie werden begehren zu sterben, und der Tod wird von ihnen fliehen. (Offenbarung 9,5-6)

Das erste Wehe beinhaltet nicht das Töten. Es geht um fünf Monate Qual und anschließend beginnt das Töten mit dem zweiten Wehe. Die Qual, von der hier die Rede ist, entspricht der Unsicherheit eines Opfers eines Skorpion-Stichs, ob er überleben wird oder nicht. In der Kirche ist die Unsicherheit bezüglich der Frage der Frauen­ordi­nation spürbar: Wie wird die Wahl ausgehen? Wird die Kirche infolgedessen auseinanderbrechen (oder untergehen)? Diese Unsicherheiten sind für die Gemeinde eine Qual auf allen Ebenen. Auf weltlicher Ebene umfassen die Unsicherheiten die bevorstehende Entscheidung des Obersten Gerichts­hofes über die Verfassungsmäßigkeit der Rechte von gleichgeschlechtlichen Paaren. Wird die christliche Ehe überleben? Wird das Thema Unruhen und Widerstand gegen die Staatsgewalt entflammen? Wird die Freiheit unter dem drohenden Schwert von Jade Helm überleben? Die Unsicherheit ist eine wirkliche und reale Qual, aber das Töten und der Tod sind dem zweiten Wehe vorbehalten.

Im biblischen Text kommen wir jetzt zu einer ausführlichen Beschreibung der Heuschrecken, die aufdeckt, dass sie mehr als nur die Frauenrechtsbewegung darstellen. Die Heuschrecken repräsentieren ebenfalls die LGBT-Bewegung, die angewachsen ist, ganz so wie die Vermehrung der Heuschrecken über mehrere Generationen zum Übergang in die Schwarmphase führt. Die biblische Beschreibung deckt sich in jedem Detail mit der LGBT-Bewegung:

Und die Gestalten der Heuschrecken glichen Pferden, zum Kampfe gerüstet, und auf ihren Köpfen waren wie goldene Kronen, und ihre Angesichter wie menschliche Angesichter. Und sie hatten Haare wie Frauenhaare, und ihre Zähne waren wie Löwenzähne. (Offenbarung 9,7-8)

Habt ihr gesehen, wie Schwule und Lesben sich auf christliche Unternehmen stürzen, um sie vor Gericht zu schleifen? Es handelt sich jetzt um eine militaristische Bewegung, die gegen die göttliche Moral ankämpft. Dazu erhalten sie auch reichlich Mittel. Großunternehmen unterstützen das Anliegen der Homosexuellen. Und bei der Homosexuellenrechtsbewegung geht es nicht einfach nur um Mitgefühl für jene, die „anders” sind. Sie sind „GAP”: Gay and Proud d.h. schwul und stolz. Deshalb nennen sie sich im Englischen „Gay Pride”, d.h. Homo-Stolz. Sie sind eine aktive militaristische Macht und nicht nur eine passive Verteidigungsstrategie für eine Minderheit. Die LGBT-Bewegung entspricht den Pferden, die zum Kampf gerüstet sind.

Wer sind die sichtbaren „Köpfe” der LGBT-Bewegung? Wer sind die Ikonen, die auf den öffentlichen Bühnen erhöht und mit „Ehre” für ihre mutigen Vorführungen gekrönt werden? Es sind Leute wie „Caitlyn” (Bruce) Jenner und „Conchita Wurst” (Tom Neuwirth). Es sind Transvestiten (Drag-Queens) – wie Königinnen mit goldenen Kronen. Seht ihr wie buchstäblich die Prophetie die Zustände beschreibt? Ich denke, ich muss nicht weiter erklären, was die Männergesichter mit Frauenhaaren bedeuten!

Wer steckt hinter all dem? Wer geht umher und sucht, wen er mit seinen Zähnen verschlingen könne – wie ein Verschlingen mit homosexueller Lust?

Seid nüchtern und wachet! Euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen könne; (1. Petrus 5,8)

Gott richtet sich mit der folgenden Thematik an die Gemeinde:

Menschensohn, sprich zu ihm: Du bist ein Land, das nicht beregnet worden ist, das keinen Regenguß empfangen hat am Tage des Zorns. Seine Propheten, die darinnen sind, haben sich miteinander verschworen, Seelen zu verschlingen wie ein brüllender Löwe, der den Raub zerreißt; sie reißen Reichtum und Gut an sich und machen viele Witwen darin. Seine Priester tun meinem Gesetz Gewalt an und entweihen meine Heiligtümer; sie machen keinen Unterschied zwischen dem Heiligen und Unheiligen und lehren nicht unterscheiden zwischen dem Unreinen und Reinen! Sie verbergen ihre Augen vor meinen Sabbaten, und ich werde unter ihnen entheiligt. (Hesekiel 22,24-26)

Die Großen Sabbate hätten der Kirche geholfen, den Unterschied zwischen rein und unrein zu erkennen und sie hätten der Gemeinde auch geholfen, den Teufel in Person zu erkennen: als den einen, der die LGBT-Personen beschützt, gerade so, wie es der nächste Vers sagt.

Und sie hatten Panzer wie eiserne Panzer, und das Rasseln ihrer Flügel war wie das Rasseln vieler Wagen und Rosse, welche zum Kampfe laufen. (Offenbarung 9,9)

Brustpanzer dienen dem Schutz und Eisen repräsentiert seit jeher Rom; es ist der Papst in Rom, der jetzt sein Coming-out macht, um Homosexuelle zu unterstützen.

Hört ihr die Laute der Heuschrecken? Hört ihr den Stolz der Pferde? Wenn ihr das Rasseln von Obamas Aufruf[29] nicht gehört habt, dann habt ihr aber sicherlich das Getöse der homosexuellen Aktivisten in der Presse auf der ganzen Welt gehört, die in Erwartung der Ereignisse, die in diesem Sommer kommen werden, zusammen ausschwirren. Sie werden dem fünfzigsten Jahrestag der Homosexuellenrechtsbewegung in diesem Sommer gedenken. Anne Gardiner, eine katholische Auslegerin, bemerkt in Bezug auf die Pferde:

Man beachte, dass die Heuschrecken zweimal mit den „Pferden” verbunden werden, die in der Antike Symbole des Stolzes, der Lust und des Atheismus waren.[30]

Direkt im Anschluss an den folgenden Bibelvers, legt sie auch die Schwänze aus:

Und hatten Schwänze gleich den Skorpionen, und es waren Stacheln an ihren Schwänzen; und ihre Macht war, zu beschädigen die Menschen fünf Monate lang. Und hatten über sich einen König [Papst Franziskus], den Engel des Abgrunds [der Vatikan], des Name heißt auf hebräisch Abaddon [Zerstörer], und auf griechisch hat er den Namen Apollyon [Zerstörer]. Ein Wehe ist dahin; siehe, es kommen noch zwei Wehe nach dem. (Offenbarung 9,11-12)

Der Text impliziert, dass der tödliche Stachel heimtückisch ist. Er kann einfach auf das männliche Geschlechtsorgan in der Sodomie angewendet werden, wodurch eine Vielzahl von übertragbaren Geschlechtskrankheiten verbreitet wird.

Wir würden ergänzen, dass der LGBT-Bewegung fünf Monate während dieser Posaune gegeben wurden, um die Menschen mit ihren Ideen über Toleranz zu „infizieren”. Der letzte Tag der fünf Monate ist der 17. Juli 2015. Dieser Tag (oder der nachfolgende) wird sehr wahrscheinlich prophetische Bedeutung haben.

Ein weiteres Zitat von Anne Gardiner bringt es auf den Punkt, dass die Tatsache, dass Papst Franziskus Toleranz für die LGBT-Bewegung in die katholische Kirche einführen will, wirklich seine Unterstützung für die Sünde der Sodomie zeigt:

In letzter Zeit wurden Katholiken gelehrt, „die Sünde zu hassen, aber den Sünder zu lieben”. Es wird angenommen, dass der Sünder von der Sünde unterschieden werden kann. Aber eines der Kennzeichen der Verdammnis in Dantes Inferno ist, dass sich der Sünder vollständig mit seiner Sünde identifiziert. Heutzutage bestehen die Sodomiten stolz darauf, dass sie vollständig mit ihrer Sünde identifiziert werden müssen. Sie behaupten sogar, mit ihr verwachsen zu sein und schätzen sie als ihren besonderen Wesenszug. Sie heben die Sodomie empor als ein Banner, winken stolz damit und folgen ihm in den Kampf gegen die Normalität. Seit Jahrzehnten ist ihr Ruf: „Liebe mich und liebe meine Sodomie!” und darüber hinaus: „Gott liebt mich und meine Sodomie!” Aber kein Dieb hat jemals gerufen: „Liebe mich und liebe meine Kleptomanie!” Keiner, der einen Meineid schwört, hat jemals ausgerufen: „Gott liebt mich und meine falschen Schwüre!” Das ist eine Umwertung, ähnlich wie Luzifers Ausruf in Miltons verlorenem Paradies: „Das Böse sei mein Gutes!”

Da habt ihr es von einer katholischen Autorin und Redakteurin des New Oxford Review: Papst Franziskus offenbart sich selbst als Luzifer (Satan) im Fleische, indem er die Kirche zu einem sicheren Ort für Sodomie macht!

Wie ihr sehen könnt, passt jedes beschreibende Wort über die Heuschrecken genau zu der homosexuellen Armee! Bis zum Ende der fünften Posaune wird der Phasenübergang der Heuschrecken abgeschlossen sein.

Begreift ihr jetzt, warum Jesus zu Laodizea sagte, dass Er sie aus seinem Mund ausspeien (erbrechen) würde? Heute steht die Gemeinde von Laodizea kurz davor, eine heuschreckenartige Ordnung in der Familie offiziell zu erlauben, wo die Frau die Leiterin ist. Einige Adven­tis­ten betonen gerne, dass der Mann der SPIRITUELLE Führer bzw. der PRIESTER im Heim sein sollte. Das ist wahr, aber indem sie den Schwerpunkt setzen, wo er nicht hingehört, lautet die unterschwellige Folgerung, dass die Frau frei ist, alle anderen Bereiche wie eine Königin zu leiten! Denkt darüber nach und erkennt, dass das nur Tricks sind! Und all dies, während sie behaupten, den Sabbat zu halten und das Siegel Gottes zu haben.

Wenn ihr einseht, dass Frauen in Führungspositionen nur die erste Phase der Heuschrecken in Richtung auf die Homosexualität sind, werdet ihr auch beginnen zu begreifen, wie Gottes Magen sich umdrehen muss, wenn Er sieht, was in der Kirche bzgl. der Frauen­ordi­nation geschieht. Es ist und bleibt eine Charakteristik der Heuschrecken; es spielt keine Rolle, ob sie in der einen oder der anderen Phase sind! Für Ihn ist es das Gleiche wie Homosexuellen beim Knutschen oder Ähnlichem zuzuschauen, es bringt Ihn dazu, erbrechen zu wollen!

Manchmal lesen wir Kommentare über Frauen, die in der Bibel Leiter waren... Deborah ist ein beliebtes Beispiel dafür. Ich wundere mich, warum niemand zu wissen scheint, dass eine in der Schlacht siegreiche Frau die höchstmögliche Schande für einen Mann ist!? Gott gab diese Beispiele, um Israel zu beschämen! Es ist, wie wenn ein Schwerverbrecher von einer kleinen alten Dame mit einem Nudelholz zusammengeschlagen wird! Selbstverständlich würdet ihr eine solche Frau anfeuern, aber das ist kein Argument dafür, diese Frau in eine Führungsposition zu setzen, sondern es ist ein Argument für Männer, Männer zu sein!

Was die Welt am nötigsten braucht, das sind Männer, Männer, die sich nicht kaufen noch verkaufen lassen, Männer von innerster Wahrhaftigkeit und Aufrichtigkeit, Männer, die sich nicht fürchten, die Sünde bei ihrem rechten Namen zu nennen, Männer, deren Gewissen so genau zur Pflicht steht wie die Magnetnadel zum Pol, Männer, die für das Recht eintreten und ob auch der Himmel einstürzte. {Ez54 51.1}[31]

Wir brauchen Männer, die so treu zu den Prinzipen stehen, wie die Nadel auf den Pol zeigt. Gott wird die Männer, denen Verantwortung in Seinem Werk gegeben wurde, testen und sofern sie nicht zeigen, dass sie eine wahre Vorstellung davon haben, was Christus-gleiche Prinzipien sind, wird er sie entfernen und andere an ihre Stelle setzen. {13MR 196,1}[32]

Habt ihr das erste Wehe gespürt? Habt ihr den von der homosexuellen Lobby ausgeübten Druck gefühlt? Habt ihr den Druck verspürt, dass Frauen euer Heim, eure Gemeinde oder euer Geschäft leiten wollen? Habt ihr die mit homosexuellem Unrat überfluteten Medien gesehen, sowohl unterschwellig als auch offen? Wurdet ihr – wie prophezeit – gequält? Sagt uns nicht, dass ihr noch immer keine Erfüllung der Posaunen erkennen könnt!

Die sechste Posaune und das zweite Wehe am 8. Juli 2015

Und der sechste Engel posaunte: und ich hörte eine Stimme aus den vier Hörnern des goldenen Altars, der vor Gott ist, zu dem sechsten Engel, der die Posaune hatte, sagen: Löse die vier Engel, welche an dem großen Strome Euphrat gebunden sind. Und die vier Engel wurden gelöst, welche bereitet waren auf Stunde und Tag und Monat und Jahr, auf daß sie den dritten Teil der Menschen töteten. (Offenbarung 9,13-15)

Wir interpretierten den Beginn der sechsten Posaune ausführlich im Artikel Der Tod der Zwillinge im Licht der folgenden beiden Erzählungen:

  1. Die Ge­schich­te von Simson, der die beiden Säulen niederriss und dem das Dach auf den Kopf fiel.

  2. Die Ge­schich­te von Elia, dessen Altaropfer symbolisch für die GK-Sitzung 2015 stand.

Wenn ihr mit dieser wichtigen und zeitkritischen Studie nicht vertraut seid, dann studiert sie bitte in dem angegebenen Artikel. Hier möchte ich euer Augenmerk hauptsächlich auf die Tatsache lenken, dass das Loslassen der vier Engel sich auf das Loslassen der ersten vier Posaunen-Engel bezieht und zwar zur bestimmten Stunde, Tag, Monat und Jahr: dem 8. Juli 2015.

Von da an können wir unser neu gewonnenes Verständnis über die Bedeutung der Heuschrecken anwenden:

Und die Zahl der Kriegsheere zu Roß war zweimal zehntausend mal zehntausend; ich hörte ihre Zahl. (Offenbarung 9,16)

Die Bibel gibt hier einen Wert von 200 Millionen an, um die Armee zu identifizieren. Johannes hörte die Zahl und somit wurde diese Zahl gegeben, damit man bestimmen kann, über welche Armee hier gesprochen wird. Die größte Armee der Welt hat etwa ein Hundertstel dieser Größe, so dass hier sicher nicht die Rede von einer buchstäblichen militärischen Armee sein kann. Es muss sich um eine militaristische Gruppe mit dieser angegebenen Größe handeln. Die am häufigsten genannte Schätzung der Zahl von LGBT-Personen in der Welt liegt bei rund 3%. Wir können berechnen, wie viel Prozent der Weltbevölkerung zu dieser prophetischen Armee gehören, indem wir die Zahl 200 Millionen durch die Weltbevölkerung von rund 7 Milliarden teilen. Das Ergebnis ist etwa 2,8%, also ganz in der Nähe der allgemein akzeptierten Schätzung von 3%. Auf diese Weise identifiziert Gott die LGBTs eindeutig als die berittene Armee von Heuschrecken.

Es folgt eine detaillierte Beschreibung der Pferde und wir werden bemerken, dass die Symbolik noch stärkere Worte benutzt:

Und die Zahl der Kriegsheere zu Roß war zweimal zehntausend mal zehntausend; ich hörte ihre Zahl. Und also sah ich die Rosse in dem Gesicht und die auf ihnen saßen: und sie hatten feurige und hyazinthene und schweflichte Panzer; und die Köpfe der Rosse waren wie Löwenköpfe, und aus ihren Mäulern geht Feuer und Rauch und Schwefel hervor. Von diesen drei Plagen wurde der dritte Teil der Menschen getötet, von dem Feuer und dem Rauch und dem Schwefel, die aus ihren Mäulern hervorgehen. Denn die Gewalt der Rosse ist in ihrem Maule und in ihren Schwänzen; denn ihre Schwänze sind gleich Schlangen und haben Köpfe, und mit ihnen beschädigen sie. (Offenbarung 9:16-19)

Aus der Beschreibung wird ersichtlich, dass die Aggression der Heuschrecken zunimmt. Sie kommen nicht nur mit Löwenzähnen, sondern werden nun auch mit Löwenköpfen verglichen. Sie haben jetzt Mäuler, die mit Feuer, Rauch und Schwefel sprechen, als Symbol, dass sie politische und legislative Macht zum Töten, bzw. um ihre Feinde zum Schweigen zu bringen, haben. Das wird in den USA ganz klar der Fall sein, sobald der Oberste Gerichts­hof zugunsten der gleichgeschlechtlichen Ehe entscheidet. Sie werden dann eine solide Rechtsgrundlage für ihre Existenz und ihre Handlungsweise haben.

Neben der politischen Macht ist die Macht ihrer Schwänze (sexuelle Macht, Potenz) noch satanisch perverser geworden, als in der fünften Posaune. Jetzt werden ihre Schwänze als Schlangen mit Köpfen beschrieben. Die Köpfe repräsentieren die Regierungsführer, die sie unterstützen und in der Lage sind, rechtsgültig für sie zu sprechen. So beschädigen (töten) sie das Volk Gottes.

Der traurige Abschluss der Posaunen-Warnungen am Ende der menschlichen Bewährungszeit hallt von den Seiten des Heiligen Wortes wider:

Und die übrigen der Menschen, welche durch diese Plagen nicht getötet wurden, taten nicht Buße von den Werken ihrer Hände, daß sie nicht anbeteten die Dämonen und die goldenen und die silbernen und die ehernen und die steinernen und die hölzernen Götzenbilder, die weder sehen noch hören noch wandeln können. Und sie taten nicht Buße von ihren Mordtaten, noch von ihren Zaubereien, noch von ihrer Hurerei, noch von ihren Diebstählen. (Offenbarung 9,20-21)

Zuvor sahen wir, wie das Gericht in Hesekiel 9 zu Ende geht. Dann wird es für die Kirche vorbei sein... alle, die gerettet werden können, werden vom Engel mit dem Schreibzeug markiert worden sein. Wir hoffen, dass du einer von ihnen sein wirst.

Übrigens sind wir nicht die Ersten, die die Heuschrecken als Homosexuelle interpretieren. Wir haben bereits gesehen, dass eine Katholikin diese Auslegung verwendet. Ein weiterer Kommentator drückte es lapidar in einer Radio-Show aus:

Barber stimmte [LaBarbera] zu und sagte, dass die Progressiven nur moderne Heiden sind und verglich homosexuelle Aktivisten mit einem „Heuschreckenschwarm”, der „alles Edle” angreift, in dem Bemühen, es zu zerstören und nichts weiter als vertrocknete Hülsen zurücklässt.[33]

Achtet auf einige der Veränderungen, die Heuschrecken während ihres Übergangs in die Schwarmphase durchmachen:

In der Schwarmphase bilden sie einen dichten und sich rasch fortbewegenden (wandernden) Verband aus jungen Heuschrecken und einen fliegenden Schwarm ausgewachsener (geflügelter) Heuschrecken, die sich wie eine Einheit verhalten.[34]

Achtet darauf, wie sie sich paaren. Es verhält sich ähnlich einer Sex-Orgie:

Dieses Schwarmverhalten wird durch eine Synchronisation der biologischen Ereignisse unterstützt: Paarung, Eiablage, Schlüpfen und Flugfähigkeit. So schlüpfen die kleinen Heuschrecken aus den Eiern des sehr dicht gelegten Brutplatzes und bilden sofort danach ihre eigenen ersten Verbände. Nachdem sie flügge geworden sind, formen die nun jungen Erwachsenen wiederum Schwärme.

Beachtet, wie der Unterschied zwischen Männchen und Weibchen verschwindet, wie es auch in der Homosexualität der Fall ist:

...der Unterschied der Größe zwischen den Geschlechtern verliert in der Schwarmphase immer mehr an Bedeutung, und manchmal verschwindet er völlig.

Philadelphia GayborhoodDie Bibel hätte wohl kaum ein besser passendes Geschöpf als Symbol für die Homo-Bewegung verwenden können. Die Symbolik wird durch die zwei berühmten Straßen Philadelphias – „13. Straße” und „Heuschrecken-Straße” – sogar noch bekräftigt. Die Straßenschilder an der Kreuzung dieser Straßen im Homo-Viertel (Gayborhood) Philadelphias sind natürlich mit vielen Regenbogen geschmückt. Bald werden auch die Fußgängerübergänge in Regenbogenfarben erstrahlen. Wir sprechen hier von der Stadt Philadelphia in den USA, der Stadt der „brüderlichen Lust”, der bald der satanische (13. Straße) König der Heuschrecken, Papst Franziskus, einen Besuch abstatten wird. Dies alles hat natürlich nichts mit dem Philadelphia der brüderlichen Liebe gemein, das in der Bibel erwähnt ist.

Ab­schließende Gedanken

Es sind nicht nur die Posaunen, die sich gerade erfüllen. Die Nachrichtenberichterstattung erinnert uns, dass bald jeder Berg und jede Insel aus ihren Stellen gerückt werden:

Das ist nur ein kleiner Hinweis darauf, dass auch das sechste Siegel dabei ist, abgeschlossen zu werden:

Und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine unreifen Früchte abwirft, wenn er von einem starken Winde geschüttelt wird. Und der Himmel entwich wie ein Buch, das zusammengerollt wird, und alle Berge und Inseln wurden aus ihren Stellen gerückt. (Offenbarung 6,13-14)

(Anmerkung vom August 2016: Für weitere Informationen in Bezug auf die Erfüllung des klassischen sechsten Siegels, siehe bitte den Nachtrag zu Die Ge­schich­te wiederholt sich - Teil II. Die Erfüllung des wiederholten sechsten Siegels wird im Nachtrag zu Zeichen des Endes und auf den Orion-Präsentationsfolien 101-114 erläutert.)

Ja, es bedeutet, dass die Sterne bald wieder fallen werden. Aber diesmal werden sie auf der Erdoberfläche aufschlagen. Die Zeit ist gekommen, dass die Feuerbälle fallen, um das moderne Sodom zu zerstören. Ich höre schon die Adven­tis­ten sagen: „Was ist dann mit dem Sonn­tags­gesetz? Der landesweite Abfall muss vor dem nationalen Ruin kommen!” Habt ihr begriffen, was wir im Artikel Tod der Zwillinge geschrieben haben? Versteht ihr, dass ihr die allseits bekannten Zitate von Ellen White nun in einem neuen Licht lesen könnt? Hier ein Beispiel:

Die LGBT- [vorher: Sabbat-] Frage wird der Punkt der Auseinandersetzung im letzten großen Kampf sein, der die ganze Welt ergreifen wird. Testimonies for the Church VI, 352 (1900). {CKB 97.4; LDE.135.2}

Das Ersetzen der Wahrheit durch den Irrtum wird der letzte Akt in dem Drama sein. Wenn das weltweit geschieht, wird sich Gott offenbaren. Wenn Gesetze der Menschen über Gottes Gesetze gestellt werden, wenn die Mächte dieser Erde die Menschen zwingen wollen, die gleichgeschlechtliche Ehe zu akzeptieren [vorher: den ersten Tag der Woche zu feiern], dann wissen wir, daß die Zeit gekommen ist, wo Gott einschreiten wird. The S.D.A. Bible Commentary VII, 980 (1901). {CKB 97.6-7; LDE.135.4}

Während der 168 Jahre des Un­ter­su­chungs­gerichts an den Toten ging es um den Sabbat. Aber in dem dreieinhalb Jahre dauernden Gericht an den Lebenden geht es um die Ehe. Gott schaut ins Herz!

Lasst uns nun den Kreis schließen und an den Punkt zurückkommen, wo wir begonnen haben. Jetzt wissen wir:

  • Die Prophetien in der Bibel erfüllen sich mit der Präzision eines Uhrwerks genau in diesem Moment.

  • Die Frauenrechtsbewegung und die LGBT-Bewegungen spielen in den drei Posaunen der Wehe die zentrale Rolle.

  • Papst Franziskus hat sich dazu bekannt, die Sodomie zu unterstützen. Das bestätigt, dass er der Fleisch gewordene Satan ist.

Welche Ereignisse der apokalyptischen Zeit sind noch unerfüllt? In den nächsten drei Monaten nach dem 8. Juli bis zur siebten Posaune wird Satan versuchen, das „menschliche Herrschaftsgebiet zu beherrschen”, indem er die Kontrolle über den gesamten Planet übernimmt. Wenn er das zustande bringt, würde er den Großen Kampf – der den Adven­tis­ten so sehr am Herzen liegt – für sich entscheiden. Ich kann mein Empfinden nicht in Worte kleiden, wenn ich sehe, was meine Gemeinde gerade macht bzw. unterlässt. Untätig daneben zu stehen und dabei die Fortschritte des Feindes gleichgültig zu betrachten und obendrein noch gegen Gottes soziale Ordnung der Ehe zu rebellieren, ist ein Verbrechen, das den Verstand übersteigt. Vielleicht ist deshalb die kommende Zerstörung ebenfalls größer, als wir uns vorstellen können:

Es geschieht oft, daß die Trübsal in der Vorstellung viel größer erscheint als sie in Wirklichkeit ist; dies ist aber nicht der Fall bei den uns bevorstehenden entscheidenden Prüfungen. {GK 623.1; GC.622.4}[35]

Satan wird sich aber nicht mit dem Thron dieser Welt zufrieden geben. Er will Gottes Thron. Er will mitten im Zentrum des Regenbogens sein, der den Thron Gottes umgibt. Ja, gerade der LGBT-Regenbogen zeigt seine Motive:

Wie der Bogen aussieht, der an einem Regentag in den Wolken erscheint, also war auch der Glanz ringsum anzusehen. So war das Aussehen der Erscheinung der Herr­lich­keit des HERRN. Als ich sie sah, fiel ich auf mein Angesicht und hörte eine Stimme reden. (Hesekiel 1,28)

Vielleicht beginnt ihr jetzt zu verstehen, wie blasphemisch und satanisch Gay Pride [Stolz der Homosexuellen] in Wirklichkeit ist. Wenn ihr die GYC-Botschaft [Generation of Youth for Christ] von Stephen Bohr[36] angehört habt, dann solltet ihr erkannt haben, dass Homosexualität die besondere Beziehung zwischen Gott Vater und Seinem Sohn – in deren Bild Mann und Frau geschaffen wurden – auf blasphemische Art und Weise verspottet.

Luzifers Rebellion

Satan war einst im Himmel ein geehrter Engel, der nächste nach Christus. Sein Antlitz war sanft wie das der anderen Engel und trug den Ausdruck des Glücks. Seine Stirn war hoch und breit, was auf große Verstandeskräfte hinwies. Seine Gestalt war vollkommen, sein Betragen edel und majestätisch. Doch als Gott zu seinem Sohn sprach: „Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei” (1.Mose 1,26), da wurde Satan eifersüchtig auf Jesus. Er wünschte, in bezug auf die Erschaffung des Menschen um Rat gefragt zu werden. Weil dies nicht geschah, wurde er mit Neid, Haß und Eifersucht erfüllt. Er wollte gern nach Gott die höchste Ehre im Himmel empfangen. Bis zu dieser Zeit hatte im ganzen Himmel Ordnung, Eintracht und vollkommene Unterwerfung unter die Regierung Gottes geherrscht. {FS 130.2; EW.145.1}[37]

Nun kommen wir zu dem Grund, wieso sich der Papst für Homosexuellenrechte einsetzt und wieso er nach einem neuen sozialen und kulturellen Bündnis ruft. Die Hauptkritik an der sozialen Vertragstheorie laut der Internet-Enzyklopädie der Philosophie ist, dass es einen noch grundlegenderen Vertrag zwischen Mann und Frau gibt, welcher den Gesellschaftsvertrag unvollständig macht. Das folgende Zitat bringt es auf den Punkt:

Carole Patemans Buch von 1988, The Sexual Contract [Der Sexualvertrag], argumentiert, dass unter dem Mythos des idealisierten Vertrags, wie ihn Hobbes, Locke und Rousseau beschrieben, noch ein weit grundlegenderer Vertrag über die Beziehung von Männern zu Frauen besteht. Die Vertragstheorie stellt sich selbst als Gegner des Patriarchats und patriarchaler Rechte dar. (So wurde z.B. Lockes Gesellschaftsvertrag von ihm selbst als in krassem Gegensatz zur Arbeit Robert Filmers, der für die patriarchalische Macht argumentierte, stehend beschrieben.) Der „Originalvertrag” (2) jedoch, der dem Gesellschaftsvertrag zwischen Gleichberechtigten vorausgeht, ist lediglich eine Vereinbarung von Männern, Frauen zu dominieren und zu kontrollieren.[38]

Wenn wir diese feministische Überlegung in biblischer Sprache ausdrücken wollten, könnten wir sagen, dass der „Originalvertrag”, welcher dem Gesellschaftsvertrag zwischen Gleichberechtigten vorausgeht, die Institution der Ehe ist, bei der es nicht um „Dominanz und Kontrolle” geht – so wie es Feministinnen behaupten – sondern um Aufsicht und Unterordnung. Daher stellt die Frauenrechtsbewegung eine direkte Herausforderung an die Institution der Ehe dar, welche nach dem heiligen Ebenbild der Gottheit errichtet wurde. Als solches greift die Frauenrechtsbewegung die Autorität Gottes direkt an und ist deshalb vollständig satanischen Ursprungs, wie es Ellen White – die oft benutzt wird, das Gegenteil auszusagen – frank und frei darstellte:

In Gottes Ebenbild

Diejenigen, die sich berufen fühlen, sich der Frauenrechtsbewegung anzuschließen und die so genannte Reformkleidung zu übernehmen, könnten genauso gut alle Verbindungen mit der dritten En­gels­bot­schaft aufgeben. Der Geist, der die eine Bewegung leitet, stimmt nicht mit dem andern überein. Die Heilige Schrift ist deutlich betreffs des Verhältnisses zwischen den Rechten von Männern und den Rechten von Frauen. {Z1.482.3 (1T.457.3) Absatz: 6/32}[39]

Vielleicht sollte die Kirche der Siebenten-Tags Adven­tis­ten nach der Abstimmung zugunsten der Frauen­ordi­nation den „Siebenten-Tags”-Teil ihres Namens entfernen, um alle Verbindungen mit der dritten En­gels­bot­schaft aufzugeben! Dann würde es einfacher sein, sich dem neuen sozialen und kulturellen Bündnis des Papstes und der damit verbundenen Sonntagsanbetung anzupassen! Nein Freunde, soweit sollte es wirklich nicht kommen.

Selbst die satanischen Feministinnen erkennen, dass die Institution der Ehe das zugrundeliegende Bündnis darstellt, auf dem jede Gesellschaft aufgebaut ist und genau das ist ihr Problem. Als Gott Adam erschuf, gestaltete Er ihn vollständig. Dann entnahm Er Adam eine Rippe. Die Rippen sind die Umkleidung des Herzens und indem Er Eva aus der Rippe schuf, legte Gott Adams Herz frei und bildete es sichtbar durch Eva ab. Du siehst in das Herz eines Mannes, wenn du seine Frau siehst, genauso wie du Gott siehst, wenn du auf Seinen Sohn blickst. Beide werden ein Fleisch, was bedeutet, dass sie zu einem dynamischen System werden, in dem der Erhaltungssatz [der Physik] ihre Beziehung beherrscht. Was der eine tut, beeinflusst den anderen. Ehemann und Ehefrau sind wie zwei verbundene Quantenpartikel – misst man den Drehimpuls eines Teils, so offenbart dieser auch den Drehimpuls des anderen.

Die Bibel lehrt eindeutig, dass das Gesetz der Unterordnung innerhalb der Gottheit selbst die Grundlage für den Heilsplan bildet. Lasst uns diesem Plan einmal Schritt für Schritt folgen. Alles begann mit Gott, dem Großen Urheber aller Dinge.

Der Vater besitzt das Anrecht

Gott stattete Seinen Sohn mit Seiner ganzen Autorität aus, indem Gott alles durch Ihn erschuf und alles unter Seine Autorität stellte.

Denn »alles hat er seinen Füßen unterworfen«. Wenn es aber heißt, daß ihm alles unterworfen ist, so ist offenbar, daß derjenige ausgenommen ist, der ihm alles unterworfen hat. Wenn ihm aber alles unterworfen sein wird, dann wird auch der Sohn selbst sich dem unterwerfen, der ihm alles unterworfen hat, damit Gott alles in allen sei. (1. Korinther 15,27-28)

Der Sohn besitzt das Anrecht in Vertretung des Vaters

Als Jesus die Erde und ihre Einwohner erschuf, handelte Er in der Autorität, welche Er von Seinem Vater erhielt. Gott gestaltete die menschliche Rasse nach Seinem Ebenbild und errichtete den „Originalvertrag” der Ehe, um die Ordnung der menschlichen Gesellschaft zu etablieren. Adam, der Patriarch der menschlichen Familie, war bis zu seinem Fall der Repräsentant der Erde gewesen. Danach übernahm Satan seine hohe Stellung als Repräsentant.

Jesus wurde Fleisch, um die gefallene Rasse zu erlösen. Als Erbe des Himmels hatte Er immer noch das Anrecht auf das Erbteil – Er war der König des Himmels, geboren in einer Futterkrippe. Als Er Mensch wurde, gab Er sich (und Sein Erbteil) der menschlichen Familie. Welchen Schatz erhielten wir in Seiner Person! Als Repräsentant der menschlichen Rasse dachte Satan, er könne auch das Anrecht auf den Himmel erwerben und Gott gleich werden, indem er Jesus tötete. Er wusste, dass beim Tode Jesu Sein Erbe auf die Überlebenden der menschlichen Rasse übergehen würde, welche Er repräsentierte.

Obwohl Jesus das himmlische Erbteil der Menschheit hinterließ bzw. vererbte, war Satans anscheinender Sieg doch eine Niederlage. Denn eben im selben Akt Seines Todes errettete Jesus die menschliche Rasse und wurde von neuem ihr Repräsentant. Jesus kehrte zum Himmel zurück, um dort die Menschen zu repräsentieren (für sie Fürsprache zu halten), bis zu der Zeit, in der die Erlösten das Königreich ererben sollten. Aber zuerst müssten sie heilig geworden sein, erst dann könnten sie das Königreich empfangen.

Er, der sogar seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern ihn für uns alle dahingegeben hat, wie sollte er uns mit ihm nicht auch alles schenken? (Römer 8,32)

Wer überwindet, dem will ich geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, so wie auch ich überwunden habe und mich mit meinem Vater auf seinen Thron gesetzt habe. (Offenbarung 3,21)

Die Gemeinde besitzt das Anrecht zusammen mit dem Sohn und dem Vater

Das Werk der Erlösung wird uns einmal in eine Zukunft führen, die der Mensch sich kaum vorstellen kann: „Was kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben.” 1.Korinther 2,9. ... Wer danach strebt, Christus ähnlich zu werden, erhält aus der Schatzkammer des Himmels eine alles übertreffende Kraft; sie wird ihn selbst noch über jene Engel stellen, die nie von Gott abfielen. {BRG 129.1; COL.162.4}

Mit diesem Plan demonstrierte Gott den ganzen Umfang Seiner Liebe. Liebe ist nur dann Liebe, wenn sie gegeben wird und Gott zeigt uns, dass Er uns so sehr liebt und vertraut, dass Er den Himmel – und sogar Seine eigene Person – in die Obhut menschlicher Hände gibt! Im menschlichen Bereich entspricht dies dem, was ein Ehemann mit seiner Frau tut. Sie wird ihm gleich und was sein ist, wird ihres; alles innerhalb der Richtlinien des Originalvertrags, welcher nach dem Bilde Gottes geformt wurde.

Sich selbst der Obhut Seiner Geschöpfe anzuvertrauen, ist der ultimative Beweis der Unparteilichkeit Gottes.

Bist du bereit, diese Verantwortung zu akzeptieren? Wirst du gut für Ihn und Seinen Haushalt sorgen? Bist du vorbereitet, gehorsam zu sein, ja sogar bis zum Tod am Kreuz? Wirst du bereit sein, dein ewiges Leben für Ihn aufzugeben, so wie Jesus es tat, wenn du dazu aufgefordert wirst? Kann man deine Heiligkeit am Maßstab Seines Charakters messen? Dies ist die Hohe Berufung dieser Generation, der 144.000.

Wir sind im Gericht an den Lebenden und alle Fälle werden entschieden, um herauszufinden, wer würdig ist, diese Verantwortung zu übernehmen. Bevor du jemanden richtest, solltest du bereit sein, dein Leben für diese Person zu geben. Bevor Gott im großen Gericht des Himmels freigesprochen werden kann, müssen die Geschworenen bereit sein, ihr Leben für Ihn zu geben.

Rebellion kann im Himmel nicht geduldet werden. Gott ist das Haupt Christi und Christus – obwohl gleichgestellt – zeigt perfekte Unterordnung. Wenn es nicht so wäre, würde der Sohn Gottes in Rebellion gegen Seinen Vater sein, so wie es Luzifer ist! Aber der Sohn verbleibt in perfekter Unterordnung und Gott verbleibt in Allem. Gott ist ein Gott der Ordnung und Liebe wird durch das System der Unterordnung demonstriert.

Denn ihr sollt so gesinnt sein, wie es Christus Jesus auch war, der, als er in der Gestalt Gottes war, es nicht wie einen Raub festhielt, Gott gleich zu sein; sondern er entäußerte sich selbst, nahm die Gestalt eines Knechtes an und wurde wie die Menschen; und in seiner äußeren Erscheinung als ein Mensch erfunden, erniedrigte er sich selbst und wurde gehorsam bis zum Tod, ja bis zum Tod am Kreuz. Darum hat ihn Gott auch über alle Maßen erhöht und ihm einen Namen verliehen, der über allen Namen ist, damit in dem Namen Jesu sich alle Knie derer beugen, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind, und alle Zungen bekennen, daß Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters. (Philipper 2,5-11)

Christus ist das Oberhaupt der Gemeinde und die Gemeinde muss sich Ihm auch in perfekter Unterordnung präsentieren.

Wo sind die Frauen, die es nicht wie einen Raub festhalten und sich selbst gegenüber ihren Männern entäußern; und die in ihrer äußeren Erscheinung als Frauen erfunden werden, die sich selbst erniedrigen und ihren Ehemännern gehorsam unterordnen? Möge die Denkweise Christi auch in dir sein! Wo sind unsere Männer, die mit Autorität ausgestattet ihre ihnen anvertraute Verantwortung erfüllen? Wo sind unsere Männer und Frauen, die um Christi Willen gehorsam bis in den Tod sind, selbst wenn es der Tod am Kreuz wäre?

Das System der Leiterschaft ist Gottes Konzept für die Regierung der Gesellschaft unter Christus. Es ist der verlängerte Arm der himmlischen Regierung. Gott verordnete und etablierte die Ehe als Grundpfeiler der Gesellschaft.

Versteht ihr nun, wieso Papst Franziskus nach einem neuen sozialen und kulturellen Vertrag ruft? Wir haben bereits soziale Verträge, aber diese gehen von einer Gesellschaft aus, in der die heilige Ehe aus dem Originalvertrag gültig ist. Dies ist der Grund, wieso er nicht nur einen neuen sozialen Vertrag, sondern auch einen neuen kulturellen will. Dieser soll die ursprüngliche Kultur der Ehe mit einer Kultur der Gleichheit für Frauen und Homosexuelle ersetzen. In dieser von Menschen gemachten Regierungsform würde der letzte Rest der Autorität Gottes über die Menschen entfernt sein.

Auf diese Weise erweckt er den Anschein, sein altes Versprechen einer besseren Regierungsform für die himmlischen Heerscharen zu erfüllen –einer Regierungsform, in der alle gleich sind. Satan will das „menschliche Herrschaftsgebiet beherrschen” (das Motto der Jade Helm-Militärübung für die nächsten dreieinhalb Monate), weil die Erde das Testgelände für das Konzept ist, welches er hofft, über das ganze Universum ausdehnen zu können. Wenn die ganze Menschheit seine Form der Regierung auf der Erde akzeptiert, wo ist dann die Gemeinde? Wo ist die Braut Christi? Wo sind die, welche den Vater und Seine Regierungsform rechtfertigen werden?

So wie es bei der Homosexualität der Fall ist, so zerreißt auch die Frauen­ordi­nation das besondere Gefüge der Ordnung Gottes in der Gesellschaft. Es ist nicht nur eine Frage der irdischen Regierung. Indem sie für die Frauen­ordi­nation stimmt, würde die Gemeinde die Rebellion Luzifers gutheißen. Sie würde sich dafür entscheiden, das Gewebe des Universums aufzutrennen: die Beziehungen innerhalb der Gottheit selbst. Das ist DAS heilige Band, welches nicht nur unsere Herzen in christlicher Liebe verbindet, sondern auch das ganze Universum mit Gott. Diejenigen, welche die Institution der Ehe entfernen oder diejenigen unterstützen bzw. tolerieren, die selbiges tun, kämpfen auf der falschen Seite des Großen Kampfes.

Kann Gott sich der Obhut einer Gemeinde anvertrauen, die Seine heilige Ordnung nicht aufrecht erhält? Ist solch eine Gemeinde würdig, mit dem fleckenlosen Lamm Gottes verheiratet zu werden und das ewige Erbteil des Vaters zu empfangen? Dies ist nicht nur eine Frage der persönlichen Errettung – es ist eine Frage des Überlebens des gesamten ungefallenen Universums! Die Braut des Lammes muss sich bereit machen!

Beginnend am 8. Juli werden es nur mehr dreieinhalb Monate sein, bis sich die LGBT-Gleichheit weltweit durchgesetzt haben wird und dann werden die Plagenschalen ausgegossen.

Es ist soweit. Stell dich jetzt auf die Seite Gottes, was auch immer es kosten möge. Es ist keine Zeit mehr, „nach beiden Seiten zu hinken”.

< Zurück                      Weiter >

2.
Übersetzt von ABC Color, Homosexuellen-Vertreter wird sich mit dem Papst treffen [Spanisch] 
3.
Das Wochenblatt, Ban Ki-moon in Paraguay 
6.
BuzzFeed, Papst vergleicht Transgender-Personen mit Atomwaffen [Englisch]
Ähnlicher deutscher Artikel: Queer.de, Papst warnt vor "Gender-Ideologie" 
7.
Internet Encyclopedia of Philosophy, Social Contract Theory [Englisch]
Wikipedia Deutsch, Vertragstheorie 
9.
Siehe auch Römer 1,24-32 
12.
Die erste Posaune wird detailliert in Posaunen mit deutlichem Klang erläutert, die zweite Posaune in Das Geheimnis von Hesekiel und die dritte Posaune in Babylon ist gefallen! – Teil I und II 
13.
1. Mose 15,16 – Sie aber sollen im vierten Geschlechte wieder hierherkommen; denn das Maß der Sünden der Amoriter ist noch nicht voll. 
14.
1. Mose 19,4 – Aber ehe sie sich legten, umringten die Männer der Stadt das Haus, die Männer von Sodom, jung und alt, das ganze Volk aus allen Enden. 
15.
Siehe Hebräer 12 
16.
1. Mose 18,21 – Darum will ich hinabfahren und sehen, ob sie wirklich ganz nach dem Geschrei, das vor mich gekommen ist, getan haben; wo aber nicht, daß ich es wisse. 
18.
Hesekiel 9,6 – Mordet bis zur Vertilgung Greise, Jünglinge und Jungfrauen und Kinder und Weiber! Aber nahet euch niemand, an welchem das Zeichen ist; und bei meinem Heiligtum sollt ihr anfangen. Und sie fingen an bei den alten Männern, welche vor dem Hause waren. 
19.
Beachtet, wie sich der Adventist Review in dem Artikel Unflappable [Unerschütterlich] auf die „lauten Stimmen des Untergangs“ und „Feuerrufe“ bezieht [Englisch] 
20.
The Final Generation Media Productions, Speaker and Musician Profiles [Englisch] 
21.
The Final Generation Media Productions, About Us [Englisch] 
23.
Siehe auch den STA-Bibelkommentar zu Offenbarung 8,13 
25.
Zum weiteren Studium siehe auch den Artikel Der Tod der Zwillinge, der davon handelt, wie die Zerstörung der Ehe ein Spiegelbild des Zeichens des Tieres ist. 
26.
James Neill, The Origins and Role of Same-Sex Relations in Human Societies, p. 299 [Übersetzt] 
27.
Food and Agriculture Organization of the United Nations, Mehr über Heuschrecken [Englisch] 
28.
Hesekiel 9,4 – Und der HERR sprach zu ihm: Gehe durch die Stadt Jerusalem und zeichne mit einem Zeichen an die Stirn die Leute, so da seufzen und jammern über die Greuel, so darin geschehen. 
30.
Anne Barbeau Gardiner über Revelation 9 [Englisch] 
31.
Ellen G. White, Erziehung, S. 51, Abs. 1 
32.
34.
Food and Agriculture Organization, More about locusts [Englisch]. Hier ein ähnlicher Artikel in Deutsch. 
38.
Internet Encyclopedia of Philosophy, Social Contract Theory [Englisch] 
39.
Ellen G. White, Zeugnisse für die Gemeinde, Band 1, Kap. 83, Abs. 6