Der letzte Countdown

Wer noch die ersten Ausgaben der Orionstudie und der Artikel kennt, weiß, wer der von Gott erwählte Mann war, der für einige Jahre die Gabe des Geistes der Weissagung erhalten hatte und damit einen Teil der Prophezeiung von Joel 2,28 erfüllte, die in Apostelgeschichte 2,17 wiederholt wurde: "Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, ich will ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Ältesten sollen Träume haben;"

Die Tochter Gottes, Ellen G. White, hatte für den Beginn des Gerichts an den Toten bis weit hinein in die Wüstenwanderung des Adventvolkes nach 1890 hauptsächlich Visionen von Gott erhalten; diesmal - für das Ende an dem Gericht an den Toten - sollte es ein Sohn Gottes sein, der Träume von Gott erhalten sollte: Der Älteste Ernie Knoll, aus einer unbedeutenden Kleinstadt im Nordosten Kaliforniens, wurde von Gott auserwählt, das Licht des Vierten Engels vorauszusehen und all das zu träumen, was eine kleine Zeit nach dem Beginn seines Missionswerks geschehen sollte.

Die Rolle des Geistes der Weissagung

Wie wir bereits im ersten Teil dieser einführenden Serie zur neuen Rubrik Die Gabe der Prophetie gesehen haben, kommt der Geist der Weissagung aus bestimmten Gründen und niemals allein. Der Wichtigkeit halber sei nochmals unterstrichen, in welcher Beziehung Ellen G. White ihre Gabe zur Gemeindearbeit sah:

Wieder und wieder kamen diese Brüder zusammen, um das Wort Gottes zu studieren, seinen Sinn zu erfassen und sich darauf vorzubereiten, es kraftvoll zu verkünden. Immer wenn sie bei ihrem Studium an einen Punkt gelangten, an dem sie sich sagen mußten: „Wir wissen nicht mehr weiter“, kam Gottes Geist über mich. Ich wurde in eine Vision entrückt und erhielt eine klare Auslegung der Bibelstellen, die wir gerade studiert hatten. Außerdem wurden mir Anweisungen gegeben, wie wir wirkungsvoll arbeiten und lehren sollten. Auf diese Weise wurde uns Erkenntnis geschenkt, die uns verstehen half, was die Schrift über Christus, seinen Dienst und sein Priestertum sagt. Ein Bogen der Wahrheit spannte sich vor mir von damals bis zu der Zeit, da wir die Stadt Gottes betreten werden. Und ich teilte den anderen mit, welche Anweisungen der Herr mir gegeben hatte. {FG1 217.4; 1SM.206.4}

Fassen wir das Gelesene nochmals zusammen:

  1. Glieder der Gemeinde studieren das Wort Gottes und sie erhalten an bestimmten Punkten Bestätigung und Führung in ihren Studien durch den Geist der Weissagung.
  2. Die Gemeindeleitung erhält direkte Weisungen durch Gott, wie sie in ihrem Lehr- und Evangelisationsauftrag voranschreiten soll.

Auf die gleiche Weise, wie es durch den Typus von Ellen G. White vorgemacht wurde, sollte auch die Gabe Ernie Knolls eingesetzt werden.

Ihr seid aber der Leib Christi und Glieder, ein jeglicher nach seinem Teil. Und Gott hat gesetzt in der Gemeinde aufs erste die Apostel, aufs andre die Propheten, aufs dritte die Lehrer, darnach die Wundertäter, darnach die Gaben, gesund zu machen, Helfer, Regierer, mancherlei Sprachen. Sind sie alle Apostel? Sind sie alle Propheten? Sind sie alle Lehrer? Sind sie alle Wundertäter? Haben sie alle Gaben, gesund zu machen? Reden sie alle mancherlei Sprachen? Können sie alle auslegen? 1Co 12,27-30

So wie es der Apostel Paulus erklärt, sind die Gaben auf verschiedene Menschen verteilt. Einer hat die Gabe der Prophetie und andere die Gabe der Auslegung bzw. den Lehrauftrag. So ist die Gabe der Prophetie zwar mit der Gabe der Auslegung untrennbar verbunden, doch nicht in einem einzelnen Menschen verwirklicht, sondern im Körper der Gemeinde.

Ist aber kein Ausleger da, so schweige er in der Gemeinde, rede aber sich selber und Gott. 1Co 14,28

Auch die Gabe der Auslegung ist eine Gottesgabe und besonders im Zusammenhang mit Träumen in der Bibel genannt:

Sie antworteten: Es hat uns geträumt, und wir haben niemand, der es uns auslege. Joseph sprach: Auslegen gehört Gott zu; doch erzählt mir's. 1Mos 40,8

Die berühmtesten Ausleger in der Bibel sind Joseph, der Sohn Jakobs in den schweren Zeiten der Hungersnot und dem Hingang von Israel nach Ägyptenland und Daniel, der Gerichtsprophet, der den Traum Nebukadnezars nicht nur auslegte, sondern sogar von Gott gesagt bekam, welchen Traum der Herrscher von Gott erhalten hatte. Beide Männer waren große Leiter der Gemeinde in Zeiten der Not und Gefangenschaft in feindlichem Land und erlangten sogar die zweite Position nach dem Herrscher der heidnischen Völker selbst. Aber nur in Daniel war die Gabe der Auslegung und der Prophetie vereint, wobei allerdings Daniel nicht seine eigenen Träume bzw. Gesichte auslegte, sondern nur den Traum des Königs.

Diese Zusammenhänge muss man perfekt verstehen, bevor man sich an die Träume Ernie Knolls heranwagt, denn Ernie Knoll ist ein ganz besonderer Prophet, der nicht ohne Grund höchst umstritten ist. Leider hat die STA-Gemeinde jedoch falsche Gründe angeführt, warum sie dem Mann aus Kalifornien keinen Glauben schenken mochte. Aber dazu später.

Die Prämisse, dass er nicht der eigene Ausleger seiner Träume sein soll, wurde Ernie Knoll schon sehr früh in seinen Träumen mitgeteilt...

Ich [Ernie Knoll] sage ihm [dem Herold = der Engel Gabriel], dass ich nicht verstehe, was er mir oder uns mitteilen will. Ich sage, dass ich mich ungeeignet fühle für die Aufgabe, die mir übertragen wurde – dass es andere gibt, die besser geeignet wären. Lächelnd erklärt der Engel: „Weil du nicht verstehst, hast du das Wissen. Wenn du das Wissen hättest, würdest du nicht verstehen. ... {Seid wachsam, denn ich komme}

Im obigen Zitat des Traumes von August 2007 machte Gabriel dem Ernie Knoll unmissverständlich klar, dass er nicht das Verständnis bzw. die Gabe der Auslegung hat, zu verstehen, was seine Träume bedeuten. Dies sollte einem anderen Mann vorbehalten sein. Wir dürfen bei der Untersuchung der Träume niemals aus dem Auge verlieren, dass diese Grundregel ein für alle mal vom himmlischen Boten übermittelt wurde, denn viel später sollte Ernie Knoll Träume aus anderer Quelle erhalten, die dieser Regel widersprechen.

Zwei Männer, zwei Missions­werke

Anfang des Jahres 2005 wurden also zwei Männer von Gott berufen, das Licht des Vierten Engels gemeinsam in die Welt zu tragen. Einer sollte dabei wie die Adventpioniere Studien durchführen, die göttlicher Bestätigung bedurften und der andere sollte durch Träume die Bestätigung dieser Studien erhalten. Der eine war John Scotram, der damals das erste Bibelstudium über den Mann mit der Messrute erhielt, das das Jahr 2012 anzeigte und gerade auf Gottes Weisung hin von Mallorca, Spanien, nach Paraguay umsiedelte und der andere war der STA-Älteste Ernie Knoll, dessen Traum-Missionswerk im Frühling des gleichen Jahres begann.

Beide Männer wussten zuerst nichts voneinander. Ich selbst bin erst im Jahr 2007 auf Ernie Knoll gestoßen und habe dann in 2008 wirklich begonnen, die Träume intensiv zu studieren und die unglaublichen Botschaften Gottes darin zu entdecken, die mir später den Mut und die Kraft geben sollten, das Orionstudium im Jahre 2010 zu veröffentlichen.

So wie Satan eine Brücke vom europäischen Papsttum, dem ersten Tier aus Offenbarung 13, zur amerikanischen Weltmacht, dem zweiten Tier, über den großen Abgrund schlägt, wollte Gott die Missionswerke von Ernie Knoll und John Scotram als Bollwerk gegen die Machenschaften des Feindes der Seelen aufstellen, um den großen letzten Kampf zum Sieg zu führen. So wie der Thron Satans von zwei Männern aus zwei bestimmten Ländern getragen wird, dem deutschen Papst Benedikt XVI. und dem US-amerikanischen Präsidenten Barack Hussein Obama, so wählte auch Gott zwei Männer aus diesen Ländern aus, um Seinen Thron vor dem Universum zu bestätigen, den deutschen John Scotram und den US-amerikanischen Ernie Knoll. Und dort wo der Abfall der Adventgemeinde den höchsten Grad erreicht hatte, sollten auch die Männer berufen werden, um in ihrer Muttersprache die Übertretungen ihrer Landsmänner und Geschwister zu rügen.

Und so wie sich eines Tages das erste Tier der Offenbarung mit dem zweiten vereinigen sollte...

Und ich sah ein anderes Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte zwei Hörner gleichwie ein Lamm und redete wie ein Drache. Und es übt alle Macht des ersten Tiers vor ihm; und es macht, daß die Erde und die darauf wohnen, anbeten das erste Tier, dessen tödliche Wunde heil geworden war; Offb 13,11-12

... so sollten sich auch die beiden Missionswerke zur von Gott bestimmten Zeit vereinigen....

Engel wurden gesandt, um den mächtigen Engel vom Himmel in seinem Werk zu unterstützen. Ich vernahm Stimmen, die überall hinzudringen schienen: „Geht hinaus aus ihr, mein Volk, daß ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen! Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel, und Gott denkt an ihren Frevel.“ Offenbarung 18,4.5. Diese Botschaft schien ein Zusatz zur dritten Botschaft zu sein, der sie sich anschloß, wie sich der Mitter­nachts­ruf der zweiten En­gels­bot­schaft im Jahre 1844 anschloß. Die Herr­lich­keit Gottes ruhte auf den geduldig wartenden Heiligen, und sie verkündigten furchtlos die letzte, ernste Warnung und den Fall Babylons. Sie forderten das Volk Gottes auf, aus Babylon auszugehen, damit es ihrem schrecklichen Schicksal entgehe. {FS 264.2; EW.277.2}

Gottes Pläne für die beiden Missionswerke waren groß. Und der Mann, der das "Verstehen" hatte, erkannte früh, was wirklich hinter vielen Traumpassagen steckte, nämlich wunderbare Bestätigungen der Orion-Studie und des Schiffes der Zeit des Letzter­Count­down-Missionswerks, das wir heute die "Bewegung des Vierten Engels" nennen.

Um diesen Artikel nicht zu lang zu machen, will ich mich aber hauptsächlich auf die Grundlagen konzentrieren, die nötig sind, um den wahrhaft kosmischen Kriminalfall zu verstehen, der sich um Ernie Knoll rankt. Denn Gottes Plan mit dem Propheten ging nicht auf. Ernie Knoll würde leider fallen, und das nicht nur einmal, sondern sogar zweimal! Einmal sollte ihn Gott noch aus dem schlammigen Wasser ziehen, aber beim zweiten Mal sollte er frontal von Satan und seinem "schwarzen Lastwagen" überfahren werden und den geistlichen Tod für immer sterben.

Das erste Wirken des Propheten

Die gesamten Traumbestätigungen und korrekten Auslegungen vieler von seinen Nachfolgern nicht verstandener Traumteile, erscheinen unter dieser Rubrik in loser Folge. Einige werden Wiederauflagen von bereits einmal erschienenen Artikelteilen sein. Dort werden sich die Leser selbst von der Stichhaltigkeit der Auslegungen überzeugen können und dass es gar keine anderen wie auch immer gearteten Interpretationen, die ein ähnliches göttliches Siegel tragen, geben kann.

Ein kleines Beispiel soll für den Anfang und an dieser Stelle genügen. Im Jahr 2010 begann ich die Schattenserie mit einem Studium über den Garten Geth­se­ma­ne. Ich nannte das Studium, das einen Großangriff anderer Glaubensgemeinschaften und der Mondsabbathalter gegen die STA-Gemeinde parieren sollte Vollmond in Geth­se­ma­ne. Dort versuchte ich eine Aussage Ellen G. Whites, die einen Vollmond in Geth­se­ma­ne am Vorabend von Christi Kreuzigung im von den Adven­tis­ten vertretenen Jahr 31 n. Chr. in einer Vision gesehen hatte, mit den astronomischen Berechnungen der Gegner der Gemeinde Gottes zu harmonisieren und "stolperte" dabei über den wahren Kalender Gottes, den Er dem Moses in der Bibel lehrte und der heute so falsch von allen Glaubensgemeinschaften verstanden und angewandt wird. Dabei wurde der Tag des Kreuzestodes des Herrn zum absoluten Schlüssel für das Verständnis, wie die Jahres- und Monatsanfänge in dem Gotteskalender der Israeliten wirklich zu berechnen waren. Erst mit diesem echten Schöpfungskalender waren später die biblisch-astronomischen Berechnungen möglich, die zur Großen-Sabbat-Liste führten und damit auch zum Tag des Kommen des Herrn.

Das Zentrum dieses Studiums war also die Frage gewesen, wie es möglich war, dass Jesus im Jahr 31 n. Chr. an einem Freitag am Kreuz sterben konnte, wenn der 14. Nissan (Passahfest) in den beiden nach "klassischer" Ansicht in Frage kommenden Monaten, März und April, astronomisch nicht auf einen Freitag fiel. Das Problem konnte nur durch ein neues Verständnis des göttlich festgelegten Jahresanfangs abhängig von der Früh­lings­tag­und­nacht­gleiche gelöst werden und bewies endgültig, dass die Israeliten tatsächlich - wie es unsere Adventpioniere annahmen - die Gerstenprobe jedes Jahr machten.

Mit diesem neuen Kalenderverständnis kam ich dann endlich auf einen Freitag... den 25. Mai 31 n. Chr. Dieser Artikel erregte sogar das Interesse von einigen Adven­tis­ten, die sonst sehr ruhig schlafen und wurde darüber hinaus in einem deutschen Blatt einer adventistischen Splittergruppe abgedruckt. Die adventistische Leitung hielt sich sonst bedeckt und würdigte mit keiner Zeile diese Entdeckung, obwohl dieses Problem im adventistischen Bibelkommentar seit 50 Jahren als ungelöst dargestellt wird.

Trotzdem hatte Gott dem Propheten Ernie Knoll bereits Jahre vorher gezeigt, dass ich einmal dieses Studium durchführen würde und auch der dort gefundene Kreuzigungstag Jesu wurde auf wunderbare Weise bestätigt.

Der Herold weist mich an, mich umzuwenden und nach oben zu sehen. Der Himmel rollt auseinander als würde eine Seite umgeblättert und ich sehe eine Szene vom Thron Gottes. Ich erkenne das Abbild des Vaters, der einen sehr noblen Engel, der direkt neben dem Thron steht anweist, schnell zu Seinem Sohn zu gehen. Ich sehe den Engel Jesus helfen, den symbolischen Kelch an Seine Lippen zu führen. Der Engel zeigt Ihm jene, die aufgrund Seiner Entscheidung gerettet werden. Jesus kennt Seine Entscheidung und sagt zum dritten Mal laut: „Himmlischer Vater, wenn es möglich ist, dann lass diesen Kelch an mir vorüber gehen, doch Dein Wille geschehe, nicht meiner.“ Als der Engel sich erhebt, sehe ich sein Gesicht zum ersten Mal näher. Ich drehe mich schnell zum Herold herum, und dieser erklärt mir: „Du bist genau wie ich ein Bote. Wir sollen Botschaften überbringen und uns um jene kümmern, zu denen wir gelenkt werden. Wer wir sind, ist nicht wichtig. Denk daran, der einzige Name, den alle auf ihren Lippen haben sollten, ist Jesus Christus – unser Schöpfer und Meister, dein Heiland und Bruder. Die Szene, welche ich dir gerade gezeigt habe, ist eine Studie, die jeder machen sollte, nicht nur einmal, sondern sehr oft. Was dein Heiland getan hat, liegt im Moment jenseits deines Verstandes, wird jedoch das Lernen der Bewahrten für die Ewigkeit sein.“ {Im Herzen Jesu}

Der Hinweis auf diese Studie der Szene im Garten Geth­se­ma­ne wiederholt sich mehrfach in dem Traum und es wurde sogar ein Bild mit dem in Geth­se­ma­ne knienden Jesus mitgeliefert, in dem Er von oben durch den Vollmond angestrahlt wird.

Die letztendliche Bestätigung des Kreuzigungsdatums findet sich dann im Traum mit dem eindeutigen Namen Das Kreuz. Dort wird Ernie Knoll die Kreuzigungsszene selbst in eindrücklicher Weise vorgeführt und Jesus sagt: "Was ich tue, tue ich, weil ich euch liebe. Sage meinem Volk, dass ich sie liebe und dass ich dies tue, damit sie leben. Sage ihnen, dass sie gedenken sollen, was ich nun für sie tue." Da sich Ernie Knoll wie in diese Zeit zurückversetzt sieht und Jesus so stark auf das Hier und Jetzt hinweist, sollte man sich das Traumdatum mal näher betrachten... Ernie Knoll hatte den Traum am 25. Mai 2008.

Es gibt noch weit mehr zu diesem Thema zu sagen und ich verweise den interessierten Leser auf die bald erscheinende Unterrubrik Ernie Knoll, in der alte und neue Artikel erscheinen, die all diese Auslegungen beinhalten werden. Trotz dieser äußerst umfangreichen Beweismaterialien, dass die Träume Ernie Knolls bis zu einem gewissen Zeitpunkt allesamt das Licht des Vierten Engels bestätigten, so wie es auf unserer Website dargestellt wird, fällt es den Nachfolgern Ernie Knolls unheimlich schwer, logisch zu denken und die Beweise anzunehmen. Sie folgen lieber einem Menschen nach, als Gottes Wort zu prüfen und dies wird ihnen bald zum Verhängnis werden. Denn Ernie Knoll hat sich seit langem in das Lager Satans begeben und ist dort einer seiner mächtigsten Instrumente geworden. Und sogar dies wurde von Jesus dem Ernie Knoll selbst in mehreren seiner Träume prophezeit.

Auch die Orion-Uhr wurde vielfach bestätigt, mal buchstäblicher mal durch hoch symbolische Darstellungen. Auch hier sollen wieder kurze Beispiele genügen:

Nun erklärt mir der Herold, dass er mich woanders hinbringen soll, zusammen mit Becky. Wir sind jetzt in einem großen, hell rosa gefärbten Raum. Dort sind tausende von Menschen, die mit vielen Kleidungsschichten bekleidet sind, einschließlich dicken Jacken, Handschuhen, Mützen und Stiefeln über ihren Schuhen. Viele haben Rucksäcke auf ihren Rücken. Sie haben Kisten, Truhen, Rollwagen und Koffer bei sich.

Auf die Decke blickend, bemerke ich das Ziffernblatt eines Kompasses ohne Nadel. Es ist auf die Mitte der Decke aufgemalt. Die Nord-, Süd- und Westzeiger haben die gleiche Länge von der Mitte aus. Allerdings ist der Ostzeiger dreimal so lang und zeigt auf die einzige Tür im Raum. Es ist eine Tür mit zwei Flügeln, die sich nach außen öffnen und eine enge Öffnung bilden, mit gerade so viel Raum, dass eine Person hindurch passt.

Die Türe kann nur durch ein Laufwerk über der Tür geöffnet werden. Dieses Laufwerk sieht wie eine Uhr aus, aber es hat kein Ziffernblatt, nur einen einzelnen Zeiger, der sich sehr langsam bewegt. Oberhalb und nach links, ist ein großer, durchsichtiger goldener Trichter. Er hat große, runde, silberne Kugeln, die schimmern. Wenn der einzelne Zeiger auf die oberste Position zeigt, fallen die Kugeln, eine nach der anderen, vom Trichter die Bahn abwärts in einen Behälter, um dadurch dem Zeiger der Uhr Energie zu spenden. Wenn der einzelne Zeiger beinahe an der Spitze ist, hat eine Kugel fast den Behälter erreicht und eine andere nimmt ihren Platz ein. Der einzelne Zeiger beginnt erneut seine Reise um die Uhr. Der Trichter hat nun sehr wenige Kugeln übrig. Wenn die letzte Kugel durch die Vorrichtung geht, wird sich die Tür für eine sehr kurze Zeit öffnen und dann schließen, um nie mehr geöffnet zu werden. Jene, die nicht hindurchgehen, bleiben für immer in dem Raum. {Zwei Autos}

Die Auslegung dieser Stelle beinhaltet die Erkenntnis, dass jeder der 144.000 den Charakter Jesu bekommen haben muss, indem er die Charaktereigenschaften der vier lebendigen Wesen (Löwe, Stier, Mensch und Adler) durch komplettes Verständnis aller Lehren, die durch die vier Wesen im Orion angezeigt werden, in sich aufgenommen hat. Erst dann kann er versiegelt werden.

Noch deutlicher wurde es dann im Traum Der gute Fahrer:

Die Stimme sagt weiter: „In den Hallen des Himmels ist eine große Uhr, die des Meisters Zeit anzeigt. Wartet darauf, dass diese Dinge geschehen, aber wisst, dass es gemäß der großen Uhr geschehen wird, die die Zeit meiner eigenen Wahl anzeigt. Die Prediger, die ich senden werde, werden meinen Willen tun. Sie werden nach meinem eigenen Herzen lehren. Mein irdisches Heiligtum wird ein heiliger und ehrfürchtiger Platz für all jene sein, die mich suchen.“

Alles ist jetzt still. Der Herold erhebt sich und gibt mir die Anweisung: „Beobachte aufmerksam und wisse, dass alles der großen heiligen Uhr entspricht, die durch ihn überwacht wird, der die Zeit lenkt. Alles wird mit seiner Zeit übereinstimmen, wie ER IST.“ [Schreibfehler und Übersetzungsfehler in der deutschen Version wurden von uns korrigiert.]

Der wider­spenstige Prophet

Schon im Jahr 2008 hatte ich Ernie Knoll angeschrieben, weil mir die Jahreszahl 2012 in zweien seiner Träume aufgefallen war, die anscheinend auf den Maya-Kalender hinwiesen. Auch ich hatte zu diesem Zeitpunkt zweimal 2012 in der Bibel erkannt und war der festen Überzeugung, dass es hier nicht um das Kommen Jesu ging, sondern um das Schließen der Gnadentüre für die Adventgemeinde, wegen der furchtbaren Machenschaften, die für dieses Jahr von Satan zu erwarten waren. Es gab ja noch niemals vorher eine solch aufwendige Vorberei­tung auf ein esoterisches Ereignis wie für dieses seltsame Jahr. Sollte dies etwa nichts mit der Verfolgung der Treuen Gottes zu tun haben?

Ernie Knoll bezeichnete sich gerne als mein Freund und Bruder, antwortete aber regelmäßig negativ auf meine Auslegungen und Fragen. Er schickte von Anfang an lediglich Anti-Zeit­fest­set­zen-Zitate von Ellen G. White, obwohl diese Jahreszahlen in seinen eigenen Träumen genannt wurden, und auch meine Erklärungen derselben verwarf er immer schnell oder antwortete lange Zeit gar nichts mehr. Man merkte, dass er meine fundierten und ausführlich erklärenden Mails gar nicht wirklich gelesen und studiert hatte. Deshalb war unser Mailkontakt auch nur sporadisch und eher einseitig. Auch die Mails, die ich noch in meinen Unterlagen habe, werden hier bald veröffentlicht werden. Das Beweismaterial gegen Ernie Knoll wird ernüchternd für viele der Anhänger Knolls sein.

Als aber Zwei Autos mit dem seltsamen Uhrmechanismus am 12. März 2010 herauskam, versuchte ich wieder öfters, mit den Knolls Kontakt aufzunehmen. Auch diese Versuche verliefen im Sand und gut recherchierte Analysen meinerseits wurden seit jeher mit Aussagen abgetan, wie: "Ich scheue ebenfalls davor zurück mit Datum und Zeiten zu arbeiten, also bitte ich zu entschuldigen, dass ich darüber nicht diskutieren will." [Mail von Ernie Knoll an John Scotram vom 30. März 2010]

Mir war schleierhaft, wie Gott es anstellen wollte, dass dieser widerspenstige Prophet eines Tages erkennen sollte, was seine Träume wirklich bedeuteten, damit die beiden Missionswerke ihrer Aufgabe zusammen nachkommen könnten. Damals wusste ich aber über weitaus gefährlichere Dinge noch gar nicht Bescheid, die begonnen hatten, sich in Ernie Knolls ehemaligem 4HisPeople-Missionswerk zu manifestieren. Und später sollte alles noch weit schlimmer kommen.

Leider - und das muss ich betonen - kommt man beim Thema Ernie Knoll nicht daran vorbei, über den Charakter dieses Mannes zu sprechen. Da er in seinen neueren Träumen meinen Charakter ebenfalls angreift, weiß ich, wie weh das tut. Als er aber anfing, sich komplett gegen unser Missionswerk zu stellen und auch noch meinen Namen in den Dreck zu zerren, schrieb ich zuerst einige kleine Artikel gegen ihn, in denen ich mich von ihm höflich distanzierte, aber später entschied ich, alle Artikel und Hinweise auf Ernie Knoll (die in ihrer Mehrzahl ja Traumbestätigungen der Studien waren) von unseren Websites zu entfernen, da mir die Wäsche, die hier gewaschen werden musste, einfach zu schmutzig war. Aber - wie noch in einem der weiteren Teile dieser einführenden Serie sichtbar werden wird - ist es nun nicht mehr meine eigene Entscheidung, dass diese Wäsche doch gewaschen werden soll, sondern Gottes und ich kann mich dem Ratschluss des Höchsten nicht entziehen, der nun möchte, dass die Leser über das informiert werden, was damals geschehen ist. Wie Gott diesen Auftrag übermittelt hat, wird in einem weiteren Artikel erklärt werden.

Als Ernie Knoll ab dem 12. Mai 2011 auch noch anfing, sich öffentlich in seinen "Träumen" gegen das Letzter­Count­down-Missionswerk zu stellen, blieb mir nichts anderes übrig, als anzunehmen, dass er ein weiteres Mal gefallen war. Deshalb muss man, wenn man über Ernie Knoll spricht, über einen Propheten sprechen, der bereits einmal in die Hände Satans fiel, um zu verstehen, dass dies auch ein zweites Mal passieren konnte und was die Gründe dafür waren.

Der erste Fall des Propheten

Am 22. Juli 2009 besuchte ich wieder einmal die Homepage von Ernie Knoll und fand statt einem neuen Traum folgende Meldung vor:

Bonnie & Clyde Knoll

22.07.2009 - Mitteilung des 4HisPeople-Vorstands: Der Vorstand des 4HisPeople-Missionswerks hat einige sehr beunruhigende Informationen in der Woche vom 15. Juli erhalten. Diese Informationen haben uns dazu veranlasst, zu glauben, dass, obwohl die Träume von einer übernatürlichen Quelle zu stammen scheinen, wir jetzt annehmen müssen, dass diese Quelle von Satan stammte. Es wurden alle Sitzungen abgesagt und keine künftigen Sitzungen durch den Vorstand ermächtigt. Bitte nehmen Sie davon Kenntnis, dass Ernie und Becky Knoll von jeder Tätigkeit im Zusammenhang mit dem 4HisPeople-Missionswerk suspendiert wurden.

Bitte stellen Sie jegliche Zahlungen zur Finanzierung dieses Missionswerks ein.

Diejenigen unter Ihnen, die das Zeugnis gelesen und/oder E-Mails von jemandem unter dem Namen "Candace" empfangen haben, möchten wir informieren, dass wir durch Rückverfolgung der E-Mail-IP ermitteln konnten, dass Ernie Knoll selbst "Candace" ist. Als er unter Druck gesetzt wurde, gestand er dies am 21. Juli um 14:43 Uhr in einem Telefonat mit zwei Vorstandsmitgliedern des Missionswerks. Wir haben auch festgestellt, dass der "Große Ratsausschuss" [Great Commission Council] ebenfalls Ernie Knoll selbst ist.

Wir bitten alle, die ein "Traum-Buch" haben, es wegzuwerfen, da wir jetzt erkennen, dass dort Elemente der Gedankenkontrolle enthalten sind.

Wir entschuldigen uns bei allen, die die Botschaften gelesen und geglaubt haben. Wir beten, dass all diejenigen, deren Leben davon betroffen wurden, darunter diejenigen von uns, die zum Team dieses Missionswerks gehörten sowie unsere Familien, Trost finden werden. Zum Glück haben wir einen liebevollen Erlöser in Jesus Christus, der bereit ist, allen zu vergeben, die zu Ihm mit aufrichtiger Reue kommen.

Während wir Bedenken gegen einige der Argumente und Aussagen von denen haben, die sich offen gegen die Träume gewandt haben, müssen wir uns bei Ihnen im Speziellen entschuldigen. Es könnte sein, dass wir in der Zukunft ein Überdenken einiger unbiblischer Positionen, die Sie eingenommen haben, erbitten, aber es ist eindeutig zu diesem Zeitpunkt nicht angemessen.

Bitte bedenken Sie, dass alle von uns, die an diesem Missionswerk beteiligt waren, immer nur der Sache Christi dienen wollten, um Seelen für Sein Reich zu gewinnen. Es ist unser Gebet, dass diejenigen, die aufgrund dieser Botschaften zu Jesus zurückgekehrt sind, Ihn nun nicht beiseite stoßen. Obwohl wir menschlichen Meinungen nicht vertrauen können, können wir Jesus vertrauen. Sehen Sie immer auf Jesu Licht und Kraft. Möge Er uns bereit finden, wenn Er wiederkommt.

Der Vorstand des 4HisPeople-Missionswerks

Erst Monate später erfuhr ich, dass Ernie und Becky Knoll bereits am 17. Juli 2009 eine Nachricht an einige Bekannte sandten, die aber noch nicht die volle Wahrheit beinhalteten. Auch dies zeigt, dass die Beiden es mit der Wahrheit - nicht einmal, wenn sie bereits beim Lügen ertappt wurden - sehr genau nehmen:

17.07.2009 - Mitteilung von ERNIE: Wir wissen, dass dies wie ein Schock kommt, aber wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass die Träume nicht von Gott sind. Auch wenn es Wahrheit in ihnen gab, gab es auch Fehler. Wir glauben, dass Candace vielleicht ein böser Engel gewesen sein könnte. Ich erhielt auch persönliche Träume, die offensichtlich nicht von Gott stammten. Wir werden bald einen Hinweis auf unserer Website anbringen. Unsere künftigen Sitzungen wurden abgesagt. ... Danke.

Satan weiß, dass seine Zeit knapp ist und arbeitet daran, auch die Auserwählten zu verführen. Es tut uns so leid und wir beten, dass der Herr uns in alle Wahrheit leiten wird

Liebe & Gebete
Ernie & Becky

[Vorhebungen von mir. Quellen und Originale der Meldungen und weitere ähnliche E-Mails kann man noch HIER finden.]

Auch für mich kam diese Meldung auf der Homepage wie ein Schock, denn Ernie war der Einzige, der wie ich die ganze Misere in der STA-Gemeinde gesehen und angeprangert hatte; nicht zu vergessen, die Bestätigungen besonders meiner zwei Vorstudien zum Orion-Studium, das damals noch nicht einmal als Idee in meinem Kopf vorhanden war. Und trotzdem hatte ich damals bereits viele seltsame Zahlenhinweise in den Träumen entdeckt, die sich mit meinen Studien deckten. Ich konnte nicht glauben, dass alle Träume Ernies von Satan stammten und wartete deshalb ab. Auch in meinen Predigten redete ich weiterhin gut von Ernie und riet zur Vorsicht, ihn vorschnell zu verurteilen. Später - wie die Anhänger von Knoll hinlänglich wissen - sollte ich bitter für meine Treue zu Ernie büßen. Und so wird es ihnen auch bald ergehen.

8 Monate später sollte allerdings mein damaliges Verhalten in symbolischer Form in einem Traum von Ernie erscheinen:

Als wir herum gehen, sehe ich eine junge Frau mit einem großen Beutel Früchte. Sie gibt davon den Leuten, die auf die Bahn warten. Als manche die Früchte nehmen, verlassen sie den Park und die Frau bittet einige von ihnen, mit unserer Gruppe zusammen zu arbeiten. Viele erklären, dass sie die Früchte nicht haben wollen. Sie bitten die Frau, sie in Ruhe zu lassen.

Diese Leute bleiben im Park zurück. Jetzt gehe ich herüber zu der Frau und sage ihr, dass ich sie kenne, da ich sie bereits zuvor gesehen habe. Sie sagt: „Ich weiß sehr genau, wer du bist und von der Arbeit, die du getan hast. Viele haben die Wahrheit angenommen, die dir gezeigt wurde und sie sind sicher. Ich weiß, wie du gefallen bist und auch, dass du mich nicht gesehen hast. Aber ich war dort, um dir zu helfen, als du aufgestanden bist. Ich weiß von den falschen Dingen, die andere gesagt haben und dass dadurch viele nicht mehr länger daran interessiert sind, die Früchte zu essen, die ich anzubieten habe. Sie sind weggegangen und über den Rand in den Abgrund gestürzt." Die Frau macht weiter und geht auf die Leute zu, aber sehr schnell bietet sie ihnen, einem nach dem anderen, die Früchte an und geht dann weiter. {Der Vergnügungspark}

Die "junge Frau" ist dabei unser damals noch sehr junges Letzter­Count­down-Missionswerk und die Früchte sind die Studien der Jahre seit 2005. Die Orionstudie war gerade erst erschienen, als Ernie den Vergnügungspark-Traum hatte. Auch heute noch bieten wir im adventistischen "Vergnügungspark" unsere Früchte schnell in Facebook-Gruppen an, aus denen wir dann meistens sofort gelöscht werden oder wir uns bald aufgrund des unflätigen Verhaltens der Geschwister "den Staub von den Füßen schütteln".

Damals jedenfalls hatte ich wie viele Anhänger von Ernie Knoll immer noch die Hoffnung, dass sich bald alles nur als "böser Traum" herausstellen würde und vertraute in die Vorsehung Jesu. Und so kam es dann auch. So schnell wie das Missionswerk verschwunden war, tauchte es wieder auf. Bereits am 2. August 2009, nicht einmal zwei Wochen nach der Auflösung des 4HisPeople-Missionswerks, war Ernie zurück. Diesmal wurde nicht er alleine auf der Website genannt, sondern seine Frau war ganz mit an Bord. Hatte es vorher noch Trennungsgerüchte gegeben, weil er nicht einmal seine Frau eingeweiht hätte, dass er die Prostituierte "Candace" und der "Große Ratsausschuss" selbst war, so erstrahlte nun in großen Lettern auf der neuen Homepage des neu benannten ForMyPeople-Missionswerks: "Offizielle Website von Ernie und Becky Knoll". Diesmal wollte man wohl die Sache ganz alleine anpacken und keine anderen Götter neben sich haben. Irgendetwas roch damals schon schlecht. Sogar mir war die "Wiederauferstehung" von Ernie Knoll etwas zu schnell gegangen.

Damit sich der Leser einmal selbst einen Eindruck verschaffen kann, wie weit Ernie Knoll mit seinen Lügen ging, drucke ich hier die deutsche Übersetzung zweier Fake-Mails von "Candace" ab. Man möge sich die lebhafte Phantasie eines Ernie Knoll vorstellen, der nicht nur in die Rolle einer Frau, sondern sogar in die Rolle einer Prostituierten schlüpfen kann. Hier ist der übersetzte Originaltext, den man auf der Website des 4HisPeople-Missionswerks und anderen Unterstützer-Sites als "Zeugnis" finden konnte:

Von Candace - November 2007
(Anmerkung: Dies ist eine bearbeitete Version einer erstaunlichen Aussage einer ehemaligen Prostituierten, die jetzt eine Nachfolgerin von Jesus Christus ist.)

Grüße an alle!

Am 20. Juni arbeitete ich am Abend. Ich war eine Prostituierte. Ich habe auf der Straße gearbeitet, seit ich 16 war. Der Grund, warum ich in diesem Alter begann, ist nicht so wichtig wie, wo ich jetzt bin. Ich war eine schwere Drogenkonsumentin. Meistens Crack. Ich trank viel. Ich kämpfe immer noch mit den Zigaretten. Das ist der wirklich harte Teil, den ich mit vielen meiner Freunde, die jetzt nicht mehr meine Freunde sind, geteilt habe, aber einige haben akzeptiert, dass das, was ich mit ihnen geteilt habe, die Wahrheit ist. Ich erzähle euch dies nicht, damit ihr auf mich seht, sondern auf Jesus, weil Er derjenige ist, der mir in dem Leben, das ich lebte, vergab, und nun gehe ich einen neuen Weg.

Ich stand an meiner Ecke, als ein Mann in einem Cabrio sagte, dass er gerne mit mir sprechen würde. Ich sagte: "Sicher." Ich stieg ein und wir begannen die Fahrt. Er schaute zu mir herüber und nannte mich Candace. Ich war schockiert und dachte das Schlimmste. Er sagte dann: "Hab keine Angst." Er begann, mir zu erklären, dass er geschickt worden war, um mir eine Botschaft zu geben und dass die Botschaft von Jesus Christus war. Er erzählte mir, dass Jesus kommt und dass Er will, dass ich bereit sein sollte, in den Himmel zu kommen. Ich war sehr erschrocken und sagte dem Mann, dass ich nicht sterben wollte. Der Mann sagte: "Fürchte dich nicht, weil dir nichts passieren wird."

Der Mann bog in den Parkplatz eines Einkaufszentrums ein und stoppte. Er erzählte mir, dass es einen Mann gab, der Botschaften von Jesus empfängt und dass in dieser Nacht Jesus ihm die Bedeutung des Kreuzes, an dem Er starb, zeigen würde. Dieser Mann erzählte mir, dass der Name des Mannes Ernie Knoll ist, dass er Träume von Jesus erhalten hat und dass die Träume auf einer Website gelesen werden können. Er sagte mir die Website und ich schrieb es auf. Dann sagte mir der Mann, dass ich eine TV-Show namens "It Is Written" [Es steht geschrieben] mit Shawn Boonstra und eine andere TV-Show namens "Amazing Facts" mit Doug Batchelor ansehen sollte und dass diese Männer mich lehren würden, was ich wissen müsste. Ich schrieb diese TV-Shows und ihre Namen auf. Dann sagte der Mann, dass diese drei Männer durch Jesus auserwählt waren, um eine wichtige Arbeit zusammen für Ihn zu tun, dass ich die Art, wie ich lebe, ändern sollte und dass Jesus kommt, um mich in den Himmel mitzunehmen. Der Mann sagte, dass ich Jesus im Auge behalten sollte und dass es viel zu lernen gäbe und dies ein guter Ort wäre, um zu beginnen.

Der Mann stieg aus dem Auto und ging zu meiner Tür herum und öffnete sie, so dass ich aussteigen konnte. Er deutete auf die Gebäude und sagte, dass da ein Treffen stattfand und dass sie mir mit meinen Fragen helfen würden. Er sagte, dass er gehen müsste, aber ich sollte den neuen Weg gehen, der mir gezeigt wurde. Als ich den Mann ansah, veränderte sich sein Aussehen direkt vor mir und ich fiel auf die Knie und begann zu weinen. Ich beobachtete, wie dieser Mann sich in ein helles Wesen aus Licht verwandelte. Ich beobachtete, wie er Flügel bekam, die irgendwie hinter ihm hervorkamen und er flog auf und davon.

Nach ein paar Minuten stand ich auf und bemerkte, dass kein Auto mehr da war. Ich begann, zu Fuß zu einer Stelle im Einkaufszentrum zu gehen, wo eine religiöse Versammlung im Gange war. Ich ging hinein, setzte mich hin und versuchte zuzuhören, aber ich war wie betäubt und zitterte von dem, was gerade geschehen war. Nachdem die Sitzung beendet war, sprach ich mit einigen der Leute dort und sie gaben mir das Gefühl, willkommen zu sein. Sie gaben mir eine Bibel und ein Buch mit dem Titel "Der Große Kampf". Ich hatte zu viel Angst, um ihnen zu sagen, was vorher an diesem Abend passiert war, und dass sie mich auslachen oder denken würden, dass ich eine Verrückte sei und mich von der Polizei abholen lassen würden.

Nachdem ich dort war und eine Zeitlang gefragt hatte, ging ich nach Hause, nahm eine Dusche und verbrachte einige Zeit nach oben sehend im Gespräch mit Gott, als ob Er oben in der Decke wäre. Ich erzählte, was geschehen war und sagte Ihm, dass ich nicht länger so leben wollte wie bisher. Ich versprach Ihm, mich zu ändern. Das habe ich auch, außer dem Zigaretten-Problem, das ich noch versuche, loszuwerden.

Ich ging ins Bett und als ich am nächsten Morgen erwachte, kniete ich neben meinem Bett. Es war das erste Mal seit langer Zeit, dass ich kniete, aber ich sprach zu Gott und fühlte, wie Er mir zuhörte. Ich stand auf, ging zu meinem Computer und ging zu der www.4hispeople.com Website, von der mir der Mann, oder was auch immer er war, erzählt hatte. Ich begann die Träume von einem Mann mit dem Namen Ernie Knoll zu lesen. Ich war wie an meinem Computer festgeklebt beim Lesen der Botschaften und wurde von ihnen voll gefangen genommen. Mal weinte ich und dann war ich wieder glücklich. Ich las sie immer wieder, weil ich Angst hatte, ich könnte etwas verpasst haben. Dann ein paar Tage später, als der Traum vom Kreuz veröffentlicht wurde ("Stehe auf der Wahrheit"), weinte ich beim Beten. Das war der Traum, von dem der Mann erzählte, dass er Ernie Knoll in der Nacht gezeigt würde. Ich habe so viel von dem, was ich auf dieser Website lesen durfte, gelernt. Ich las später, dass man am Samstag in die Kirche gehen soll und dass es der Tag ist, den Jesus dafür festgelegt hat. Ich fuhr fort, diese Botschaften zu lesen und begann die "Es steht geschrieben"-TV-Show mit Pastor Shawn Boonstra und Pastor Doug Batchelor von Amazing Facts zu sehen.

Wie auch immer, ich wollte nur erzählen, wie Ernie Knoll und die Botschaften, die er auf der Website veröffentlicht hat, mich sehr beeinflusst haben. Ich weiß ohne jeden Zweifel, dass diese Botschaften von Gott gesandt sind, damit man sie liest und darin wachsen kann. Das ist nun schon mehrere Monate her und ich habe eine neue Art des Lebens, einen Vollzeit-Job und ich bin drogen- und alkoholfrei. Ich habe auch eine Vollzeit-Beziehung mit Jesus. Ich weiß, dass ich ohne diesen Mann, oder wer auch immer er gewesen sein mag, niemals dies hier schreiben würde. Ich habe keinen Zweifel, dass Jesus kommt, dass Er mit Ernie spricht und dass das, was ihm gezeigt wird, Jesus möchte, dass er es anderen mitteilt. Alles, was ich sagen kann ist, danke Pastor Knoll für die Veröffentlichung dieser Botschaften. Besonders danke ich Jesus, dass Er diese Ernie gegeben hat, dass Er mich liebt und mir vergeben hat, dass Er mich zu dem, was ich jetzt bin, gemacht hat und dass Er alle meine Gebete hört und beantwortet. Ich will vorangehen und selbst die Dinge sehen, die Ernie in den Träumen gesehen hat. Wie Pastor Knoll sagt, behaltet die kleine schwarze Wolke im Auge!

Und weil das noch nicht genug war, musste Ernie Knoll alias "Candace" noch eins mehr drauf setzen:

Weiteres Zeugnis von Candace - 21. November 2007

Ich wollte euch nur sagen, dass der Engel wieder zu mir gekommen ist und mir gesagt hat, dass Jesus die Gebete von vielen, die gelesen haben, was ich [in meinem letzten Zeugnis] erzählt habe, erhört hat und dass viele Leben verändert und näher zu Jesus gebracht wurden. Er sagte, dass es immer noch viele andere gäbe, die den gleichen Weg gingen wie ich und dass auch sie eingeladen werden, einen neuen Weg zu gehen. Ich sagte: "Gelobt sei Jesus!" und der Engel sagte, dass Jesus meine Lust zu rauchen entfernt hätte. So wurde dieses Verlangen entfernt und ich rauche nicht mehr. Es ist die schönste Sache, keine Zigarette mehr nehmen und rauchen zu wollen. Als mich der Engel dieses letzte Mal besuchen kam, sagte er, er habe ein ganz besonderes Geschenk für mich, das mir helfen wird, mich für Jesu Kommen bereit zu machen und dass es mir erklären würde, wie ich mich ändern muss. Er gab mir ein Buch mit dem Titel "Creeping Compromise" und ich habe es gelesen. Tatsächlich konnte ich es nicht weglegen. Ich habe es bis jetzt vier Mal gelesen.

Wisst ihr, es ist noch so viel mehr, was ich an meiner Art zu leben ändern muss. All der Schmuck, das Fleisch, mein ganzes Make-up - Ich sage euch, es ist mir egal. Ich warf alles in den Müll. Wenn ich jemand sein soll, so wie Jesus mich will, dann musste all das in den Papierkorb wandern. Ich meine, ich werde es ja auch nicht tragen, wenn ich in den Himmel komme. Der Engel sagte mir, dass bald wirklich schlimme Dinge anfangen werden zu geschehen und dass ich keine Angst zu haben brauche. Er sagte: "Erinnerst du dich, dass ich dir gesagt habe, dass dir nichts passieren wird?" Er sagte, dass Jesus nicht zulassen wird, dass ich zu Schaden komme und dass Jesus spezielle Engel gesandt hat, um mich zu beschützen.

Ich bin in einen anderen Staat gezogen, weil ich nicht will, dass mich die Leute von meinem alten Leben erkennen. Ich habe ein ganz neues Leben mit einem Job begonnen und fand eine Gemeinde, wo ich als neues Mitglied akzeptiert und getauft wurde. Ich sage euch, das war der schönste Tag in meinem Leben, als ich getauft wurde. Es war ein neuer Tag und ein neues Leben für mich, weil niemand etwas über meine Vergangenheit wusste und ich fühlte mich wie Jesus sagte, die alten Dinge sind vergangen und dass ich ein neues Leben habe.

Ich wollte erzählen, wie das, was Jesus Dir gezeigt hat, mein Leben verändert hat und dass es viele, viele andere da draußen gibt, die glauben und von Jesus geführt werden, Ihn zu Dir sprechen zu hören. Ich bin nicht gut im Ermutigen, aber ich weiß, es muss hart für Dich sein zu lesen, wie einige Leute über Dich schreiben. Aber denke immer daran, dass es alles zur Ehre von Jesus ist. Ich weiß, dass ich lieber im Hintergrund sitze, wo niemand mich sehen kann, damit sie nur auf Jesus schauen. Aber ich weiß, dass wenn ich in den Himmel komme ich meinen Engel bitten werde, mich zu Dir zu bringen, damit ich dir eine große Umarmung geben kann und Dir Dank sagen kann, dass du das, was Jesus Dir zeigte, im Internet veröffentlicht hast. Der Engel sagte, dass Du bald viele Menschen erreichen wirst, weil es wichtige Menschen gibt, die wollen, dass Du sprichst und erzählst, was Jesus Dir gezeigt hat. Ich hoffe, Du hast nichts dagegen, aber erzähle den Leuten gerne, dass ich auf dem Hügel sitze und Ausschau nach dieser kleinen schwarzen Wolke halte. Nochmals vielen Dank, Pastor Knoll, für die Dinge, die du geteilt hast.

Ausschau haltend nach der kleinen schwarzen Wolke,
Eure neue Schwester,
Candace

[Die Originalmails von "Candace" sind auf folgenden Adressen noch einsehbar:
http://www.fmh-child.org/LisasCorner/Ernie.html
http://www.everythingimportant.org/seventhdayAdventists/Candace.htm#2]

Und dann fing das Lügen dem Ernie Knoll so richtig an, Spaß zu machen und er erfand die haarsträubende Ge­schich­te eines "Großen Ratsausschusses", der seine Träume allesamt geprüft und für "von Gott stammend" befunden hätte. Wer das jetzt liest und weiß, dass all das pure Phantasie von Ernie Knoll ist, dann weiß er, zu was dieser "Prophet Gottes" fähig ist, wenn ihn der Teufel reitet:

Der Große Ratsausschuss

HINWEIS: Uns wurde ein E-Mail mit folgendem Inhalt zugeschickt und wir wurden gebeten, es zu teilen. Obwohl dort Namen und Missionswerke genannt werden - was wir auf dieser Website nicht tun werden - hielten wir es aufgrund dessen, dass es ein Zeugnis ist und aufgrund seiner Herkunft, für richtig, dass wir es hier veröffentlichen, damit es alle lesen können.

Mittwoch, 1. Oktober 2008

Und bevor ich nun die Übersetzung dieser Räuberpistole abdrucke, möchte diesmal ich einen HINWEIS anbringen: Diese auf der alten Website des 4HisPeople-Missionswerks angebrachte Lügengeschichte beweist eindeutig, dass die Gerüchte darüber, dass Becky sich von Ernie trennen wollte, nachdem Ernie aufgeflogen war, völlig falsch und aus der Luft gegriffen waren. Welche an dem Missionswerk ihres Mannes so interessierte Ehefrau, dass sie später sogar fähig sein sollte, ein mehr als 1000-seitiges Buch über die Arbeit und den Zweck des Missionswerks und den Abfall innerhalb der STA-Gemeinde in allen Details mit Namensnennung aller Missionswerke und verantwortlichen Personen zu schreiben, würde ihren Mann nicht gefragt haben, wer diese Missionswerke und Pastoren denn eigentlich wären, die sich da als "Großer Ratsausschuss" zusammengetan hätten? Ernie hätte dann bereits zu diesem Zeitpunkt gegenüber seiner Frau Farbe bekennen müssen! Eine von ihm vorsorglich präparierte Fake-Mail mit Namensnennung von unbekannten Personen oder von Personen und Missionswerke, die Becky hätte nachprüfen können, hätte ebenfalls ihren Zweck nicht erfüllt. Sogar ein ungeschickter "Prophet" wie Ernie Knoll, der Internet-IPs nicht versteht, hätte wissen müssen, dass seine hochintelligente Frau leicht den Schwindel durchschaut hätte. Es bleibt also nur ein logischer Schluss übrig: Becky Knoll war von Anfang an mit von der Partie. Sie hat das Lügen ihres Mannes voll unterstützt, um anscheinend dem "Werk Gottes" zu einem Erfolg zu verhelfen. Das hatte auch der Vorstand des ehemaligen 4HisPeople-Missionswerks voll erkannt und deshalb fand man fast ein Jahr später, als die beiden aufgeflogen waren, auch in der offiziellen Abdankungserklärung des Missionswerks (siehe oben) das folgende Urteil: "Bitte nehmen Sie davon Kenntnis, dass Ernie und Becky Knoll von jeder Tätigkeit im Zusammenhang mit dem 4HisPeople-Missionswerk suspendiert wurden." Die wahren Motive von Bonnie und Clyde Knoll werden wir später noch erkennen.

Grüße im Namen unseres Herrn und Meisters Jesus Christus!

Mit diesem Dokument möchten wir die einheitliche Meinung von vielen zum Ausdruck bringen, die die Träume von Ernie Knoll studiert und sie mit der Bibel und dem Geist der Weissagung verglichen haben. Allerdings ist ein wenig Hintergrundwissen darüber angebracht, wer wir sind und wie alles von statten ging.

Unsere kleine wöchentliche Studiengruppe hörte zum ersten Mal von Ernie Knoll und seinen Träumen am 16. Mai 2007. Einer der Brüder in unserer Studiengruppe brachte den Traum, den er "Geht voran!" genannt hatte und erzählte uns an diesem Abend davon. Nach der Lektüre und Besprechung des Traums, verbrachten wir eine lange Zeit im Gebet. In der folgenden Woche trafen wir uns und es wurde beschlossen, dass wir beginnen sollten, alle Träume, die Bruder Knoll hatte, zu lesen und zu studieren. Wir haben uns entschieden, sie mit "dem Gesetz und dem Zeugnis" zu vergleichen, wie wir angewiesen worden waren. Es wurde beschlossen, dass wir diese Botschaften mit der Bibel und dem Geist der Weissagung vergleichen würden. Es wurde auch beschlossen, dass wir unsere Erkenntnisse für uns behalten würden, um keine Pro- oder Contra-Entscheidung zu fördern. Im Laufe der Zeit als zusätzliche Träume kamen, beschlossen wir, unser Gruppenstudium zu erweitern. Es wurden Einladungen an "ausgewählte" Personen versandt, an einer eingehenden Untersuchung der Träume teilzunehmen. Die Vorgabe war dabei, dass die eingeladene Person zusammen mit dem Rest der etablierten Gruppe anonym bleiben würde und dass ihr Name nie jemandem mitgeteilt werden würde. Als die Gruppe wuchs, wurde für diesen Zweck eine E-Mail-Diskussionsgruppe in einem geschlossenen Online-Forum gegründet. Die Männer in dieser nun großen Studiengruppe setzen sich aus den folgenden Personen zusammen: Aktive und pensionierte Pastoren aus der Generalkonferenz, ausgewählte Leiter aus verschiedenen Unionen, aktive und pensionierte Pastoren aus ausgewählten Gemeinden der Siebenten-Tags-Adven­tis­ten, aktive und pensionierte Lehrer und Professoren aus verschiedenen Akademien, Hochschulen und Universitäten, Buchevangelisten, private sowie Firmen-Anwälte, ausgewählte leidenschaftliche Studenten der Bibel. Mit dieser großen Gruppe, begannen wir eine leidenschaftliche und eingehende Studie über die Träume von Bruder Ernie Knoll.

Wir begannen nach dem unten stehenden Vorbild des Geistes der Weissagung. Wir wissen, dass wir dem Gott gegebenen Rat von Ellen White folgen mussten. Nicht "ohne sie vorher erfahrenen Brüdern vorgelegt zu haben. Unterbreitet sie ihnen in demütigem, gelehrigem Geist, mit ernstem Gebet, und wenn sie keine neue Erkenntnis darin sehen, dann fügt euch ihrem Urteil, denn 'wo aber viel Ratgeber sind, da geht es wohl zu'. Zeugnisse, Band 5, S. 291-293 [engl. Ausgabe]

Und wir holten uns Weisung vom Geist der Weissagung über die Neuordnung zu Beginn der Herrschaft Salomos.

In der Planung für die Verwaltung der Angelegenheiten des Königreichs, nachdem David zugunsten von Solomon abgedankt hatte, betrachteten es der alte König und sein Sohn und ihre Berater als wichtig, dass alles in geregelter, angemessener, genauer und dokumentierter Form getan werden sollte. So weit wie möglich, folgten sie dem System der Organisation wie es Israel kurz nach der Befreiung aus Ägypten gegeben worden war. Den Leviten wurden die Arbeiten übertragen, die mit dem Dienst am Tempel verbunden waren, einschließlich des Dienstes für Gesang und Instrumentalmusik und die Bewahrung der Schätze. {RH, 12. Oktober 1905, Par. 3}

Die Männer, die in der Lage waren, Waffen zu tragen und dem König zu dienen, wurden in zwölf Abteilungen von jeweils 24.000 eingeteilt. Über jeder Abteilung stand ein Hauptmann. "Der General der Armee des Königs war Joab." "Die Abteilungen ... kamen und gingen, Monat für Monat, alle Monate des Jahres." So diente jede Gruppe von 24.000 Mann dem König einen Monat in jedem Jahr. {RH, 12. Oktober 1905, Par. 4}

David ernannte Jonathan, seinen Onkel, als "Berater, weisen Mann und Schriftgelehrten". Ahithophel war auch "des Königs Berater .... Und nach Ahithophel war es Jojada ... und Abjathar." Husai war der "Freund des Königs." Durch sein umsichtiges Beispiel lehrte der alte König den Salomo, dass "wo aber viel Ratgeber sind, da geht es wohl zu." {RH, 12. Oktober 1905, Par. 5}

Die Gründlichkeit und Vollständigkeit der Organisation, die zu Beginn der Herrschaft Salomos perfektioniert wurde, die Verständlichkeit des Plans, die größtmögliche Anzahl von Menschen in den aktiven Dienst zu bringen, die breite Verteilung der Verantwortung, so dass der Dienst an Gott und dem König, nicht eine zu große Belastung für eine einzelne Person oder Klasse werden sollte, das sind Lektionen, die alle mit Gewinn studieren können und die die Führer der christlichen Kirche verstehen und befolgen sollten. {RH, 12. Oktober 1905, Par. 6}

Von diesem Bild einer großen und mächtigen Nation, die in Einfachheit und Komfort in ländlichen Häusern wohnt, wo jeder Mensch bereitwillig und ehrenamtlich Dienst an Gott und dem König für einen Teil eines jeden Jahres leistet, können wir viele hilfreiche Anregungen erhalten. {RH, 12. Oktober 1905, Par. 7}

Wir nahmen uns vor, diese Botschaften entweder zu beweisen oder zu widerlegen. Entweder waren sie von Gott oder von Satan. Es wurde schon früh beschlossen, dass wir nicht vorschnell zu unseren Ergebnissen kommen würden. Es gibt viele andere, die dies getan haben, und wir als Gruppe werden diese ebenso kommentieren.

Ein weiteres Thema, über das wir einen Beschluss fassten, war das Zeugnis einer Prostituierten namens Candace, das auf Bruder Knolls Website gefunden werden kann. Das Zeugnis befindet sich unter dieser Adresse: http:// www. 4his people .com/divine inter ventions pg2 .html. Es wurde beschlossen, herauszufinden, ob sie real oder erfunden war. Es wurde beschlossen, dass ein Privatdetektiv angeheuert werden würde. Wir gaben dem Detektiv eine Kopie des Zeugnisses und ein wenig Informationen, die wir gesammelt hatten, um seine Forschungen zu beginnen. Im Juli 2008 konnte er ihren Aufenthaltsort finden. Es wurde dann beschlossen, dass drei Pastoren sie besuchen würden. Es wurde auch beschlossen, dass der Besuch ungeplant erfolgen sollte. Im August des Jahres 2008, kamen die drei Pastoren an ihren Aufenthaltsort. Einer der besuchenden Pastoren erklärte: "Als die junge Dame die Tür öffnete, sah sie einen jeden von uns an und - zu unserem Schock und Erstaunen - nannte sie einen jeden von uns bei seinem Namen." Sie erklärte, dass ihr Engel ihr nicht nur den genauen Tag und die Stunde genannt hatte, an der die drei Pastoren kommen würden, sondern auch die Namen und wie die drei Pastoren aussehen würden. Die drei Pastoren führten eine lange Befragung durch. Am Ende bat einer, ob er die Bibel und das Buch "Der große Kampf" sehen könne, die ihr im Einkaufszentrum gegeben worden waren, wo der Engel sie abgesetzt hatte. Er verlangte auch, das Buch "Creeping Compromise" zu sehen, das der Engel ihr später übergeben hatte. Es wurde berichtet, dass alle drei Pastoren durch ihre Emotionen überwältigt wurden und alle auf ihre Knie im Gebet um Gottes Güte fielen. Am Ende des Treffens bat Candace darum, dass die drei Pastoren weder ihren Aufenthaltsort noch ihren richtigen Namen offenlegen würden. Im Namen der Gruppe, die die drei Pastoren geschickt hatte, wurde sie gebeten, ebenfalls nicht die Namen der drei Pastoren offenzulegen.

So und nun liebe Anhänger Ernie Knolls, aufgepasst! Was jetzt in Ernies erfundenem Text folgt, ist die frühe Fassung der "vernichtenden" Gegenangriffe auf seine Gegner, die sich dann wie eine immerwährende Wiederholung des gleichen Sachverhalts, aber mit immer stärker werdenden Drohungen durch fast alle seine Träume zieht. Statt den "Großen Ratsausschuss" lässt der Lügenbaron Ernie in seinen "Träumen" dann allerdings den "Herold Gabriel", "Jesus" oder sogar den "Vater" persönlich auftreten, um die gleichen Menschen zum ewigen Tode immer wieder neu zu verurteilen. Und da das Lügenpärchen Hand in Hand arbeitet, wurden diese Menschen natürlich auch in Beckys "Wahrheitsbuch" genannt und einem jeden ein eigenes komplettes Kapitel gewidmet.

Wir werden nun die folgenden den Traum- und den "Wahrheitsbuch"-Lesern wohlbekannten Namen in folgender Reihenfolge genannt bekommen: Steve Wohlberg, G. Edward Reid, Eugene Prewitt, Linda Kirk, Vance Farrell, David Gates und Laura Lee Jones.

Später kam dann nur noch Ángel Manuel Rodriguez als Gegner auf Ernies Todesliste hinzu und ein ehemaliger Freund von ihm, John Scotram... der meistgenannte und "böseste" von allen, da Blasphemist aufgrund der "Sünde" des Zeit­fest­set­zens. Ob Mondsabbathalter, Jesuit oder einfach treuer Adventist, der seinen Herrn leidenschaftlich erwartet, alle werden in einen Topf geworfen und sollen im ewigen Feuer von Ernie Knolls ausgedachter Hölle brennen.

Natürlich sind in der Liste einige Menschen aufgeführt, die verführerische Lehren vertreten und vermutlich wirklich den ewigen Tod erleiden werden, aber sicher nicht aufgrund eines Urteils, das Ernie Knoll oder eine seiner "Traumgestalten" fällt und sicher auch nicht in der von ihm und einigen seiner Anhänger gewünschten Form von "lebendig von der Erde aufgefressen zu werden" (siehe neuester Traum "Die letzten Ereignisse und das Erste Mahl"). Solch eine perverse Phantasie kann nur jemand unter dämonischem Einfluss entwickeln und so etwas finden nur solche Menschen gut bzw. wahr, die über gleichartig kranke Hirne verfügen und niemals die Liebe Gottes erfahren haben.

Also, diejenigen die es wagen, etwas gegen Ernie Knoll zu sagen, aufgepasst! Der Traum-Jesus von Ernie wird euch dann selbst mit Haut und Haaren, lebendig, ganz langsam und genüsslich abnagen! Mich jedenfalls erinnert diese Vorstellungswelt sehr stark an die katholische Inquisition mit ihrer Verbreitung von Angst und Panik und wir wissen ja, wer der "Chef" des Papstes ist.

Aber lasst uns jetzt in "Ernies Märchenstunde" fortfahren, in der er "meisterhaft" Lüge und Wahrheit miteinander verknüpft...

Wir als Studiengruppe haben die negativen Kommentare, die gemacht wurden, gelesen und diskutiert. Wir wollen kurz einige von ihnen in diesem Dokument behandeln.

Wir fanden es interessant, dass keine greifbare Entscheidung über die Herkunft der Botschaften Bruder Knolls gemacht worden war, bis er den Traum vom 5. Februar mit Namen "Bleibt standhaft" erhalten hat. Der erste Kommentar wurde in Bezug auf die "Enthauptung von vielen" gemacht bis Offenbarung 20,4 diskutiert wurde. Die Dinge eskalierten schnell, als die Aussage über den Zehnten getätigt wurde. Es wurde eine schnelle Entscheidung von Pastor Steve Wohlberg, dem Direktor von White Horse Media und G. Edward Reid, dem Verwaltungsdirektor der NAD, gefällt. Beide Personen überstürzten sich, Kommentare abzugeben, die Bruder Knoll diskreditierten. Bruder Wohlberg verurteilte hastig den Boten, der mit Bruder Knoll spricht und erklärte, dass der Bote von Satan kam. Wir wurden vor so etwas in der Bibel und dem Geist der Weissagung gewarnt. Nicht lange nach diesem Kommentar stellte Bruder Wohlberg fest, dass 1. Johannes 4 1-3 kein gültiger Test sei. Die gesamte Studiengruppe hatte ein Problem mit diesem Kommentar von Bruder Wolhberg. Ein weiterer Punkt war die Tatsache, dass er leugnet, dass Jesus im Fleische Adams nach dem Sündenfall kam, ohne die Neigung zur Sünde. Dies ist eine rote Fahne für die Studiengruppe und lässt uns an der Gültigkeit seines Denkens zweifeln. Als wir in den Traum "Liebe und Tadel" vom 12. April studierten, haben wir schnell erkannt, dass das Folgende an Steve Wolhberg und White Horse Media gerichtet ist.

"Die Person, die auf dem Ross sitzt, soll herabsteigen und sich niederwerfen vor dem Herrn der Heerscharen, dem Schöpfer des Universums, dem, der kam, um der Geschaffene zu sein. Beuge dich vor deinem Meister und bekenne deine Sünden, so dass alle von deiner Auflehnung erfahren. Eine Botschaft wurde an einen erwählten Botschafter gesandt, und du hast das Ohr deines Herrn verleugnet und andere überzeugt, sich abzuwenden. Tue jetzt Buße und bitte um Vergebung, so dass der Vater es hört und dir wieder sein Angesicht zuwendet. Bitte dies durch Seinen Sohn und in Seinem Namen. Knie nieder, bekenne deine Sünden, damit nicht die Ströme und Flüsse austrocknen und das trinkende Ross verendet, damit du nicht über diese Erde gehst und jedes Ohr sich von dir abwendet, weil die Worte, die du sprichst, wie Steine aus deinem Mund fallen. Tue Buße, damit dich der Herr Gott nicht wie aufgewühltes Meerwasser aus seinem Mund ausspeit."

Nun sehen wir auf der White-Horse-Media-Website eine Bitte um Notfall-Spenden. Gott erfüllt seine Zurechtweisung. Es scheint, dass Bruder Wohlbergs Missionswerk im Sterben liegt. Sie können seine Bitte um die Notfinanzierung unter folgendem Link finden. news_29 (Hinweis des Webmasters: Der ursprüngliche Link im Newsletter wurde von White Horse Media verändert, so dass wir eine Kopie für alle zur Einsicht bereitstellen.)

Was Bruder Reid anbelangt, ist es offensichtlich, warum viele dieser Gruppe ungenannt bleiben wollen. Viele erhalten noch finanzielle Unterstützung, aber wir fragen uns, wie lange noch. Bruder Reids Kommentare, die er über Bruder Knoll machte, waren unvorbereitet. Es war ein Schnellschuss, um Bruder Knoll zu diskreditieren und es wurde keine Studie angefertigt. Nach einer gründlichen und eingehenden Untersuchung dessen, was der Bote zu Bruder Knoll sagte, kamen wir zu dem Schluss, dass die Botschaft in völliger Übereinstimmung mit der Bibel und dem Geist der Weissagung ist. Ein weiterer Punkt, der behandelt werden muss, ist die Auslegung der Ge­schich­te von der Witwe und ihren wenigen Scherflein. Die Darstellung, die Jesus gab, war nicht, dass sie alles, was sie hatte, in ein korruptes Lagerhaus geben sollte, sondern dass sie treu in der Zahlung des Zehnten war. Dies ist, was Bruder Knoll gezeigt wurde. Es ist wichtig, den Zehnten zu zahlen, aber der Zahler wird zur Rechenschaft gezogen werden, wenn der Zahler weiß, dass der Zehnte gegen den Willen Gottes verwendet wird. Dies steht im Einklang mit dem Geist der Weissagung. Weitere Studien zum Thema von Gottes Lagerhaus zeigten, dass Schwester White ausdrücklich darauf hingewiesen hat, dass die Konferenz nicht das einzige Lager ist. So kam die Frage auf, wohin der Zehnte gesendet werden soll. Die Antwort war einfach. Zu denjenigen, die das Werk Gottes ausführen. Wie weiß man aber, ob sie das Werk Gottes verrichten? Es wurde uns gesagt, dass man sie an ihren Früchten erkennen soll. Einige haben gesagt, dass es falsch ist, dass Bruder Knoll Zehnten nimmt, aber dann ist es auch wieder klar, dass es die Frucht seines Wirkens ist, dass er mehr Seelen zu Gott zurückgebracht hat, als viele Gemeinden durch ganze Folgen von Evangelisationsreihen. Wir haben festgestellt, dass so viele durch eine falsche Leiterschaft geblendet sind, dass falsche Entscheidungen von Einzelpersonen getroffen werden. Eine letzte Nachricht, die in der Gruppe diskutiert wurde, war die Bekanntmachung, dass eine Konferenz die gesamte Altersvorsorge für Pastoren in Aktien angelegt hatte und dann alle Gelder verlor. Wenn Sie, liebe Leser, von pastoralen Entlassungen hören oder davon, dass Pastoren nun mehrere Gemeinden in ihrem Bezirk betreuen müssen, ist dies eine Folge des Missbrauchs von Gottes Geldmitteln. Es wurde kommentiert, dass die Zehnteneinnahmen auf einem Allzeittief sind. Es ist allerdings auf einem Allzeithoch, dass der Zehnte von demjenigen, der die Schlüssel hat, missbraucht wird. Gemeinsam sind wir in Wartestellung, um zu sehen, wie die Schlüssel Bruder Reid aus der Hand geschlagen werden. Ed, diese Rüge kommt auch von Deinen Mitarbeitern. Wähle heute, unser Bruder! Wie lange, oh Herr, müssen wir zusehen, bis Deine Gemeinde gereinigt wird! Es wurde auch besprochen, dass Bruder Reid die Gemeinden über die NAD kontaktiert, um nicht zuzulassen, dass Bruder Knoll in einer unserer Gemeinden spricht. Wir fragten uns, wem diese Gemeinden gehören. Wir haben immer geglaubt, sie gehörten Gott. Wir laden die Pastoren ein, zu überdenken, an wen sie Rechenschaft abzugeben haben.

Es geht hier nicht darum, dass ich ebenfalls mit den inhaltlichen Aussagen über den Zehnten mit Ernie übereinstimme, sondern darum, dass er es für sich in unehrenhafter Weise beansprucht, ein Recht auf Zehntenzahlungen zu besitzen, sei es in diesem ersten Lügenbrief zu diesem Thema, sei es in den neueren Träumen, in denen er den Traum-Jesus selbst um Geld für ihn betteln lässt. Ernie Knoll behauptete im obigen Absatz, "mehr Seelen zu Gott zurückgebracht zu haben, als viele Gemeinden durch ganze Folgen von Evangelisationsreihen" und begründet dies mit der von ihm erfundenen irrealen Person "Candace". Dann erfindet er einen "Großen Ratsauschuss", der seinen Anspruch billigt. Nur eine Aussage war bisher richtig: Ernie Knoll ist tatsächlich eine Prostituierte.

Ein Mann namens Eugene Prewitt führte eine Studie durch und diskreditierte Bruder Knoll. Wir werden keine Zeit damit verlieren, seine vielen Kommentare zu besprechen, da dies bereits andere auf anderen Websites getan haben. Ein paar Websites, die Bruder Prewitts Kommentare behandeln, sind: www.pinkoski.com und www.4hispeople.info.

Linda Kirk gab ein Zeugnis über Bruder und Schwester Knoll ab. Der offene Brief, den sie schrieb, war nicht gegen die Botschaft, sondern gegen den Boten. Wir fanden es interessant, dass ihr Brief die E-Mail-Runde unter den Adven­tis­ten machte, die Antwort dagegen nicht. Wir halten es für wichtig, dass der Antwort von Bruder Knoll auf Linda Kirk gleiche Beachtung zuteil wird. Mit folgendem Link gelangen Sie zur Antwort, die von Bruder Knoll gegeben wurde: http:// ernie knoll .com/ documents/ Letter% 20in% 20Linda% 20Kirk.pdf

Vance Farrell schrieb einen Artikel, in dem er die Ansicht von Linda Kirk vertrat. Der Artikel selbst führt zu Linda Kirk. Wir, die Gruppe, haben herausgefunden, dass Linda loyal zu ihrem ehemaligen Chef war. Sie war Steve Wohlbergs Sekretärin.

David Gates, der zuerst die Botschaften von Bruder Knoll teilte, erhielt ein E-Mail von jemandem namens LJ. In der E-Mail diskreditierte sie Bruder Knoll. Bruder Gates, ohne zu überprüfen, ob das, was er las, wahr oder falsch war, verwarf vorschnell Bruder Knoll und stellte sich auf die Seite von LJ. LJ sind die Initialen einer Person namens Laura Lee Jones. Auf WorldNetDaily wurde gefunden, was Laura Lee Jones glaubt. Es wurde festgestellt, dass David Gates mit einer Frau gemeinsame Sache macht, die nicht nur die Festtage fördert, sondern nach ihrem Artikel fallen auch alle "Sabbate" im Monat August auf einen Sonntag. Hier ist eine Kopie des Artikels mit Fotos von LJ.

Laura Lee Jones ist eine der Hauptverkünderinnen der Mondsabbatlehre und ich erspare mir die Übersetzung dieses weiteren Lügenwerks. Wir wollen uns ja auf Ernie Knoll konzentrieren. Es sollte mich übrigens sehr wundern, wenn David Gates irgendwo etwas mit der Mondsabbat-Irrlehre zu tun hätte! Dass Ernie Knoll ihn so darstellt, grenzt allerdings schon an Rufmord!

Noch ein Hinweis: Ich habe mir redliche Mühe gegeben, den Wortlaut der Schreiben in der Übersetzung so originalgetreu wie möglich wiederzugeben. Leider verfügt Ernie Knoll selbst über eine sehr arme und teilweise verwirrende Ausdrucksweise. Wenn es also manchmal ein wenig "holperig" klingt, dann ist das genauso auch im Original-Englischen. Bei einigen Passagen habe ich aber versucht, den Sinn zu erfassen und es schöner übersetzt als es geschrieben wurde. Jedenfalls merkt ein Blinder mit Krückstock, dass hier kein akademischer "Pastor" spricht, sondern der eher ungeschickte Ernie Knoll. Es ist ein Zeichen der Kritiklosigkeit der Nachfolger Ernies, dass ihnen das nicht schon lange vorher auffiel.

Dies sind nur einige von denen, die sich den Mantel der Fähigkeit angezogen haben, zu kritisieren, was sie glauben, dass die Botschaft ist und was sie sein wird. Diese Personen haben ihre Entscheidungen getroffen und haben ihre Erkenntnisse dokumentiert, um die Meinung des Volkes Gottes zu vermitteln. Wir, die Studiengruppe des "Großen Ratsausschusses", werden dies nicht tun. Wir laden jeden ein, durch Gebet und Studium zu einer Neubewertung der Botschaften, die Bruder Knoll erhalten hat, zu kommen. Nennt nicht das Böse gut und das Gute böse. Jeder wird vor Gott ohne die oben genannten Personen stehen. Wir sollten folgendem Ratschlag Folge leisten: "Wenn ihr der Sturheit in euren Herzen frönt und durch Stolz und Selbstgerechtigkeit eure Fehler nicht eingesteht, werdet ihr den Versuchungen des Satans überlassen werden. Wenn der HERR, euch eure Fehler zeigt und ihr tut nicht Buße oder bekennt nicht, wird euch seine Vorsehung immer wieder in die gleiche Situation zurückführen. Er wird es zulassen, dass ihr Fehler von ähnlichem Charakter wiederholt, es wird euch weiterhin an Weisheit fehlen und ihr werdet weiterhin Sünde Gerechtigkeit und Gerechtigkeit Sünde nennen. Die Vielzahl der Täuschungen, die in diesen letzten Tagen vorherrschen wird, wird euch einkreisen und euch dazu führen, eure Leiterschaft zu ändern und ihr werdet nicht einmal wissen, dass ihr dies getan habt." RH, 16. Dezember

Ja, Ernie Knoll, hier steht es: Wer seine Fehler nicht wirklich bereut und bekennt und zwar aus Gründen der Sturheit des Herzens, des Stolzes und der Selbstgerechtigkeit, wird letztlich Satan als seinen Leiter wählen. Du hast auch nicht bemerkt, dass du in deine eigene Falle getappt bist, als du dich durch deinen Betrug dem Herrn der Lügen verschrieben hast. Dein zweiter Fall war vorprogrammiert, denn deine Reue war nicht echt bzw. dauerte nur einen kurzen Augenblick und so wurdest du wieder in die gleiche Situation zurückgeführt und hast deinen Fehler wiederholt. Heute nennst du Sünde Gerechtigkeit und Gerechtigkeit Sünde. Du stellst dich gegen die wahre Botschaft Gottes aufgrund der Vielzahl der Täuschungen, denen du aufgrund deiner mangelnden Weisheit erlegen bist.

Als "Großer Ratsausschuss" fährst du fort und missbrauchst Zitate von Ellen G. White für deine Zwecke:

Wie gehen wir mit den Kommentaren der Kritiker um?

Es werden solche in unsere Versammlungen kommen, die vom Glauben abgewichen sind. Sie werden versuchen, unsere Aufmerksamkeit von unserer Aufgabe abzulenken, die Gott uns übertragen hat. Ihr könnt es euch nicht leisten, eure Ohren von der Wahrheit abzuwenden und Fabeln zu lauschen. Haltet euch nicht auf, indem ihr versucht, denjenigen zu bekehren, der euer Werk schmäht. Gebt zu erkennen, daß ihr vom Geiste Christi inspiriert seid. Die Engel Gottes werden euch Worte in den Mund legen, welche die Herzen der Widersacher erreichen. Wenn diese Männer fortfahren, ihre Ansichten aufzudrängen, werden die Verständigen in der Versammlung erkennen, daß ihr einen höheren Stand einnehmt. Wählt eure Worte so, daß jedermann erkennen kann, daß Jesus Christus durch euch spricht. 9T 148,149

Nun, Ernie Knoll, hast du diesem Ratschlag der Botin Gottes gehorcht, als du dich gegen die Botschaft des Vierten Engels wandtest? Kann man in deinen nicht mehr enden wollenden Traum-Drohungen gegen deine Gegner erkennen, dass Jesus Christus durch dich spricht? Sind die Auswüchse von Angstmacherei in deinen neueren Träumen Jesu Worte oder deine eigenen? Ist das Jesu Stimme, die deinen Lieblings-Gegnern von oben einschließlich deinem Erzfeind, dem Mann mit der Uhr und dem Sextanten, das Folgende in "Letze Ereignisse und Erstes Mahl" verspricht oder ist dies deine eigene von Satan kontrollierte Phantasie?

Plötzlich öffnet sich die Erde nur ein wenig und jeder von ihnen steht bis zu den Knöcheln in einem Loch. Sie sind voneinander getrennt. Sie versuchen, sich zu befreien, sind aber nicht in der Lage dazu. Als sie dort für eine Weile stehen, öffnet und schließt sich plötzlich der Boden. Sie sind jetzt im Boden ein wenig bis unter die Knie. Andere, die hinlaufen, um sie zu retten, werden auch im Boden gefangen. Viele stehen in einem Abstand mit Entsetzen, weil die Erde nun all diese Leute festhält.

Während die Zeit vorbei geht, schüttelt sie der Boden ständig hin und her. Es sieht so aus, als ob der Boden hungrig ist und sie buchstäblich verschlingt. Niemand sonst in der Nähe fühlt, wie sich die Erde bewegt, nur diejenigen, die gefangen sind. Die Umstehenden sind unfähig zu helfen. Langsam fährt der Boden fort, seine Opfer zu verschlingen, die nun nur ein wenig bis übers Knie gefangen sind. Je mehr sie sich zu befreien versuchen, umso härter wird der Boden um sie herum. An manchen Orten sieht es aus, als ob sie inmitten eines festen Felsens stehen.

Viele von den Beobachtern fallen auf die Knie und bitten um die Gnade Gottes für diejenigen, die gefangen sind. Viele schreien, dass es doch eine der Personen war, die sie zu Christus gebracht hatte. Andere sprechen von all den großen Dingen, die eine andere Person getan hat. Weil jemand große Dinge tut für Gott, bedeutet dies nicht, dass er automatisch gerettet ist. Beachtet die folgenden Bibelverse: "Denn es wäre ihnen besser, daß sie den Weg der Gerechtigkeit nicht erkannt hätten, als daß sie erkennen und sich kehren von dem heiligen Gebot, das ihnen gegeben ist." 2. Petrus 2,21.

Ich schaue jetzt nach oben und sehe Engel wolkengleiche Buchstaben in den Himmel schreiben. Die Worte sagen, wie einem jeden reichlich Gelegenheit gegeben worden war, sich Gottes Thron zu nähern. Jeder einzelne war persönlich von Personen kontaktiert worden, die ihm geschrieben hatten und ihn gebeten hatten, zu bereuen. Hin und wieder öffnet sich die Erde, um sich dann schnell wieder zu schließen und alle diese Personen gleiten weiter nach unten in den Mund der Erde.

Mit fortschreitender Zeit bebt die Erde und die Menschen sind bis zu ihrer Taille versunken. Dann werden sie bis zum Brustkorb verschluckt. Augenblicke später öffnet sich die Erde wieder und sie sind bis zum Hals unter der Erde. Sie haben alle Zeit, über die Dinge, die sie gesagt und getan haben, nachzudenken. Jeder weiß, dass dies das endgültige Urteil über ihn oder sie ist. Sie hatten mit Stolz Gottes Botschaften verworfen und Menschen weg von der Wahrheit geführt. Jetzt öffnet sich die Erde zum letzten Mal und jeder fällt langsam nach unten und ist begraben in der Erde. [ÜdA, da bei Veröffentlichung noch keine deutsche Übersetzung dieses rein satanischen Traums vorhanden war.]

Diejenigen, die deine Machenschaften gegen uns noch nicht kennen, sollten nun klar sehen, dass du uns durch deine "Abgesandten" die letzten Monate schwer unter psychologischen Druck gesetzt hast. Immer wieder sind deine Schergen Edgar Rico Briñez, Elias Sanchez und Sandra Weingarten auf uns angesetzt worden, die uns "Bereut oder sterbt unter Qualen"- oder "Wie schade, dass alles so enden muss"-Mails schickten, nicht zu vergessen der arme von dir völlig verwirrte Damian Nelson Alderete, der dir einen großen Teil seiner Ersparnisse für deine Märchenvortragsreisen schickte, die mehr ein Urlaub waren, wie Becky es in einem ihrer Newsletter bezeichnete. Nach Monaten des Parasitierens brauchtest du dann auch noch 2 Wochen Urlaub vom Urlaub. In welchem krassen Gegensatz steht hier unser Farmleben, wo wir nicht einen Tag Urlaub seit 7 Jahren gesehen haben und die Menschen hier nur den wöchentlichen Sabbat kennen, um sich physisch und psychisch zu erholen. Schämst du dich nicht, Menschen Hab und Gut zu rauben, damit du im Urlaub auf Kosten anderer neue "Träume" erfinden kannst, die du dann wieder gewinnbringend vermarktest?

Glaubst du wirklich, Ernie Knoll, dass deine Folterandrohungen jemanden überzeugen können, den eingeschlagenen Weg zu verlassen, wenn er für Christus ALLES aufgegeben hat und alles tut, um Ihm in Liebe treu zu sein und nichts sehnlicher herbeiwünscht, als dass sein Advent wirklich so nahe ist, wie Orion und das Schiff der Zeit es anzeigen? Kannst du mir ein einziges Zitat von Ellen White zeigen, dass Zeit­fest­set­zen wirklich Sünde wäre, die noch dazu so grausam bestraft werden müsse? Ich möchte dir aber noch etwas sagen... Als wir das lasen, sagten wir alle einhellig... Wenn es so sein soll, dann soll es so sein. Keiner von uns möchte mit Menschen, die Jesus so etwas zutrauen, der bisher nichts tat, ohne es Seinen wahren Propheten mit Zeitangabe zu sagen, zusammen in einem wie auch immer gearteten Himmel sein. Dann ziehen wir alle den ewigen Tod vor!

Du, alias der "Große Ratsausschuss", fährst fort, Zitate von Ellen White zu vergewaltigen:

Es wurde über das Thema der offenen Foren diskutiert und wir bemerkten, dass einige von bestimmten Personen kontrolliert werden. Wir teilen diese Erkenntnisse nur als Warnung mit, denn wir wissen, dass Gott gesagt hat: "Ich muss alle unsere Gemeinden vor Männern warnen, die ausgesandt wurden, um das Werk von Spionen in unseren Versammlungen und Gemeinden zu tun; ein Werk, das durch den Vater der Lüge und Täuschung angezettelt ist. Möge jedes Gemeindeglied treu zu  den Prinzipien stehen. Es wurde uns gesagt, was kommen würde, und es ist gekommen." Besondere Zeugnisse.

Warum, Ernie Knoll, hast du gegen deinen eigenen hier abgedruckten Ratschlag verstoßen und hast Spione in unser Privatforum gesandt, die dir Informationen zugespielt haben, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren? Wolltest du dich rächen, dass uns Gottes Vorsehung einige Entwürfe von deinen unveröffentlichten Träumen zukommen hat lassen, ohne dass wir aktiv daran beteiligt gewesen wären und hast deshalb zu dieser niedrigsten Form der Kriegsführung zurückgegriffen, dass sich Anhänger von dir unter Vorspiegelung des Glaubens an die Orion­botschaft bei uns einschlichen und ausspionierten, wer die Treuen Gottes seien und was sie alles aufgegeben hätten für Gott, damit du dies gegen sie in deinen erfundenen Träumen benutzen kannst? Hast du keinen Respekt vor dem WORT GOTTES, das folgendes sagt: "Da sprach Petrus: Siehe, wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt. Er aber sprach zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: Es ist niemand, der ein Haus verläßt oder Eltern oder Brüder oder Weib oder Kinder um des Reiches Gottes willen, der es nicht vielfältig wieder empfange in dieser Zeit, und in der zukünftigen Welt das ewige Leben." Luk 18,28-30 Wie kommst du dazu, dich zu erdreisten, die Menschen, die wirklich alles verlassen haben, um Gott zu dienen, mit deinen gefälschten Träumen zu diskreditieren und als schlechte Eltern oder Ehepartner zu bezeichnen, die einem "Sektierer" blind nachrennen würden?

Ist es dir, der du "das Verstehen nicht hast", entgangen, dass das WORT GOTTES auch eine Glaubensreform durch Auflösung von Mischehen mit heidnischen bzw. ungläubigen oder abgefallenen Frauen bzw. Männern lehrt, wenn durch sie die Nachfolge Christi unmöglich wird bzw. wenn die Zeit gekommen ist, nur noch für den Herrn zu gehen? "Und da Esra also betete und bekannte, weinte und vor dem Hause Gottes lag, sammelten sich zu ihm aus Israel eine sehr große Gemeinde von Männern und Weibern und Kindern; denn das Volk weinte sehr. Und Sechanja, der Sohn Jehiels, aus den Kindern Elam, antwortete und sprach zu Esra: Wohlan, wir haben uns an unserm Gott vergriffen, daß wir fremde Weiber aus den Völkern des Landes genommen haben. Nun, es ist noch Hoffnung für Israel über dem. So laßt uns einen Bund machen mit unserm Gott, daß wir alle Weiber und die von ihnen geboren sind, hinaustun nach dem Rat des HERRN und derer, die die Gebote unsers Gottes fürchten, daß man tue nach dem Gesetz. So mache dich auf! denn dir gebührt's; wir wollen mit dir sein. Sei getrost und tue es! Da stand Esra auf und nahm einen Eid von den Obersten der Priester und Leviten und des ganzen Israels, daß sie nach diesem Wort tun sollten. Und sie schwuren. Und Esra stand auf vor dem Hause Gottes und ging in die Kammer Johanans, des Sohnes Eljasibs. Und da er dahin kam, aß er kein Brot und trank kein Wasser; denn er trug Leid um die Vergreifung derer, die gefangen gewesen waren. Und sie ließen ausrufen durch Juda und Jerusalem zu allen, die gefangen gewesen waren, daß sie sich gen Jerusalem versammelten. Und welcher nicht käme in drei Tagen nach dem Rat der Obersten und Ältesten, des Habe sollte alle verbannt sein und er abgesondert von der Gemeinde der Gefangenen. Da versammelten sich alle Männer Juda's und Benjamins gen Jerusalem in drei Tagen, das ist am zwanzigsten Tage des neunten Monats. Und alles Volk saß auf der Straße vor dem Hause Gottes und zitterte um der Sache willen und vom Regen. Und Esra, der Priester, stand auf und sprach zu ihnen: Ihr habt euch vergriffen, daß ihr fremde Weiber genommen habt, daß ihr der Schuld Israels noch mehr machtet. So bekennt nun dem HERRN, eurer Väter Gott, und tut sein Wohlgefallen und scheidet euch von den Völkern des Landes und von den fremden Weibern. Da antwortete die ganze Gemeinde und sprach mit lauter Stimme: Es geschehe, wie du uns gesagt hast. Esra 10,1-12

Warum lügst du, Ernie Knoll, und behauptest, dass dieses kleine Häuflein Menschen, die nach Paraguay gegangen sind, "aus keinen guten Gründen ihre Ehemänner oder Frauen verlassen hätten"? {Andere Schafe} Haben dir deine Spione nicht gesagt, dass sie allesamt ihren Ehepartnern angeboten hatten, mitzukommen und keiner wollte? Keiner der Zurückgebliebenen ist aus gutem Grund zurückgeblieben! Sie wollten alle Gott nicht treu sein und spuckten Ihm ins Angesicht. Warum weiß das dein Traum-Jesus nicht? Kennt er nicht nur seine eigene Zeit nicht, sondern kennt er nicht mal die Gründe, aus denen heraus Menschen handeln? Welche Art von Richter wird dein Traum-Jesus dann sein? Einer wie du, der nur andere richtet, aber den Balken im eigenen Auge nicht sieht?

Und im nächsten Abschnitt deines Märchens über den "Großen Ratsausschuss" setzt du allem die Krone auf:

Als wir in einigen der Foren teilzunehmen versuchten, entfachte dies nicht einen christusähnlichen Geist. Auf einem Forum wurde das Zeugnis von Candace gelöscht. Wir als Gruppe sind der Meinung, dass die Person, die ihr Zeugnis entfernt hat, die Kriterien der folgenden Aussage erfüllt: "Satans Engel werden in der Gestalt von Gläubigen in unseren Reihen auftreten, um den Geist des Unglaubens nachhaltig zu verbreiten. Wenn diese Kräfte des Bösen in unsere Versammlungen kommen, dann nicht um gesegnet zu werden, sondern um dem Einfluss des göttlichen Geistes entgegenzuwirken. In dieser Zeit werden böse Engel in Form von Männern mit denen sprechen, die die Wahrheit kennen. Sie werden die Botschaften Gottes falsch interpretierten und missdeuten. Ausgewählte Zeugnisse

Wie machst du das, Ernie Knoll, dass so geschickt Wahrheit mit Lüge vertauscht? Du warst der böse Engel, der in Gestalt einer ehemaligen Prostituierten, die angeblich zum Glauben gefunden haben sollte, in unseren Reihen auftrat. Du bist die Kraft des Bösen, die dem göttlichen Geist in den Studien des Orion und des Schiffes der Zeit entgegenwirkt und du bist es, der die Botschaften Gottes falsch interpretiert und missdeutet. Du hast uns hier eindeutig bewiesen, wie du arbeitest, wie du denkst und dass du vor nichts - auch nicht der Lüge - zurückschreckst, um dein angeschlagenes Ego mit deiner unstillbaren und perversen Rachsucht zu befriedigen. Du bist ein wahres Kind deines Vaters Satans, wenn nicht er selbst.

Deine Schlussfolgerungen fallen dementsprechend aus:

Abschlussgedanken

Wir haben in einer Studie von Zacharias gesehen, wie gefährlich es ist und wie vorsichtig wir damit sein müssen, eine Botschaft, die vom Himmel kommt, abzulehnen. Wir erinnern uns, wie die Leiter Ellen White verwarfen. Werden wir wieder den gleichen Fehler machen? Werden wir Ernie Knolls Träume ablehnen? Wir haben bisher KEINE Fehler in den Botschaften, die uns vorgelegt wurden, gefunden. Wir, die vorgenannte Gruppe, stehen hinter und unterstützen das Missionswerk von Bruder Ernie Knoll. Wir ermutigen die treuen Hirten zu beten und diese Botschaften von Gott zu studieren und zu überprüfen. Wir haben grobe Fehler bei den vorgenannten Kritikern festgestellt und wir sehen, wie Gott entsprechend handelt.

Es ist unser Gebet, als einheitliche Gruppe, dass Gott zu uns allen in Einheit sprechen möge.

Welcher wahrhaft gläubige Mensch, Ernie Knoll, würde es auch nur im Entferntesten wagen, den Geist Gottes zu beschwören, wenn er es in einer Lüge tut? Es konnte von dir hier nur ein anderer Geist beschworen werden, nämlich der Geist des Meisters der Lüge. Freunde, wer zu so etwas fähig ist, auch noch ein Gebet in Lüge zu sprechen, zu was sonst ist solch ein Mensch noch fähig? Das geringste davon wäre vielleicht, einen Traum, den man nur schlecht erinnert, in etwas zu verwandeln, das dem Stolz, dem Ego und dem eigenen Machtanspruch genüge tut. Der Motor hinter deinen Träumen, Ernie Knoll, bist du selbst geworden, dein Alter-Ego "EARNEST - die Wahrheit". Alle deine neueren Träume zeigen dies. Nur die alten sind noch von Gott inspiriert und du wurdest darin wiederholt gewarnt, Gott treu zu sein. Dir wurde sogar gesagt, dass du keine Träume mehr haben würdest, wenn du untreu wirst. Und das, was du heute für Träume von Gott hältst, ist das Gleiche, was du empfingst als du "Candace" warst: Träume von Satan. Deine eigene Frau und Komplizin gibt dies in ihrem "Wahrheitsbuch" zu, indem sie folgende Passage aus Im Herzen Jesu im Kapitel über deinen "Fall" zitiert:

Der Herold erklärt Folgendes: „Ich habe darauf gewartet, zu dir zurückzukehren, aber wie zuvor musste ich warten, bis mir gesagt wurde, zurückzukehren. Ich komme zu dir als ein Bote. Ich bin hier, um dir viele Dinge zu zeigen, die du allen zeigen sollst. Ich weiß, du wolltest Bestätigung darüber haben, was geschah. Ich sah wie Satan begann dich zu täuschen. Er teilte bedeutende Wahrheiten mit dir in einigen deiner unveröffentlichten, privaten Träume, aber zusammen mit aller Wahrheit, gab es immer ein wenig Falsches. Ich sah wie er dich mehr und mehr täuschte. Du warst überzeugt, dass dies Anweisungen vom Vater aller Wahrheit waren, aber ich sah, wie du Anweisung vom Vater aller Lüge empfingst. Unser Vater hätte ihn aufhalten können, aber er lässt Dinge geschehen, wenn er weiß, dass es zur Besserung aller dient. Gedenke, er kennt den Anfang und auch das Ende. Er wusste schon, dass Satan dich verführen würde....

Und du selbst sagst als "Großer Ratsausschuss":

Es gibt tausend getarnte Versuchungen für diejenigen, die das Licht der Wahrheit haben. Daher besteht der einzige Schutz für uns alle darin, keine neue Lehre und keine neue Auslegung der Heiligen Schrift anzunehmen, ohne sie vorher erfahrenen Brüdern vorgelegt zu haben. Unterbreitet sie ihnen in demütigem, gelehrigem Geist, mit ernstem Gebet, und wenn sie keine neue Erkenntnis darin sehen, dann fügt euch ihrem Urteil, denn "wo aber viel Ratgeber sind, da geht es wohl zu". Sprüche 11,14.

Ernie Knoll, du hast niemals selbst diesen Ratschlag angenommen und unsere Studien geprüft. Niemals hast du die Argumente, dass Ellen Whites Anti-Zeit­fest­set­zen-Aussagen nur für eine bestimmte Zeit galten, gelesen und dass dann der Heilige Geist mit der Macht des Vaters kommen wird. Du hast nichts geprüft, genauso wenig wie die Adventgemeinde. Du bist der gleichen Nachlässigkeit schuldig wie sie. Alle werden nun deine Mails lesen können, in denen du selbst zugibst, nicht einmal die Präsentation der Orionstudie komplett gelesen zu haben. Als du das Datum 2012 last, hast du die Studie weggeworfen, obwohl deine eigenen Träume zweimal das Jahr 2012 nennen. Ist dir nie der Gedanke gekommen, dass Gott auch im Orion und im Schiff der Zeit zweimal vor diesem Jahr warnt?

Auch deine Freunde haben nichts geprüft. Du hattest Träume, die sogar erklärten, wie geprüft werden muss (z.B. Prüft die Geister), aber niemand von ihnen hat sich auch nur die Mühe gemacht, die Studien mit der Bibel und dem Geist der Weissagung zu hinterfragen. Stattdessen vertrauen sie blind auf dich als ihr geistlicher Führer. Ja, Ernie Knoll, dadurch wie sie dir nachfolgen und dass du niemand anderen neben dir gelten lässt, erfüllst du perfekt das Bild eines Sektenführers. Immer sprichst du davon, dass deine Träume geprüft werden sollen, aber vor anderen warnst du, dass man seine Zeit damit nicht vergeuden soll. Das ist Sektierertum in seiner unangenehmen, gefährlichen Form.

Um dem Fass der Frechheit den Boden auszuschlagen, beendest du dein Ratstheater mit:

Unser Gebet ist, dass Gott einen jeden beim Studium leiten möge und wir nicht auf einen einzelnen Mann sehen. Du stehst allein vor Gott und somit ist es deine Entscheidung. Möge Gott euch mit Seinem Heiligen Geist während des Studiums füllen.

Der Große Ratsausschuss

Man kann es kaum fassen! Welche Dreistigkeit muss ein Mensch besitzen, um als einzelner Mann darauf hinzuweisen, dass man nicht auf einen einzelnen Mann sehen soll, der eine ganze Horde von Pastoren, Gelehrten und Leitern mimt!

Aber als dieser einzelne Mann entdeckt wurde und unter Druck gesetzt wurde, gab er endlich zu, was er getan hatte. Nur dass später sehr schnell alle Spuren verwischt wurden. Nicht einmal zwei Wochen der Reue und da war er wieder zusammen mit Bonnie Knoll, um diesmal wirklich abzusahnen.

Ist es den Freunden von Ernie und Becky denn noch nie aufgefallen, dass es jetzt in jedem Traum nur um die "Verteidigung" des armen verkannten "Propheten" geht, der ja jetzt auch noch "die Wahrheit" selbst ist? Ah, und es geht um noch etwas... Bankkonto und Überweisungsauftrag von Jesus Christus direkt an das ForMyPeople-Missionswerk! Wie viele von euch haben diesem Tugendbold wirklich ihre Häuser, Lebensversicherungen und Altersvorsorgen nachgeschmissen? Nicht, dass ihr es noch brauchen würdet, aber wolltet ihr es nicht für Gottes Sache investieren? Warum habt ihr dann nicht geprüft? Warum glaubt ihr alles einem "Träumer ohne Verstehen" und warum habt ihr nicht die Studien von John Scotram mit der Bibel und dem Geist der Weissagung geprüft, wie es euch aufgetragen ist? Warum glaubt ihr den Verleumdungen eines Menschen, der euch schon bewiesenermaßen vorgeführt hat, dass er einen großen Hang zum Lügen hat?

Wahre Reue?

In dem sogenannten Wahrheitsbuch, das Becky Knoll zur Verteidigung ihres Mannes schrieb, finden wir ein ganzes Kapitel über Ernies ersten "Sturz". Darin führt die Ehefrau von Ernie biblische Charakter-Vergleiche an, die seinen Fall entschuldigen sollen. Abraham hätte schließlich auch gegenüber dem Pharao und Abimelech gelogen, Jakob hätte doch auch seinen Vater betrogen, David hätte doch auch betrogen und gesündigt mit Bath-Seba, Petrus wäre doch auch feige gewesen, Moses hätte doch auch Gott entehrt, Salomo hätte sich doch auch weit von Gott entfernt und Jonas wäre sogar ungehorsam gewesen und deshalb musste Gott dem Ernie Knoll doch auch verzeihen, dass er eine Prostituierte namens Candace erfand.

Man muss hinterfragen, warum er das getan hatte!

Die Begründungen von Ernies Frau für den ersten Fall ihres Mannes lauten wie folgt:

  1. Ernie war emotional betroffen, weil so viele Menschen die Botschaften nicht akzeptierten, die er beauftragt war, an das Volk Gottes zu überbringen.
  2. Auch beunruhigten ihn die falschen Aussagen, die über ihn geschrieben wurden.
  3. Anstatt diese Probleme zu Gott zu bringen, wurde Ernie entmutigt.
  4. Seine Entmutigung führte zu einem Mangel an Glauben.
  5. Als Ergebnis erfand Ernie das Zeugnis von Candace.
  6. Als Ernie die Ge­schich­te erfand, bemerkte er, dass die Worte leicht flossen. Dies führte ihn zu dem Glauben, dass Gott ihn dazu inspirierte, sie wie ein Gleichnis zu schreiben.
  7. Sobald er das Zeugnis veröffentlicht hatte, tat es Ernie leid, dass er es getan hatte, aber er wusste nicht, wie man aus dem wieder herauskommen sollte.
  8.  Ernie begann dann zu Gott zu bitten, aufzuhören, ihm Träume zu geben, weil er sich unwürdig fühlte.
  9. Im Laufe der Zeit begann Ernie sich damit zu rechtfertigen, dass Gott ihn dazu inspiriert hätte, über Candace zu schreiben.
  10. Als die Opposition zu den Träumen wuchs und Webseiten erschienen, die gegen die Träume gerichtet waren, erfand Ernie den Großen Ratsausschuss.
  11. Ein paar Monate bevor Ernie bloßgestellt wurde, hatte er E-Mails an Freunde und den Vorstand des Missionswerks als "Candace" geschickt und bat sie, für Ernie zu beten, weil Satan ihn und Becky (seine Frau) angreifen würde.

Meine Gegenfragen lauten:

  1. Sollte ich nicht viel mehr betroffen sein, wenn nicht nur das gesamte Volk Gottes die Botschaften ablehnt, die ich durch den Einfluss des Heiligen Geistes studiert habe, sondern auch noch der Prophet, den Gott gesandt hat, um die Studien zu bestätigen? Habe ich durch den emotionalen Stress, den mir Ernie verursacht und den psychologischen Druck, den sein "Traum-Jesus" mit Tortur- und Morddrohungen auf mich ausübt, nachgegeben und mich fallen lassen? Habe ich mich zu Lügen gegen Ernie oder sein Missionswerk hinreißen lassen und den Charakter Ernies angegriffen (bevor ich einen Auftrag Gottes dazu erhielt, dem ich hiermit nachkomme)?
  2. Wurde ich von den falschen Aussagen Ernies (die wir noch im zweiten Teil gesondert behandeln werden) so beunruhigt, dass ich zu lügen begann? Haben mich die falschen Anschuldigungen des BRI dazu gebracht, auszurasten? Haben mich die "liebevollen" Schimpftiraden meiner Geschwister im Facebook dazu gebracht, sie zu betrügen?
  3. Ja, auch ich war oft entmutigt, besonders durch das Verhalten Ernies. Aber ich bin tatsächlich immer wieder mit all dem zu Jesus gegangen. Hier gebe ich Becky Recht, das hätte ein wahrer Mann Gottes tun sollen!
  4. Nein, Entmutigung führt nicht zu einem Mangel an Glauben, sondern ein Mangel an Glauben führt zu Entmutigung. Anscheinend weiß auch um diesen Umstand Becky selbst nichts. Sie gibt hiermit zu, dass Ernie einen Mangel an Glauben hat und hiermit wird es offensichtlich, dass Ernie kein Prophet Gottes mehr sein kann und dass er nicht einmal mehr seiner eigenen Rettung sicher sein kann. Die Heiligen werden durch den Glauben leben und es muss ein sehr fester Glaube sein. Wir müssen die Geduld der Heiligen zeigen und den Glauben an Jesus, wenn wir bestehen wollen und ein Mann, der Prophet Gottes sein will, muss mit glänzendem Beispiel vorangehen. Glaube ist das Einzige, was wir dem Herrn geben können. Und es ist das Einzige, was durch Lüge zerstört wird.
  5. - 11. Es gibt keine Entschuldigung oder Erklärung dafür, welche Kette von Gefühlen oder Ereignissen dazu führte, dass Ernie "Candace" und den "Großen Ratsausschuss" erfand. Vor Gott kann er vielleicht Vergebung erlangen, wenn er wahrhaft bereut, aber die Regeln für einen Propheten sind ganz besonders hart, wie ich jetzt am Ende dieses Teils noch darstellen werde. Was aber niemals und von niemandem verlangt werden kann - nicht einmal von Gott, weil es Seinen eigenen Gesetzen widersprechen würde - ist, dass man einem gefallenen, lügnerischen Propheten erneut Glauben schenken sollte. Im Gegenteil warnt davor Gott überall in Seinem Wort. Wie ich im nächsten Artikel zeigen werde, dürfen wir nicht einmal gefallene Diener wieder in ihre Ämter erheben. Dazu gibt es klare Aussagen von Ellen White, die Ernie Knoll in seinen neueren Träumen ebenfalls komplett leugnet. Aber ein Prophet ist noch einmal etwas ganz Spezielles. Was man allerdings in der Folge der Erklärungen von Ernies Frau wieder einmal wunderschön sehen kann, ist die Tatsache, dass eine Lüge zur anderen führt und es fast unmöglich ist, aus dem Teufelskreislauf der Sünde auszubrechen, wenn man einmal drin ist. Und ein Mann mit einem Mangel an Glauben hat es besonders schwer.

Die Bibel gibt uns eindeutige Hinweise, welch hohen Verantwortungsgrad das Prophetenamt beinhaltet und was mit einem Propheten zu geschehen hat, der lügt:

Wenn unter euch ein Prophet oder Träumer aufstehen wird und dir ein Zeichen oder Wunder angibt, und das Zeichen oder Wunder eintrifft, davon er dir gesagt hat, indem er sprach: «Lasset uns andern Göttern nachwandeln, die ihr nicht kennt, und laßt uns ihnen dienen!» so sollst du den Worten eines solchen Propheten oder Träumers nicht gehorchen; denn der HERR, euer Gott, versucht euch, damit er erfahre, ob ihr den HERRN, euren Gott, liebet von ganzem Herzen und von ganzer Seele. Dem HERRN, eurem Gott, sollt ihr nachwandeln und ihn fürchten und seine Gebote halten und seiner Stimme gehorchen und ihm dienen und ihm anhangen. Ein solcher Prophet aber oder ein solcher Träumer soll sterben, weil er Abfall gelehrt hat von dem HERRN, eurem Gott, der euch aus Ägyptenland geführt und dich von dem Diensthause erlöst hat; er hat dich abbringen wollen von dem Wege, den der HERR, dein Gott, geboten hat, darin zu wandeln. Also sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten! 5. Mose 13,1-5

Wenn aber ein Prophet vermessen ist, in meinem Namen zu reden, was ich ihm nicht zu reden geboten habe, und im Namen anderer Götter redet, so soll dieser Prophet sterben! 5. Mose 18,20

Auch das Beispiel eines anderen Lügenpropheten in 1. Könige 13 sollte Ernie Knoll schwer zu denken geben. Der Mann Gottes musste ebenfalls sterben, da er eine einfache Anweisung Gottes missachtet hatte. Bei Propheten kennt Gott keine Gnade, da ihr Amt höchste Verantwortung in sich trägt und großer Schaden angerichtet werden kann. Ein Bibelstudent dagegen darf und kann sich irren, er hat ja nie behauptet, ein Prophet zu sein und die Quellen können von einem jeden einzelnen selbst nachgeprüft werden. Ein Prophet wie Ernie behauptet aber, direkte Anweisungen Gottes zu erhalten, die nicht so einfach nachgeprüft werden können und deshalb dürfen nur die ehrlichsten und demütigsten Menschen diesen Dienst ausführen. Beide Charaktereigenschaften sind in Ernie Knoll nicht vorhanden, wie in diesem Artikel gezeigt wurde.

Nun bleibt noch zu untersuchen, ob Beckys Verteidigungsversuche mit den biblischen Persönlichkeiten greifen, die sie in ihrem "Wahrheitsbuch" anführt und die später auch in den neueren Träumen vermehrt auftauchen:

  1. Abraham war kein Prophet, sondern Patriarch und hat niemals etwas geweissagt. Sein Glaube wurde ihm zur Gerechtigkeit gerechnet, den Ernie erst noch beweisen müsste.
  2. Jakob war ebenfalls kein Prophet, obwohl er wie Ernie zum Lügen neigte.
  3. David war König über Israel und nur Ellen White bezeichnet ihn als Botschafter Gottes und Prophet aufgrund einer Jesus-Vision, die er einmal für sich selbst erhalten hat. Dies ist aber nicht vergleichbar mit dem wirklichen Prophetenamt. Ernie allerdings würde gerne König und Prophet in einem sein und nur in seinem Machthunger könnte man ihn mit einem König vergleichen.
  4. Petrus war zwar "feige", aber er bereute wahrhaftig zutiefst. Die Reue Ernies dagegen war nur oberflächlich und er begann bald, schlimmer zu lügen als je zuvor, als er zum zweiten Mal fiel (dies wird Thema des nächsten Artikels).
  5. Moses war kein Prophet bei Gott, sondern Aaron sein Bruder war es: "Der HERR sprach zu Mose: Siehe, ich habe dich zu einem Gott gesetzt über Pharao, und Aaron, dein Bruder, soll dein Prophet sein."  2. Mose 7,1 Er war der demütigste aller Menschen, was man von Ernie Knoll nicht behaupten kann, wenn man diesen Artikel gelesen hat. Es ist schon fast ein Schlag ins Gesicht Gottes, Ernie mit Moses zu vergleichen.
  6. Salomo war ebenfalls kein Prophet und nur seine Liebe zu Geld und Wohlstand lässt sich mit Ernies ungerechtfertigten Traum-Ansprüchen auf Zehntenzahlungen und Großspenden vergleichen.
  7. Jonas war der einzige Prophet in der Reihe der Entschuldigungsgestalten für Ernie. Aber hat er je gelogen? Nein, ganz im Gegenteil. Er hätte gerne gelogen, denn ihm gefiel nicht, was Gott durch ihn sagen wollte. Da er aber nicht lügen konnte, floh er sogar vor Gott, was genauso aussichtslos war, wie dass sich Ernie in seiner selbsterfundenen Erdhölle vor der ihn erwartenden ewigen Strafe verstecken könnte.

Eine Reuephase von zwei Wochen ist mit Sicherheit nicht genug, um dann sofort wieder neue Träume zu haben. Ich habe mit einigen Menschen gesprochen, die ebenfalls Träume haben und Adven­tis­ten sind. Niemals hätte auch nur einer von ihnen es im Traum gewagt, nach solch einem Fall, nochmals in der Öffentlichkeit aufzutreten. Sie wären alle mit dem Urteil Jesu zufrieden gewesen, wenn sie nur am Leben hätten bleiben dürfen und vielleicht doch noch einmal ins Reich eintreten hätten dürfen. Niemand käme auf die Idee, da weiterzumachen, wo man aufgehört hatte. Jeder hätte Gott gebeten, dieses Amt, das für den Gefallenen offensichtlich zu schwer war, einem anderen zu übertragen. Ernie behauptet zwar, dass er dies getan hätte, aber dass er heute wieder lügt und nun sogar Lügenträume veröffentlicht, beweist eindeutig, dass seine Reue nicht echt war.

Ernie war der designierte "Direktor" des Missionswerks des Vierten Engels gewesen, der Gottes Ratschläge auf demütige Weise den Leitern übermitteln hätte sollen, so wie es bereits einmal durch Ellen G. White erfolgt war. Er wollte aber selbst an der Spitze stehen und sein Stolz und Machthunger ließen es nicht zu, dass er mit dieser Position zufrieden gewesen wäre. Er wollte mehr, als was Gott im zugestanden hatte. Er wollte nicht nur die Träume, sondern das Verstehen, die Macht und die oberste Leitung. Nichts anderes als die Position Nr. 1 wäre es gewesen, was ihn zufrieden stellen hätte können.

Becky gibt uns, ohne es zu wollen, im "Wahrheitsbuch" einen wichtigen Hinweis, was der wahre Grund für Ernies ersten Fall war:

Betet um Schutz

Es ist interessant, dass der letzte Traum, den Ernie hatte, bevor er Candace erfand, Traum 25 war: Betet um Schutz! Im Traum wurde er gefoltert. Als er aufwacht, merkt er, dass er wie festgenagelt auf das Bett ist und nicht sprechen kann. Erst als Becky ebenfalls erwacht und anbietet, den Namen Jesu anzurufen, wird er befreit. Gott gab Ernie eine Warnung vor seinem bevorstehenden Fall, aber Ernie erkannte diese Warnung nicht.

Was Becky uns verheimlicht, ist ein unseliger Zusammenhang von Traum 24 und 25. Zuerst fällt auf, dass Traum 24 Das ABC am 24. Oktober 2007 geträumt wurde und schon in der nächsten Nacht am 25. Oktober 2007 erfolgte der körperliche Angriff Satans auf Ernie in Betet um Schutz. Warum konnte Satan auf einmal Ernie überwinden und warum war es ihm erlaubt worden, den Propheten körperlich zu attackieren? Es musste etwas mit Ernie geschehen sein, das ihn von Gott so weit trennte, dass Satan freie Hand bekam. Und es musste etwas mit dem zu tun haben, was er in der Nacht zuvor geträumt hatte, denn der zeitliche Zusammenhang der beiden Träume ist unübersehbar.

Lest den Traum und macht euch eigene Gedanken. Aber wenn man alle vorhergehenden Träume Ernies untersucht, könnte man immer meinen, dass Ernie nicht nur der Prophet sondern auch der Leiter der 144.000 sein könnte und das zusammen mit Becky. Das hat Ernie sehr vermutlich auch geglaubt und heute glaubt er es noch fester denn je, was alle seine neueren, ausgedachten Träume bestätigen. Aber im ABC-Traum zerplatzt Ernies Machtanspruch wie eine Seifenblase, denn auf einmal taucht ein ominöser Mann auf, der offenbar der neue Leiter der Übrigen sein wird, wenn die Zeit gekommen ist... und Ernie erkennt etwas Schreckliches... es ist nicht er selbst!

Wir gehen nach draußen und weiter den Bürgersteig hinunter. Nach einem kurzen Stück halten wir an. Mein Engel legt seine rechte Hand auf meine Schulter und sagt: „Gott sieht alles.“ Er fordert mich auf zu schauen. Ich sehe einen mir unbekannten Mann, aber ich spüre, dass er Siebenten-Tags-Adventist und fest verwurzelt in der Bibel und dem Geist der Weissagung ist. Er geht an uns vorbei und in das ABC. Einige Augenblicke später verlassen alle Angestellten mit all ihren persönlichen Dingen das Adventistische Buch-Center. Als der Filialleiter herauskommt und an uns vorbeigeht, frage ich ihn, was passiert ist. Er erwidert: „Uns allen wurde gesagt, dass unsere Dienste nicht länger benötigt werden.“ ...

Der Herold bedeutet mir jetzt, nach oben zu schauen. Der Himmel rollt zurück, Engel steigen herab und ihre Schwingen falten sich zusammen, falten sich noch einmal und noch einmal. Ihr Erscheinungsbild verwandelt sich jetzt in eine menschliche Form. Mein Engel und ich gehen schnell hinter der kleinen Gruppe her zurück in das ABC. Ich beobachte, wie der STA-Mann den „Engel-Angestellten“ Instruktionen gibt, leere Kartons auf Sackkarren zu stellen und bestimmte Bücher in die Kartons zu füllen. Während sie mit dieser Aufgabe beschäftigt sind, sagt der STA-Mann zu einem der größeren Engel-Angestellten: „Bitte schmeiß das weg.“ Er zeigt auf den Stand mit den CDs, DVDs und der Musik. Ich sehe, wie dieser große Engel hinübergeht, seine sehr langen Arme um den gesamten Warenständer legt und mit Leichtigkeit das Regal mitsamt dem ausgelegten Angebot aus der Wand reißt. Wir folgen ihm, wie er zum Ende des Lagerraums geht, wo ein großer Müllcontainer steht. Mit Schwung wirft er das komplette Regal samt Auslage hinein und lächelt mich an, während er einen Knopf an der Seite des Containers drückt. Er lächelt immer weiter, während der Container, der eine eingebaute Müllpresse und einen Reißwolf hat, alles in winzige Stückchen zerkleinert und dann zusammenpresst. Er lächelt die ganze Zeit weiter, während die Maschine die CDs und DVDs zerstampft und in tausend Stücke fräst. Ich drehe mich um und sehe, wie Engel mit Kartons voller Bücher auf Sackkarren Schlange stehen. Der große Engel hebt eine schwere Box mit Büchern hoch und wirft sie in den Reißwolf. Er lächelt immer noch, während die Bücher in Fetzen gemahlen werden.

Jedem wird die eindeutige Parallele der Reinigung des ABCs durch den Adven­tis­ten und dem Traum William Millers aufgefallen sein, der in Frühe Schriften abgedruckt ist. Auch dort kommt ein "zweiter Miller" dem ersten zu Hilfe, nachdem die Juwelen des ersten über den ganzen Boden verteilt und verschmutzt wurden. Der zweite Miller kommt mit einem Besen und übernimmt die Reinigung und sortiert alle Juwelen in ein noch viel größeres "Kästchen" ein, als der erste Miller hatte. Der erste Miller fand seine Juwelen in der Bibel, was durch die Standardbibelmasse am Anfang des Traumes von Miller dargestellt wird. Aber das größere "Kästchen" des zweiten Millers musste also etwas noch "größeres" als die Bibel sein.

Ernie Knoll verstand. Es würde einmal ein Mann kommen, der genauso wie William Miller Studien haben würde und der damit die Grundpfeiler des Adventismus wieder reinigen und aufrichten würde. Dieser Adventist war der zweite Miller, den er gesehen hatte, und der der Leiter der Übrigen sein würde. Das enttäuschte und erschrak Ernie Knoll so sehr in seinem Innersten, dass er sich vornahm, gegen diesen Mann zu kämpfen, wenn er jemals auftauchen sollte. Damit stellte sich Ernie innerlich gegen Gottes Plan und gegen die Vorsehung Gottes selbst und das bewirkte die Trennung von Gott, die es Satan erlaubte, ihn bereits in der nächsten Nacht anzugreifen.

Ernie hat diesen Schock bis heute nicht überwunden. Er hat längst erkannt, wer der zweite Miller ist und da auch der zweite Miller wie schon der erste eine Zeitbotschaft hat, ist es besonders diese, die er zusammen mit Satan angreift und es nicht zulässt, dass dieser Mann die Führung erhält, die ihm Gott zugestanden hat. Stattdessen muss dieser Mann mit all den anderen Irrlehrern und Ernie-Gegnern von der Erde langsam aufgefressen werden und in der Hölle schmoren und Ernie wird allein der Senior Pastor, der Wunderheilungen ausführen wird, die die Massen betören.

Die Orionuhr, die das Buch der sieben Siegel und gleichzeitig das größere und noch mehr geschmückte "Kästchen" des zweiten Millers ist, muss deshalb von Ernies Gott mit einem Hammer zerstört werden. Im Traum Die Heimreise träumt Ernie seinen großen Traum von der Zerstörung des "Kästchens des zweiten Millers":

Als nächstes sehe ich einen Gegenstand, der einem Schlosshammer gleicht, nur dass der Kopf sehr groß ist. Es sieht jetzt so aus, als ob er durch eine unsichtbare Hand bewegt wird, um auf das Ziffernblatt der Uhr zu schlagen. Alle konzentrischen Kreise und Zahlen zerschmettern und fallen aus meinem Blick heraus. Das Einzige was übrig bleibt, ist der wunderschönste, leuchtende Anblick des Orionnebels.

Ist das nun aber Gott Vater, der die Orion-Uhr mit einem Hammer zerstört oder der germanische Gott Thor, der eben solch einen Hammer hat und nichts anderes als Satan ist, der sich über Gott erheben will und John Scotram hasst, weil er die Uhr im Orion erkennen durfte, die er ebenso hasst wie Gott selbst? Ist das Gott Vater, der die Erde zu einer mordlüsternen Bestie macht oder die Erdmutter Gaya der griechischen Mythologie, zu der mir nur ein "Pfui Teufel" einfällt?

Wer sollte also nun betroffen sein? Ernie Knoll oder John Scotram?

Ernie wurde ein Opfer Satans, aber aufgrund seiner eigenen Charakterfehler: mangelnder Glaube, Stolz, Machtbedürfnis und dem Hang zur Lüge. Der Prophet Gottes wurde zum Propheten Satans, wie es in dem folgendem Zitat von Ellen White beschrieben worden ist:

Satan besitzt eine gewaltige Überlegenheit. Er hatte die wunderbare geistige Kraft eines Engels, von der sich nur wenige eine richtige Vorstellung machen können. Satan war sich seiner Macht bewußt, sonst hätte er sich nicht in eine Auseinandersetzung mit dem Allmächtigen, dem Ewig- Vater und Friedefürst, eingelassen. Satan verfolgt unausgesetzt alle Geschehnisse, und wenn er jemand findet, der einen besonders stark ausgeprägten Widerstandsgeist gegen Gottes Wahrheit aufweist, wird er diesem sogar zukünftige Ereignisse offenbaren, um sich dadurch noch fester und sicherer in seinem Herzen einzunisten. Satan, der nicht zögerte, eine Auseinandersetzung mit Gott, dem Erhalter, zu wagen, besitzt die Bosheit, andere zu verfolgen und zu verführen. Er hält jetzt sterbliche Menschen in seinen Fesseln. Während seiner nahezu sechstausendjährigen Erfahrung hat er nichts von seiner Gewandtheit und Verschlagenheit eingebüßt. In dieser ganzen Zeit hat er alles das, was die Menschheit angeht, sorgfältig beobachtet. {Sch1 198.1; 1TT.217.1}

Im nächsten Artikel werde ich weiter darstellen, wie Ernie und Becky Knoll nicht nur gegen Gott in Form von Lüge und Betrug gearbeitet haben, sondern wie sie es schließlich sogar schafften, die unverzeihbare Sünde gegen den Heiligen Geist zu begehen und welches Urteil Gott über Ernie Knoll bereits am 22. Oktober 2011 gefällt hat. Dieser Artikel wird aber vermutlich erst erscheinen, wenn die schrecklichen Gerichte über die weltweite Adventgemeinde hereingebrochen sein werden, die Ernie in seinem letzten Traum Die letzten Ereignisse und das Erste Mahl im Detail aufzählt. Er als Prophet Satans, weiß über die Dinge genau Bescheid, die Satan gestattet werden, über die Gemeinde zu bringen, die er selbst von Gott getrennt hat. Sehr wahrscheinlich wird er seinen Propheten aufbauen, indem er alles so geschehen lässt, wie es Ernie unter dem Einfluss des Feindes der Seelen träumte. 

Wir aber werden durch den wahren Geist der Weissagung in Kombination mit unseren bisher unveröffentlichten Studien wissen, wann dieser Artikel zu veröffentlichen ist. Wir haben mit großen letzten Anstrengungen viele in adventistischen Gruppen auf Facebook warnen wollen und auch noch einmal in den Artikeln Das Ende der Kirche der Siebenten-Tags-Adven­tis­ten und Weihnacht 2.0 dargestellt, wie nahe wir dem Zorn Gottes aus Hesekiel 9 sind, aber niemand wollte hören. Die Türe zur letzten Arche wurde von Gott für viele Adven­tis­ten geschlossen, die die Botschaften Gottes aus dem Orion und dem Schiff der Zeit nicht annehmen wollten und die Diener Gottes verspotteten.

Die noch immer nicht von unseren Argumenten überzeugten Anhänger Ernie Knolls wird es dann sehr wundern, dass wir weder von der Erde aufgefressen, noch in den "Schwefelfeuern" umgekommen sein werden, die der Vater Ernies, Satan, auf die von ihm selbst verdorbene Gemeinde niedergehen lassen wird. Gott lässt dies alles zu, damit Seine Gemeinde gereinigt wird und dann wird die große letzte Schlacht beginnen, die den Großen Kampf entscheiden wird. Wir dürfen gespannt sein, wer die Hauptakteure dieses Endzeit-Dramas werden, aber ich denke, dass einige von unseren Lesern schon eine bestimmte Idee haben.

< Zurück                       Weiter >